Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

Archiv 2 - 21.05.2006 - 25.10.2012

233.682 Postings in 30.704 Threads

[Homepage] - [Archiv 1] - [Archiv 2] - [Forum]

log in |

Redet nicht mit dem Nazi!

verfasst von Royal Bavarian(R), 16.04.2012, 15:58

Redet nicht mit dem Nazi!

Schöne Aufforderung! Tatsächlich würde ich mich auch lieber mit jemand Anderem unterhalten, als mit einem Nazi. Obwohl: Bisweilen kann sogar das interessant sein. So interessant, wie sich mit einem Internationalsozialisten zu unterhalten, beispielsweise.

Vielleicht kann mir gnädigerweise einer der Linken hier erklären, was an den Rotlinken so viel besser sein soll, als an den Braunlinken!?
Vera Lengsfeld, ehem. DDR-Bürgerrechtlerin, im Schwarzbuch des Kommunismus, Piper Verlag :

China - 65 Mio. Ermordete
Sowjetunion - 20 Mio.
Afghanistan - 1,5 Mio.
Afrika - 1,5 Mio.
Nordkorea - 2 Mio.
Kambodscha - 2 Mio.
Osteuropa - 1 Mio.
Vietnam - 1 Mio.
Lateinamerika - 150.000
DDR - 1.065 Grenz- und Mauertote

Also nochmal: Kann mir einer der Rotlinken hier erklären, woher er die moralische Legitimation nimmt, Andere aufzufordern, nicht mit "dem Nazi" zu reden, mit den anderen Linken aber schon?

Kann mir ein Linker erklären, wie er dazu kommt, sich angesichts obiger Zahlen über die heilige Inquisition zu echauffieren?

Und kann mir ein Linker erklären, warum er glaubt, daß er sich für seine selbstgerechte Bigotterie nicht in Grund und Boden zu schämen hat?

Kann mir ein Linker erklären, wie er dazu kommt, sich "Männerrechtler" zu schimpfen angesichts der Tatsache, daß der Feminismus heutiger Ausprägung astrein linken Ursprungs ist? Wie kommt ein Linker überhaupt dazu, in seiner eigenen Denke das Potential für Lösungen zu vermuten?

Würde es gerne wissen - Royal Bavarian

Thread schreibgesperrt
 

gesamter Thread:

RSS-Feed
powered by my little forum