Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

Archiv 2 - 21.05.2006 - 25.10.2012

233.682 Postings in 30.704 Threads

[Homepage] - [Archiv 1] - [Archiv 2] - [Forum]

log in |

PS

verfasst von Zuschauer, 24.03.2010, 17:12

Könnte stimmen. Aber v.a. habt ihr beide m.E. Inkubatuionszeit und Langzeitwirkung des ideolog. Virus Feminimus unterschätzt, der sich ja weltweit ausbreitet und wütet und in der fiesen Verkleidng der Harmlosigkeit und "Menschlichkeit" daherspaziert. Er wird seine Krakenarme auch nach China und in den arab. Raum austrecken, in Europa begnügt man sich einstweilen mit Umerziehungsmaßnahmen und "Aufklärung".

Der Feminnimus gewinnt überall dort die tonangebende Oberhand, wo das Leben zu einfach wird und die Männer (aus reiner Übersättigung) nicht mehr gebraucht werden. Eine Chance für eine neuen Männlichkeit gibt es wohl erst dann, wenn die Seuche weltweit abgeebbt und eingedämmt ist. Kurz: Wenn sie jeder - auch wirklich der LETZE Humanoid - satt hat und dagegen immunisiert ist. Das kann (laßt mich nicht lügen) gut 50 bis 100 Jahre dauern und werden wir mit Sicherheit nicht mehr erleben.

Die Gedanken, die wir hier formulieren, müßten woanders erst erfunden werden, denn dort herrscht noch rege Nachfrage und große Neugierde auf die "Frauenbefreiung". Und ist sie (wie seit Tausenden Jahren) schier nicht vorhanden, dann wird sie erst mal "angeregt" (siehe neue deutschen "Botschaften" an Afghanistan); die Frauen müssen schließlich davon erfahren, wie gut's ihnen gehen kann: am femininen Wesen soll die Welt genesen!

Thread schreibgesperrt
 

gesamter Thread:

RSS-Feed
powered by my little forum