Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

Archiv 2 - 21.05.2006 - 25.10.2012

233.682 Postings in 30.704 Threads

[Homepage] - [Archiv 1] - [Archiv 2] - [Forum]

log in |

PS

verfasst von Zuschauer, 23.03.2010, 15:32

Frag mich allerdings, wie die unter diesen Vorurteilen, äh, Voraussetzungen die Männerquote an den Schulen und Kindergärten erhöhen wollen. Das ist wohl auch der Grund, warum da in Wahrheit nichts passiert, im Gegenteil: die Zahl der Lehrer & Pädagogen wird immer rückläufiger, aus eben genannten gesellschaftl. Gründen (siehe Uni-Quoten etc.).

Es kann schon mal sein, dass, wer als Mann ein fremdes Kind an den Arm nimmt, von seiner Umgebung böse angeguckt wird, so nach dem Motto: Was führst du im Schilde!

Und nun kommt noch der Skandal mit den angebl. chronisch untervögelten Priestern dazu, die sich an Kinder vergangen hätten. Die Chronik der (unausgesprochene) Männerverachtung will einfach nicht abreißen. Fragt mich, wie unsere Kinder und Kindeskinder dieses verquere (im wahrsten Sinne "ver-rückte") Bild, wenn es sich erst einmal eingeschliffen hat und "gängige Praxis" wird, wieder gerade biegen sollen?

Thread schreibgesperrt
 

gesamter Thread:

RSS-Feed
powered by my little forum