Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

Archiv 2 - 21.05.2006 - 25.10.2012

233.682 Postings in 30.704 Threads

[Homepage] - [Archiv 1] - [Archiv 2] - [Forum]

log in |

Anmerkung zur Auffassung eines Idioten über Rechtsstaatlichkeit (Recht)

verfasst von Beelzebub(R), 03.09.2012, 00:37

» "Das Ethische und Moralische an diesem Fall interessiert mich nicht, mich
» interessiert das Recht."

So weit die Auffassung eines Idioten, der nicht begriffen hat, dass genau dieser, einem Gericht als einzig richtige Einstellung anstehenden Ansicht, hat u.a. Jörg Kachelmann seinen Freispruch zu verdanken.

Weil sich das Gericht nämlich bei der Entscheidung, ob Knast oder Freiheit, gerade nicht mit der Frage befasst hat, ob Kachelmanns Verhalten moralisch verwerflich sei, sondern ausschließlich damit, ob er gegen geschriebenes Recht verstoßen hat oder nicht.

Man kann natürlich anderer Ansicht sein und Herrn Kachelmann schon wegen seines unmoralischen Lebenswandels für schuldig befinden - wie etwa der schmierige Mösenkriecher Karasek, dessen miese Rolle im Kachelmann-Prozess bereits mehrmals im Forum - etwa hier - gewürdigt worden ist.

Man kann es auch machen wie die Femifaschistin Nadine Lantzsch, die das Rechtsstaatsprinzip als "Rotz" bezeichnet, "der von weißen europäischen Männern in mächtigen Positionen erfunden wurde, um ihren Besitzstand zu wahren." (Nein, den Scheißdreck verlinke ich nicht, wer's in voller Länge nachlesen will, mag es selber googeln).

Ich für meinen Teil ziehe das Prinzip der Rechtsstaatlichkeit vor, nach dem sich Gerichte ausschließlich an geschriebene Gesetze zu halten haben und die moralische Bewertung menschlichen Verhaltens den Moralaposteln überlassen bleibt.

Übrigens: wer Rechtsstaat und Justiz nicht mag, kann's ja gerne mal mit der gängigen Alternative versuchen und sich ein gemütliches Plätzchen in einem jener in Auflösung befindlichen Drittweltstaaten suchen (mein Tip: Somalia), wo die Frage, wer im Recht ist, nicht mit Argumenten im Gerichtssaal ausgetragen wird, sondern mit Kalaschnikows zwischen ausgebrannten Ruinen.

Beelzebub

---
"Ihre Meinung ist widerlich. Aber ich werde, wenn es sein muß, bis zum letzten Atemzug dafür kämpfen, dass Sie sie frei und offen sagen dürfen." (Voltaire)

Ich denke, also bin ich kein Christ. (K. Deschner)

Thread schreibgesperrt
 

gesamter Thread:

RSS-Feed
powered by my little forum