Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

Archiv 2 - 21.05.2006 - 25.10.2012

233.682 Postings in 30.704 Threads

[Homepage] - [Archiv 1] - [Archiv 2] - [Forum]

log in |

Manhood(R)

12.09.2012, 00:34
 

Der Vergewaltigung beschuldigt - Leben ruiniert! (Recht)

Thread schreibgesperrt

2005 wurde Zlatan Basic (54) aus Trimbach SO von einer jungen Frau wegen Vergewaltigung angezeigt. Er verlor alles: Seine Familie, seine Firma. Jetzt entschied das Obergericht: Er ist unschuldig!

http://www.blick.ch/news/schweiz/7-jahre-in-der-sex-hoelle-id2027972.html

Grüsse

Manhood

Werner(R)

12.09.2012, 02:56

@ Manhood

Warum dauert es mit dem Freispruch so lange?

 

Der Mann wurde 2005 falschbeschuldigt, warum erfolgt erst 2011 der Prozess?

Auf wichtige Fragen geben solche Artikel immer keine Antwort.

---
Ich will, das der Femiwahn aufhört in Deutschland, und zwar Dalli!

Rainer(R)

Homepage

12.09.2012, 03:06

@ Manhood

Der Vergewaltigung beschuldigt - Leben ruiniert!

 

Danke für den Hinweis

Falschbeschuldigung - Zlatan Basic

Rainer

---
[image]
Kazet heißt nach GULAG jetzt Guantánamo

Oliver(R)

12.09.2012, 08:14

@ Rainer

Der Vergewaltigung beschuldigt - Leben ruiniert!

 

» Danke für den Hinweis
» Falschbeschuldigung - Zlatan Basic

Beliebteste Kommentare

Villiger Thomas

Die Justiz muss nun ein Exempel statuieren und die falsche Anklägerin hart anfassen. Es geht nicht an, dass jemand mit einer kurz gemachten falschen Anschuldigung ein Leben nachhaltig zerstört.
Gefängnis unbedingt, danach Landesverweis auf Lebzeiten, und - wohl das einzige was wirklich abschreckend wirkt - Aberkennung sämtlicher Ansprüche auf Sozialleistungen auch AHV, die ansonsten noch jahrelang aus der Schweiz in ihre Heimat nachbezahlt werden.
10.09.2012
1140 [zustimmende Daumen!]


Ein Traum,

angesichts der Tatsache, dass im Feminat Falschbeschuldigerinnen quasi-straffrei davon kommen!

---

Liebe Grüße
Oliver


[image]

Referatsleiter 408(R)

Zentralrat deutscher Männer,
12.09.2012, 10:51

@ Werner

Die deutsche Justiz hat eine "Aktenliegefrist"!

 

» Der Mann wurde 2005 falschbeschuldigt, warum erfolgt erst 2011 der
» Prozess?

Horst Arnold durfte auch erst seine 5-jährige Haftstrafe unschuldig absitzen. Danach hat es Jahre gedauert, ehe er rehabilitiert wurde. Das ihm eine Haftentschädigung zu teil werden würde, hätte ebenfalls Jahre gedauert. Er hat´s nicht mehr erlebt, weil er unter dem Druck dieser feministischen Justiz auf offener Straße gestorben ist. Das die Falschbeschuldigerin jemals bestraft werden würde, hätter er, auch wenn er 1.000 Jahre alt geworden wäre, nie erlebt.

Außerdem kann man einen unschuldig verurteilten Mann nur freisprechen, wenn man ihn vorher per Falschbeschuldigung zu Unrecht verurteilt hat. Das ist ein kausaler Zusammenhang. Anders ausgedrückt: "Opfer ist man erst, wenn man paar auf die Fresse bekommen und davon blaue Flecke hat. Es sei denn, man ist eine Frau, dann braucht man beides nicht vorzuweisen, kann aber eine vielfältige staatliche Förderung in Anspruch nehmen."

---
Eine FeministIn ist wie ein Furz. Man(n) ist einfach nur froh, wenn sie sich verzogen hat.

Die führende Rolle der antifeministischen Männerrechtsbewegung hat von niemanden in Frage gestellt zu werden!

Kurti(R)

13.09.2012, 20:24

@ Manhood

Auffallend - aber nicht für zwei Pfennig überraschend:

 

Die Nicht-Reaktionen aus Kölln.

Während des Kachelmann-Prozesses hat sich Alice Schwarzer jede Woche bis zum Orgasmus geschrieben. Sogar als er schon freigesprochen war, konnte sie es nicht lassen, auf ihm herumzutrampeln.

Bei den grauenvollsten Fällen männlicher Existenzzerstörung durch Falschbeschuldigung vernimmt man jedoch jedes Mal nur eines: tosendes Schweigen.
Nicht, dass mich das irgendwie überraschen würde, aber ich wollte es einfach bloß mal loswerden.

Gruß, Kurti

RSS-Feed
powered by my little forum