Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

Archiv 2 - 21.05.2006 - 25.10.2012

233.682 Postings in 30.704 Threads

[Homepage] - [Archiv 1] - [Archiv 2] - [Forum]

log in |

Wollt ihr wissen, wie Deutschland 2050 aus Sicht der Politik wirklich aussehen soll ? (starke Nerven nötig!!)

verfasst von Andreas2(R), 12.01.2012, 06:27

Hallo.

Zunächst einmal der Link zum "Nachhaltigkeitsrat". Denn ihr müsst verstehen wer oder was dieser "Rat" eigentlich ist! http://www.nachhaltigkeitsrat.de/der-rat/
Zitat aus dem Link:
"Nachhaltigkeit hat viele Gesichter. Der Rat für Nachhaltige Entwicklung wurde im April 2001 von der Bundesregierung berufen. Ihm gehören 15 Personen des öffentlichen Lebens an. Die Aufgaben des Rates sind die Entwicklung von Beiträgen für die Umsetzung der nationalen Nachhaltigkeitsstrategie, die Benennung von konkreten Handlungsfeldern und Projekten sowie Nachhaltigkeit zu einem wichtigen öffentlichen Anliegen zu machen. Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel setzt die nationale Nachhaltigkeitsstrategie fort und hat für 2012 eine Neuauflage angekündigt."

Ihr könnt euch weiter durch diverse, weiterführende, Links klicken, um mehr von diesem Rat zu erfahren. Aber das oben angegebene Zitat trifft die Bezeichnung schon ganz gut.

Hier ist der Link zur "Nachhaltigkeit" auf "Bundesregierung.de".
http://www.bundesregierung.de/Webs/Breg/nachhaltigkeit/DE/Startseite/Startseite.html

Dort steht, dass die Diskussion für dieses Jahr (2011) beendet ist. Aber wie aus dem Zitat, welches ich oben angeführt habe, zu entnehmen ist wird die "Nachhaltigkeitsstrategie" natürlich 2012 fortgesetzt werden.

Im Namen von Dr. Angela Merkel. Oder man kann auch sagen "im Wunsch" von Angela Merkel! Denn diese Nachhaltigkeitsstrategie ist ein von Merkel mitunterstützes, und voll befürwortetes Projekt!
Sie steht also als Person und mit ihrem Namen, voll dahinter!

Das ist wichtig zu verstehen, denn dann versteht man was für eine Person unsere "Bundeskanzlerin" wirklich ist, und was sie wirklich vorhat!

Es gibt ein 100-Seitiges Buch mit dem Titel "Dialoge Zukunft Visionen 2050", von dem "Rat" herausgebracht. Es entstand nach der Diskussion im Juni 2011. Nächstes Jahr wird dann ein neues Buch herauskommen, etwas verändert natürlich.
Link zu einer PDF dieses Buches:
http://www.nachhaltigkeitsrat.de/dokumente/bestellservice/bestelldokumente/texte-nr-38-jun-2011/

Man kann auch sagen, dass dieses Buch das "Lieblingsbuch" der Kanzlerin ist. Ihre Bibel sozusagen. Dazu am Ende etwas mehr .. .

Es gibt ca 170 ausgewählte, sogenannte "Visionen" (an wen erinnert euch dieser Begriff??), die dann hintereinander niedergeschrieben wurden, in diesem Buch.
Wie die 170 Visionen ausgewählt wurden, könnt ihr alles in der PDF, auf Seite 7 "Memorandum", nachlesen.

Interessant ist zu lesen, wer da unter Anderem alles mitspielt ... z.b. auch Franz Müntefering! Wer hätte das gedacht ?

Ab Seite 17 geht es dann mit den "Visionen" los.

Jeweils ganz links, oder ganz rechts im PDF, findet ihr die Namen der "Visionäre" unklusive derer Tätigkeiten.

"Viel Spass" beim Durchlesen wünsche ich denjenigen, die sich das wirklich antun wollen ... . Ich habe diese "Visionen" grösstenteils überflogen, einige "Visionen" jedoch natürlich auch durchgelesen.
Das solltet ihr auch mal machen, einfach nur um zu begreifen was in diesen Köpfen der "Visionäre" überhaupt vorgeht!

Da unser Forum ein Forum ist, welches sich mit der Gleichberechtigung beschäftigt, liegt mein Hauptaugenmerk natürlich auf dieser, im Bezug zu diesem Nachhaltigkeitsprojekt.

Ich picke ein paar Zitate dieser "Visionäre" heraus.

Wie auf Seite 27, diesen hier von "Charlotte Erasmus":
"Meine Vision ist, dass wir in einem Land leben werden, in dem die Chancengleichheit einen größeren Stellenwert hat. Frauen wie Männer werden 2050 nicht gleich, jedoch gleichberechtigt und gleichwertig sein. Genauso wird es 2050 in Deutschland kein Leben mehr nebeneinander geben, sondern viel mehr miteinander. Der Mensch erkennt die Wichtigkeit des Miteinanders und wird nicht mehr wie ein „Homo Oeconomicus“ handeln. Durch die Vielfalt der Menschen wird Deutschland bereichert werden. Jeder soll die Möglichkeit haben, sich bestmöglich zu integrieren. Deshalb wird es 2050 ein Netzwerk geben, das auf lokaler Ebene die Hilfe untereinander vernetzt. Meine Vorstellung von Integration ist, dass alle gleich behandelt und vor allem gleich akzeptiert werden.
Bis 2050 wird man dem demographischen Wandel der stetig sinkenden Kinderzahl entgegen gewirkt haben – durch optimale Staatsförderung derjenigen, die Kinder haben. Es wird die Möglichkeit für jeden geben, die Kinder kostenlos in Kindertagesstätten unterzubringen. Dort ist für sie optimal gesorgt. Der Staat und die Betriebe werden sich diese Kosten teilen; unter Kostenbeteiligung der sehr gut Verdienenden. Die Betriebe können ihre qualifizierten Mitarbeiter behalten und gleichzeitig die Innovationsfähigkeit ihrer Mitarbeiter stärken, da diese wissen, dass ihre Kinder gut versorgt sind. Dies wiederum ist nachhaltig positiv für den Staat, da dadurch der Nachwuchs gefördert wird, der für jede Gesellschaft eine tragende Säule ist.
Die Gesellschaft braucht Kinder. Sie sind es, die einem Land Auftrieb und neuen Schwung verleihen!
Gesellschaftlich gesehen wird Deutschland die Möglichkeit haben, durch transparente Aufklärungspolitik, nachhaltig zu handeln. Die wichtigste Voraussetzung, um eine Gesellschaft zum nachhaltigen Handeln zu bewegen, besteht für mich in der Prävention. Dabei denke ich an Aufklärung über nachhaltiges Handeln von Kindes Beinen an
."

Sie schreibt unter Anderem: "Frauen wie Männer werden 2050 nicht gleich, jedoch gleichberechtigt und gleichwertig sein".
Interessant was sie sich darunter vorstellt. Wird es also doch eine völlige "Gleichheit" um 2050 nicht geben ?
Oder: "Bis 2050 wird man dem demographischen Wandel der stetig sinkenden Kinderzahl entgegen gewirkt haben – durch optimale Staatsförderung derjenigen, die Kinder haben".
Das ist so vorstellbar. Jedoch wird es hauptsächlich dann dadurch erreicht werden, dass diese vielen Kinder Migrationshuntergrund haben werden (müssen), um das Ziel zu erreichen.

Sabrina Havlitschek hat ihre eigene Vorstellung zum Thema Gleichberechtigung (auf Seite 40 im PDF):
"Vorbei sind die Zeiten, in denen Werbung nur mit jungen, schönen, gesunden, weißen, heterosexuellen Menschen gemacht wurde und alles andere als „unnormal“ oder wenigstens „untypisch“ vernachlässigt und diskriminiert wurde. Auch dass Frauen in Vorstandsetagen sitzen, ist nichts Ungewöhnliches mehr und keiner bezeichnet diese Frauen als Rabenmütter oder unweiblich.
Die Anfang der 2010er Jahre eingeführte Frauenquote in Vorständen und Aufsichtsräten konnte bereits Ende der 20er Jahre wieder abgeschafft werden. Eine umfassende Sensibilisierung in Genderfragen führte auch dazu, dass Sexismus passé ist.
"

Frau Havlitschek meint also, dass Werbung nicht mehr mit Heterosexuellen gemacht werden soll ... aha.
Das Frauen in Vorstandsetagen sitzen ist "nichts ungewöhnliches mehr". Erinnert mich stark an Schweden heute, in 2012 .. .
Wie die "Visionärin" den Text auch verfasst .. wie "bereits Ende der 20er Jahre wieder abgeschafft werden".
Wenn das wirklich stimmen sollte, dann wissen wir was dann wohl auf uns zukommen wird! Ende 2020, oder auch ausgedrückt 2030! In "wenigen", in 18 Jahren also .. .
Und Gender Mainstreaming darf auch nicht fehlen!: "Aufsichtsräten konnte bereits Ende der 20er Jahre wieder abgeschafft werden. Eine umfassende Sensibilisierung in Genderfragen führte auch dazu, dass Sexismus passé ist".
Was wohl schon am liebsten im Kindergarten dem Nachwuchs eindiktrioniert werden soll! ..

Larissa Letizia Holzki auf Seite 44 meint folgendes:
"Um Karriere zu machen, muss man heute nicht mehr 24 Stunden für den Job opfern, wenn man eine Familie hat. Die Aufgaben von Menschen in Führungspositionen können auf mehrere Schultern verteilt werden. Frauen können Kinder bekommen und arbeiten – diese Ungerechtigkeit bleibt leider bestehen, liebe Männer!"

Frau Letizia - Holzki, wenn Sie anstatt "24 Stunden" vielleicht "30 Stunden" geschrieben hätten, wäre ihr Satz sogar noch glaubwürdiger geworden!! ;-).
Denn wie Sie und wir alle wissen wir ja nicht sicher, ob ein Tag nicht doch 30 Stunden haben wird, in 2050 !! ;-)
(diesen Satz konnte ich mir nicht verkneifen ^^..).
Auf "mehreren Schultern" soll die Aufgabe der FührungspositionIn verteilt werden .. . Sicher! So werden die Wünsche von Politik auch wirklich respektiert! Mehrere Frauen gleichzeitig, als eine FührungspositionIn .. wieso sind Andere nicht schon früher drauf gekommen ?
So erledigt sich das (von Männern verursachte) "Problem", dass nicht genügend Frauen in die Führungspositionen integriert werden können!
Sie schreiben: "Frauen können Kinder bekommen und arbeiten – diese Ungerechtigkeit bleibt leider bestehen, liebe Männer".
Wissen Sie .. wir Männer können bloß nur arbeiten .. und keine Kinder bekommen ... Frauen jedoch können Kinder bekommen oder arbeiten gehen!
Ja das ist schon eine Ungerechtigkeit .. wieso hat nur ein Geschlecht bloß eine Auswahl? Das andere jedoch gleich zwei?? Ein Skandal!! ;-).
Immerhin sind Männer 2050 "liebe" Männer ... (geworden?) .. .
Weitere Kommentare erspare ich mir dazu, der Sachlichkeit wegen! .. ;-).

So gehen die "Visionen" rauf und runter, in dem Buch.

Es gibt aber auch Sätze in Visionen, die dem Zeitgeist dieses Forums durchaus zutreffen. Wie z.B. von Patrick Kentenich auf Seite 51:
"Männer und Frauen leben ihre Stärken und akzeptieren sie aneinander. Sie sind gleichstarke Geschlechter, die sich brauchen. (Christa Wolf, Kassandra)".
So sollte es doch sein! Es zitiert dabei die Schriftstellerin Christa Wolf († 1. Dezember 2011).

Es gibt noch andere Sätze aus "Visionen" dieses Buches .. wie z.B., dass Frauenarbeit kein Problem sein wird, 50% der Managerinnen sind Frauen, und Männer haben kein Problem damit "Frauenjobs" auszuführen .. .

Das Durchlesen der 170 Visionen bleibt jedem selber überlassen .. .

Was ich persönlich sehr interessant (und schockierend)
finde, befindet sich ab Seite 88. Das "Verbarium".
Das Verbarium soll "ausgestorbene Begriffe im jahr 2050" aufzeigen.
Das ist sehr interessant, denn unter jedem "ausgestorbenen" Wort befindet sich die Begründung weshalb dieses Wort aussterben wird .. .

Das Verbarium fängt an mit den Wörten wie "AIDS".
Dort steht dann folgendes daneben:
"nicht mehr benutzt seit etwa welchem Jahr
2035
".

Zwei Optionen bleiben also zur Schlussfolgerung übrig. Entweder wurde "Aids" besiegt .. oder jeder hat "Aids", sodass es sinnlos wäre auch noch ein Wort dafür zu verschwenden .. ;-).

Ich picke jetzt die Wörter heraus, von denen ich meine, dass diese in dieses Forum hier hineinpassen.

Das Verbarium solltet ihr euch komplett durchlesen! Es ist nicht wirklich viel Text, und es "lohnt" sich .. .

Da in diesem Forum auch über Finanzen diskuttiert wird und wurde, (jedoch hauptsächlich im OT. OT = anderes Thema) darf folgender Begriff nicht fehlen:

BARGELD
frühere Bedeutung
Vorherrschendes Zahlungsmittel im alltäglichen Gebrauch (materieller Art).
nicht mehr benutzt seit etwa welchem Jahr
2040
Grund der nicht weiter erfolgten Nutzung
Die zentrale Speicherung von Informationen (Konten, Identität, Gesundheit, Versicherungsinformationen auf dem Personalausweis) und die Vernetzung aller Lebensbereiche machten Barzahlungen überflüssig.


Das Bargeld soll also bis 2040 abgeschafft werden! Der Grund ist erschreckend!! Eine Zentrale "Speicherung von Informationen (Konten, Identität, Gesundheit, Versicherungsinformationen auf dem Personalausweis)".
Dagegen ist die Vorratsdatenspeicherung ja "witzig" ... !
Einfach alle Informationen sollen zentral abgespeichert werden! Der Gläserne Bürger ist geschaffen! Das alles soll auf dem Personalausweis abgespeichert werden.

FRONTALUNTERRICHT
frühere Bedeutung
Eine Unterrichtsform, in der die Lehrer/innen für Wissensvermittlung allein verantwortlich sind und dieses als Fakten vermitteln.
nicht mehr benutzt seit etwa welchem Jahr
2035
Grund der nicht weiter erfolgten Nutzung
Hat sich als nicht nützlich herausgestellt. Die Schüler/innen können nicht problemlösend denken und innovative Dinge finden.


Eine Meinung dazu lasse ich vorzugsweise euch überlassen .. .
Denn eine Vorstellung der Abschaffung des Frontalunterrichtes ist sehr schwer vorstellbar und für mich kaum zu erklären.
(Frontalunterricht = ein Lehrer steht "frontal" zu allen Schülern).
Was soll dann kommen ? Unterricht aus dem Fernseher ? Medien ? Eine Leinwand .. ?
Nachdenklich macht mich der Satz, dass Schüler"/innen" (ist diese Schreibweise eine die zu 2050 angewendet werden woll? Persönlich fände ich diese besser als das Binnen-I) nicht problemlösend denken können und innovative Dinge finden können!
Ist dort nur von den weiblichen Schülerinnen die Rede?? ;-)) Spass bei Seite! ^^.
Dazu sage ich nur so viel .. wenn den Schülern nicht beigebracht wird, wie man problemlösend denkt, können sie das natürlich auch nicht!
Ist das ein Eingeständnis einer anderen, falschen, Weise die Kinder zu unterrichten ?
Auch dürfte wohl klar sein, dass die wenigsten Schüler geborene "Innovatoren" sind ... .

GLEICHBERECHTIGUNG
frühere Bedeutung
Ungleichbehandlung von Männern und Frauen in verschiedenen Bereichen (z.B. schlechtere Bezahlung von Frauen oder Benachteiligung von Jungen in der Grundschule).
nicht mehr benutzt seit etwa welchem Jahr
2030
Grund der nicht weiter erfolgten Nutzung
Gleichstellung ist erreicht.


Es ist DAS Wort für dieses Forum! Das Wort welches dieses Forum beschreibt, und für uns deshalb besonders wichtig.

Ein zwieschneidiges Schwert ist die Bezeichnung der "früheren Bedeutung". Denn wir wissen ja, dass die schlechtere Bezahlung von Frauen ein missbrauchter Begriff ist. Jedoch finde ich es sehr gut, dass auf die Benachteiligung von Jungen eingegangen wird! Wer hätte das gedacht? ;-)
Uiuiu .. 2030 werden wir also alle gleichgestellt sein .. interessant! ^^.

KINDERARMUT
nicht mehr benutzt seit etwa welchem Jahr
2030/2035
Grund der nicht weiter erfolgten Nutzung
Phänomen nicht bekannt.
Zum Glück gibt es diesen Zustand nicht mehr.


Na das nenne ich mal eine sehr positive Prognose !! :-).
Man muss aber auch hinzufügen, wieso erst um 2030/2035 herum ? Warum nicht früher ?!

NORMALBÜRGER
frühere Bedeutung
Wort, das Politiker benutzen.
nicht mehr benutzt seit etwa welchem Jahr
2013
Grund der nicht weiter erfolgten Nutzung
Unklarheiten darüber, was normal/unnormal ist/war/sein wird. Abgeschafft!


Schon zu 2013 also!! Nein wir werden keine "Normalbürger" mehr sein ... ;-)!! Wir werden "was-normal/unnormal-ist/war/sein-wird"-Bürger sein!! ;-)).

QUOTENFRAU
frühere Bedeutung
Frau in (ehem.) männerdominierten Gremium, die über eine Quotenregelung zur Herstellung von Gleichstellung an ihr Amt/ihren Job gekommen ist.
nicht mehr benutzt seit etwa welchem Jahr
2035
Grund der nicht weiter erfolgten Nutzung
Aufgrund der Quote wurde es im Laufe der 10er/20er Jahre des 21. Jahrhunderts „normal“, dass auch Frauen in große Führungsverantwortung kommen. Die 2013 eingeführte Quote in Aufsichtsräten und Vorständen konnte 2025 bereits wieder abgeschafft werden.


Sehr interessant. Zur "früheren Bedeutung" brauche ich wohl nichts schreiben. Es dürfte jedem klar sein, warum diese "so bezeichnet" wird.
Bis 2035 müssen wir den Quotenwahnsinn also ertragen??? :-O!
Soso. "Normal" soll die Quote in den nächsten 10 Jahren also werden.
Der letzte Satz des Auszuges aus der PDF lässt uns wohl erzürnen und erschaudern! Wird ein Kampf gegen die gesetzlich eingeführte Frauenquote nicht gewonnen werden??
Denn zu 2013 soll diese eingeführt werden steht dort ja! "Noch" sind unsere PolitikerInnnen ja am "Diskuttieren", ob sie eingeführt werden soll oder eben nicht .. .
Die Antwort darauf sehen wir wohl oben .. . Demnach entscheidet wohl nicht mehr das "Wann" und "Wo" der Einführung. Sondern nur noch das "Wie"!!! :-/

RESTRISIKO
nicht mehr benutzt seit etwa welchem Jahr
2011


Wer hat's gemerkt ?? ;-)) ..

SIE
frühere Bedeutung
Förmliche Anrede.
nicht mehr benutzt seit etwa welchem Jahr
2030


Eine "Sie" weniger .. ;-)) Scherz!! haha ^^!

WORKING POOR
frühere Bedeutung
Personen, die trotz Arbeit aufstockende Hilfen zum Erreichen des Existenzminimums brauchen.
nicht mehr benutzt seit etwa welchem Jahr
2020
Grund der nicht weiter erfolgten Nutzung
Bedingungsloses Grundeinkommen und Aufwertung unentgeltlicher Arbeit.


Interessant ... .

ZIGARETTE
frühere Bedeutung
Nikotinhaltiger, giftiger Brennstängel, der zur Suchtbefriedigung angesteckt und geraucht wurde. Oft auf Festen und in Gesellschaft.
nicht mehr benutzt seit etwa welchem Jahr
2030 wurde das Rauchen in Deutschland komplett verboten.
2035 hatte die Zigarettenindustrie keine Chance mehr.
Grund der nicht weiter erfolgten Nutzung
Komplettes Rauchverbot.


Die Bezeichnung der "früheren Bedeutung" ist doch Kabarett pur!! ^^
18 Jahre habt ihr noch liebe Raucher!!! :-O .. ;-).

Das wäre es mit den Wörtern, die aussterben werden! ..

Weiter geht es ab Seite 94 dann mit einer "Empfehlung an die Politik"!

Kann man sich auch einmal durchlesen.

Interessant ist die Empfehlung "Unsere Einladung: Gemeinsam Sehnsüchte schaffen". Mit dem treffenden Zitat von Antoine de Saint-Exupéry:
"Wenn du ein Schiff bauen willst, dann rufe nicht die Menschen zusammen, um Holz zu sammeln, Aufgaben zu verteilen und die Arbeit einzuteilen, sondern lehre sie die Sehnsucht nach dem großen, weiten Meer."

Dem ist nichts hinzuzufügen!! Ganz genau so läuft auch schon die Manipulation von Menschen, zu Menschen ab!

Erlaubt mir bei dieser Gelegenheit meine eigene Meinung hinzuzufügen, dass diese Methode auch bei westlichen, und vor Allem deutschen Frauen angewandt wird, um hierzulande ihnen eine "Sehnsucht" nach Urlaub, Meer, Strand und Abenteuer zu schaffen.
Zusammengefasst gesagt dient das dazu, deutsche Frauen den Geschmack von "ausländischen Männern" .. vorzugsweise Südländern zu vermitteln. Auch soll ein Gefühl der Unverbundenheit zum Heimatland, Deutschland, den Deutschen vermittelt werden. Es ist ein Gefühl gewünscht, welches ungefähr aussagt. "Hier ist es miess! Schlechtes Wetter, schlechtes Land... wander doch aus!".
So sind auch hohe Auswanderungsraten mit zu erklären. Das Gefühl von "Sonne Strand und Urlaub" immer geniessen wollen zu können, wurde schon bei so einigen indoktriniert!
Diese Masche hat vor Allem den Vorteil für die Politik, dass vor allem die deutschen Frauen viel leichter eine Beziehung mit einem nicht-deutschen Mann führen können, als mit einem Deutschen.
Grob gesagt soll damit eigentlich nur multi-kulti geschaffen werden, und die deutsche Kultur abgeschafft werden.
Wir sollen hier "europarisiert" werden, wie euch nicht entgangen sein dürfte.

Weiter mit der Empfehlung.

Auf Seite 95 steht z.B. "BILDUNG: Aufklärung über strategisches Konsumverhalten und Produkt-Lebenszyklen an Schulen, sowie stärkere Förderung von Individualität, Interdisziplinarität und Denken in komplexen Systemen/ Inklusion (Menschen mit Behinderung, Migrationshintergrund)"

Interessant. Natürlich muss das Konsumverhalten ja "aufgeklärt" werden .. denn ohne diesen kann die Politik nicht nach ihren Wünschen nach regieren. Deswegen soll diese "Aufklärung" offensichtlich direkt an den Schulen erfolgen.
Ein interessanter Begriff ist die "Inklusion". Inklusion von Menschen mit Behinderung und Migrationshintergrung soll erreicht werden.
Warum nennt man es in der Zukunft "Inklusion" ? Muss es nicht "Integration" heissen ? So wird es ja heute genannt!
Es ist schon seltsam, dass in der Lehre folgendes dazu steht. Zu sehen ist es auf folgendem Link: http://de.wikipedia.org/wiki/Inklusion_(P%C3%A4dagogik)
Wenn man sich mal ansieht, was "Integration" wirklich bedeutet .. und was "Inklusion" bedeutet kann man nun zwei Sachen annehmen:
1.) die heutige Meinung hat einen Fehler gemacht, und mit "Integration" eigentlich die "Inklusion" gemeint. Denn wenn man sich das Bild auf Wikipedia ansieht, heisst eine Integration, dass eine Gruppe von anderen Menschen sich in eine andere Gruppe einfügt und dabei unter sich bleibt!!
Man sieht ja heute in der Integrationspolitik, dass dies auch öfter der Fall ist!
Dann kann man annehmen:
2.) das das Wort "Integration" absichtlich gewählt wurde, um eine Abschottung einer Gruppe in die andere zu erreichen .. .
Das kann also heissen, dass wenn man es in Zukunft als Inklusion bezeichnet, man vorhat eine vollständige Eingliederung von z.B. Migranten, in unserer Gesellschaft zu erreichen.

Wenn man wirkliche "Integration" (Inklusion) erreichen will, dann sollte man auch diesen Weg gehen .. .

RECHT: Internationaler „Umweltgerichtshof“/ Internationale Verfassung mit Grundrechten (z.B. Recht auf Energie, Nahrung, Bildung für alle)

Das sieht sehr stark nach einem globalen Rechtssystem aus!!!

Womit ich mit dem Zitieren aus dem Buch ein Ende setzen möchte.
Denn im Buch sind wir auch schon am Ende angekommen. Nur noch ein Kurzfilm wird vorgestellt.

Was mir aufgefallen ist ist, dass der Anteil der Frauen die eine "Vision" verfasst hatten in dem Buch, gegenüber den Männern überwiegt.

Auch ist mir aufgefallen, dass die Nachnamen der Personen im "Rat der Nachhaltigkeit", sowie die Nachnamen der Personen im Buch die Auffälligkeit aufweisen, dass sie auf die Zugehörigkeit einiger dieser Personen hinweisen.
Darüber möchte ich nicht weiter schreiben. Ihr könnt mich natürlich gerne per PM dazu weiter fragen.. .

Am Anfang meines Textes hatte ich ja geschrieben, dass ich nocheinmal auf die Kanzlerin zurückkommen möchte, weswegen dieses Buch als ihr "Lieblingsbuch" .. sozusagen als ihre Bibel, bezeichnet wird!

Schaut euch dazu folgendes Video an: http://www.youtube.com/watch?v=A7fq_DZ6wUo

Es geht um dieses Buch, die Kanzlerin, und natürlich um "Gleichberechtigung".
Wenn alle Menschen in Deutschland den "gleichen" Hintergrund haben sollen, dann hat das natürlich auch etwas in dem Sinne der Gleichberechtigung zu tun!

Aber in erster Linie soll dieses Video euch zeigen mit was für einer Person wir es eigentlich mit "Frau Dr. Angela Merkel" zu tun haben .. .

Am Ende bleibt nur noch zu schreiben, dass sich jeder sein eigenes Bild machen soll aufgrund meines Textes .. .

(Für diesen Text habe ich nun ca. 4 Stunden gebraucht .. aber ich habe es zur Aufklärung, für uns, zum Nachdenken anregend und gerne getan!!! :-)) )

Andreas

---
Mit freundlichen Grüssen,
Andreas

"gib mir die Welt, plus 5% !" (der Zinseszins).

Thread schreibgesperrt
 

gesamter Thread:

RSS-Feed
powered by my little forum