Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

Archiv 2 - 21.05.2006 - 25.10.2012

233.682 Postings in 30.704 Threads

[Homepage] - [Archiv 1] - [Archiv 2] - [Forum]

log in |

PS

verfasst von Prometheus(R), Luxemburg, 24.03.2010, 12:12

» Immer weniger Männer werden auch bereit sein, eine solche
» Pauer-Wummen-Zivilisation zu verteidigen, wenn es eines Tages wieder
» notwendig sein sollte.
» Sie werden vielleicht beweisen, wie friedfertig und unaggressiv Männer dem
» Untergang einer Zivilisation zusehen können, die Männlichkeit nicht mehr
» achtet, werden es den Pauer-Wummen überlassen, sich und die Ordnung, die
» sie in ihrem Interesse aufgebaut haben/aufbauen ließen, zu erhalten und zu
» verteidigen.

» Das wird ihnen sicher Lob und Anerkennung von feministischer Seite
» eintragen, so viel Friedfertigkeit und unaggressives Duldertum der Männer.

Ich denke eher, sie werden uns in der Situation als Feiglinge beschimpfen, uns unsere Männlichkeit absprechen und uns selbstverständlich für alles die Schuld geben. Ob ihnen das dann allerdings noch viel nützt, sei mal dahingestellt.

Frauen hatten immer große Macht über Männer, weil sie im wesentlichen definierten, wer ein "echter Mann" ist. Da jetzt viele Männer auf der Suche nach einer von Frauen unabhängigen Identität sind, werden diese ihre Definitionshoheit wohl verlieren.


» China hat Zukunft, eine große.
» Indien wahrscheinlich auch.
» Der Westen, insbesondere Europa, sie haben offenbar fertig.
» Die USA, die werden sich behaupten.

Nach allem, was ich so lese, sind die Verhältnisse in den USA noch schlimmer als hier in Europa. Warum glaubst du, dass sie sich behaupten werden?

Thread schreibgesperrt
 

gesamter Thread:

RSS-Feed
powered by my little forum