Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

Archiv 2 - 21.05.2006 - 25.10.2012

233.682 Postings in 30.704 Threads

[Homepage] - [Archiv 1] - [Archiv 2] - [Forum]

log in |

Beelzebub(R)

21.07.2012, 00:57
 

Ein verbreitenswertes Fundstück (Recht)

Thread schreibgesperrt

Die "taz" ist doch immer mal wieder gut für eine Überraschung. Etwa in Gestalt dieses Bildes, das ich bisher nicht kannte und das ich soeben dort gefunden habe:

[image]

So was sollte viel verbreiteter sein.

---
"Ihre Meinung ist widerlich. Aber ich werde, wenn es sein muß, bis zum letzten Atemzug dafür kämpfen, dass Sie sie frei und offen sagen dürfen." (Voltaire)

Ich denke, also bin ich kein Christ. (K. Deschner)

Wolfgang A. Gogolin(R)

Homepage

Hamburg,
21.07.2012, 01:40

@ Beelzebub

Ein weiteres verbreitenswertes Fundstück

 

Mir gefällt auch dieses ganz gut:

[image]

Viele Grüße
Wolfgang

Holger(R)

21.07.2012, 06:30

@ Wolfgang A. Gogolin

Ein weiteres verbreitenswertes Fundstück

 

Man kann mit Fug und Recht den Hitler- Stalin- Pakt als die denkwürdigste Widersinnigkeit in sich auffassen.

DIESE 'Koalition' toppt jedoch alles...

Red Snapper(R)

21.07.2012, 10:22

@ Beelzebub

Finger weg?

 

"Finger weg von meinem Pimmel" - das war ursprünglich der Grundgedanke der hinter der männlichen Beschneidung steckt: dem Jungen sollte das Wichsen erschwert werden.

Wie wir alle wissen, hat das aber nie so richtig funktioniert. Auch Beschnittene wichsen, wenn auch anders.

In dem Zusammenhang wäre es interessant, einmal nachzuforschen, warum Mütter/Tanten kleine Mädchen beschneiden. Ich vermute, es sind ganz ähnliche Motive.

FemokratieBlog(R)

Homepage

21.07.2012, 13:01

@ Wolfgang A. Gogolin

Geniales Bild

 

Danke für das Einstellen des Bildes, Wolfgang. Ich habe mich direkt auf die Suche nach dem Original gemacht und es bei der giordano bruno stiftung gefunden. Das Bild darf kostenlos mit Angabe der Quelle herunter geladen werden. Da ich es einfach nur genial fand, habe ich es direkt im Blog eingestellt.

http://femokratie.com/satirebild-beschneidungsdebatte/07-2012/

Wolfgang A. Gogolin(R)

Homepage

Hamburg,
21.07.2012, 13:31

@ Red Snapper

Finger weg?

 

» In dem Zusammenhang wäre es interessant, einmal nachzuforschen, warum
» Mütter/Tanten kleine Mädchen beschneiden. Ich vermute, es sind ganz
» ähnliche Motive.

Da dürfte es sich eher um typisch weibliches Konkurrenzdenken handeln - die junge Konkurrenz, die Spaß haben könnte und die Männern mehr Freude bereiten könnte als man selbst, wird einfach weggeschnitten.

Viele Grüße
Wolfgang

Beelzebub(R)

22.07.2012, 01:51

@ Red Snapper

Sexualfeindlichkeit der Religionen

 

» In dem Zusammenhang wäre es interessant, einmal nachzuforschen, warum
» Mütter/Tanten kleine Mädchen beschneiden. Ich vermute, es sind ganz
» ähnliche Motive.

Ein Motiv dürfte vor allem die vielen Religionen innewohnende Sexualfeindlichkeit sein. Ich sah vor Jahren mal eine TV-Doku über Mädchenbeschneidungen in Westafrika wo sich eine (muslimische) Frau mit Vehemenz dafür einsetzte, die Klitoris komplett herauszuschneiden.

Wörtlich hieß es: "Ich will nicht, dass meine Töchter später herumlaufen wie läufige Hündinnen."

---
"Ihre Meinung ist widerlich. Aber ich werde, wenn es sein muß, bis zum letzten Atemzug dafür kämpfen, dass Sie sie frei und offen sagen dürfen." (Voltaire)

Ich denke, also bin ich kein Christ. (K. Deschner)

James T. Kirk(R)

Homepage

Alphamädchen-Quadrant,
22.07.2012, 21:22

@ Red Snapper

Fahrradweg

 

» In dem Zusammenhang wäre es interessant, einmal nachzuforschen, warum
» Mütter/Tanten kleine Mädchen beschneiden. Ich vermute, es sind ganz
» ähnliche Motive.

Ein sehr guter Beitrag, Snapper.

Leider werden viel zu selten diese tiefenpsychologischen Hintergründe beleuchtet.

Sexualität sollte auch deshalb verleidet und beschämt werden, damit die Kinder nicht wissen, was die Erwachsenen mit ihnen tun (sexueller Mißbrauch).

Leider wird noch viel zu wenig begriffen, wie sehr die Tradition der körperlichen und sexuellen Mißhandlungen unsere Kultur prägen und für diverse "Irrationalitäten" verantwortlich sind, die man auf verschiedene Weise zu rationalisieren versucht.

Ist doch ganz normal, der Sadomasochismus. Früher war das verpönt. Heute sind wir "aufgeklärt" und "tolerant".

---
Allianz der Vernunft

DvB(R)

22.07.2012, 22:50

@ James T. Kirk

Rationalisierungen

 

Genau, ich "begreife" diese Kindergartenerklärungen auch nicht.
Allen Ernstes zu behaupten, die Sexualitätstabuisierung in vielen Religionen ginge auf Kinderfickerschutz zurück, ist ja an Dachschaden schwerlich noch zu überbieten.

Ich bin dafür, daß solche unter-der-Gürtellinie-Züchologen, die ihre beknackten Durchsagen nicht beweisen können, in die Klapsmühle zwangseingewiesen werden. Euch Spinnern gehört das Handwerk gelegt.

---
[image]

James T. Kirk(R)

Homepage

Alphamädchen-Quadrant,
22.07.2012, 23:12

@ DvB

Rationalisierungen

 

Worauf geht die Tabuisierung denn dann zurück?

Es gibt genug Evidenz für meine Sichtweise. Deine Antwort ist nicht gerade überzeugend.

---
Allianz der Vernunft

DvB(R)

22.07.2012, 23:49

@ James T. Kirk

Rationalisierungen

 

» Worauf geht die Tabuisierung denn dann zurück?

Naheliegenderweise z.B., um der Banalisierung und dem ganzen Zoff, der mit der Kreuz- und Querfickerei nunmal verbunden ist, vorzubeugen. Triebsteuerung vertiert.

JEDE Kultur hat es ganz dringend nötig, die Sexualität streng zu reglementieren. Unsere ist schließlich nicht die erste, die nicht zuletzt an der "sexuellen Befreiung" verendet ist... Die Lehren von (alten) Religionen gehen meist auf solche Erfahrungen zurück.

» Es gibt genug Evidenz für meine Sichtweise.

Keineswegs. Evident ist höchstens, daß sich für einen Hammer jedes Problem als Nagel darstellt, bzw. in diesem Fall eher, daß für einen Perversen jeder Akt eben nur eine Perversion sein kann.

---
[image]

ajk(R)

23.07.2012, 10:42

@ Beelzebub

Die Märchen um die Sexualfeindlichkeit

 

und wer Deschner zitiert, den Lügner und Betrüger, der hat es nicht weit mit dem Denken.

Der hat in seine Bücher einfach Lügen reingeschrieben..

ajk

---
Solange du andere fragst, was du "darfst", bist du kein Mann. - Robert

RSS-Feed
powered by my little forum