Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

Archiv 2 - 21.05.2006 - 25.10.2012

233.682 Postings in 30.704 Threads

[Homepage] - [Archiv 1] - [Archiv 2] - [Forum]

log in |

Herpes

26.04.2012, 11:45
 

Frauenhäuser sind längst zur Einwanderungsbehörde geworden! (Feminismus)

Thread schreibgesperrt

Menschenhandel, häusliche Gewalt, eine drohende Zwangsheirat – die Gründe, aus denen das Frauenhaus in Kleve aufgesucht wird, sind vielfältig, haben aber eins gemeinsam: Sie sorgen für Angst und Verzweiflung bei den Betroffenen. 62 Frauen mit 65 Kindern suchten 2011 Zuflucht im Frauenhaus, der Aufenthalt reichte von unter einer Woche bis zu einem Jahr.

"Die Zahlen sind in den vergangenen Jahren gleich geblieben. Auffällig ist aber, dass wir im vergangenen Jahr häufig Dolmetscher einsetzen mussten", sagt Viktor Kämmerer, Geschäftsführer der Arbeiterwohlfahrt (Awo) Kleve, Träger des Frauenhauses, bei der Vorstellung des Jahresberichts. Der Grund dafür sind Frauen, die aus dem Ausland kommen oder einen Migrationshintergrund haben – 22 der 62 Frauen stammten nicht aus Deutschland, sondern beispielsweise aus Marokko, Ghana, Thailand oder der Türkei – und schlecht Deutsch sprechen. "Dolmetscher bekommen Honorare. 400 Euro hat das Land pro Jahr dafür vorgesehen, aber das reicht nicht aus", sagt Kämmerer. Das Frauenhaus erhält zwar Zuschüsse durch das Land NRW, ist aber auch auf Tagesgelder und Spenden angewiesen, um die Kosten zu decken.
Link

In Köln sind die Femastasen-Schlampen auf die Straße gegangen und haben ungeniert mehr Geld für ihre zwielichtigen Einrichtungen aus öffentlichen Kassen gefordert: Link

Auch hier wird gerade ganz aktuell Druck auf von solchen Femastasen-Schlampen auf Politker ausgeübt, die sich gegen den sich stetig ausbreitenden Frauenhaussumpf widersetzen: Link

Die Frauenhaus-Mafia schreckt vor nichts mehr zurück. In Dealerkreisen würde man das schlicht als Beschaffungskriminalität bezeichnen.

Eine Frage habe ich mal im Zusammenhang mit dem obigen Artikel: Wie beweist man, dass man Opfer einer Zwangsheirat werden soll? Reicht da wieder mal die nackte "Fühlung" wie bei "gefühlter Gewalt"?

Christian

26.04.2012, 22:45

@ Herpes

Frauenhäuser sind längst zur Einwanderungsbehörde geworden!

 

» Die Frauenhaus-Mafia schreckt vor nichts mehr zurück. In Dealerkreisen
» würde man das schlicht als Beschaffungskriminalität bezeichnen.

Klar ist es reine Beschaffungskriminalität, auch wenn es das Gewaltschutzgesetz gibt um unschuldige Männer aus ihrer eigenen Wohnung werfen zu können! Es geht nur ums Geld und um die Existenzsicherung von Betreiberinnen der Frauenhäuser, die jahrzehntelang durch Verbreitung von Männerhass gut gelebt haben und das wollen diese Männerhasserinnen auch in Zukunft beibehalten und ausbauen!

RSS-Feed
powered by my little forum