Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

Archiv 2 - 21.05.2006 - 25.10.2012

233.682 Postings in 30.704 Threads

[Homepage] - [Archiv 1] - [Archiv 2] - [Forum]

log in |

AW (Recht)

verfasst von Referatsleiter 408(R), Zentralrat deutscher Männer, 03.10.2012, 12:56

In dieser "Vorgeschichte" liegen die Wurzeln für das furchtbare Schicksal dieses Mannes. Wer offenes Feuer im trockenen Walde toleriert, der muss sich nicht wundern, wenn es zum Waldbrand kommt. Ohne die femfaschistische, von Linken geschaffene Basis hätte es des den Fall sicher nicht gegeben.

Man hat allerdings in der Geschichte erlebt, dass auch andere politische Ideologien zu solchen Handlungen fähig sind. Also ist es ein gesamtgesellschaftliches Problem, welches zu Gunsten der menschlichen Gesellschaft beseitigt werden muss. Jede Art von Extremismus schadet der Gesellschaft, dazu zähle ich auch die Öko- und Wachstumsextremisten, die uns derzeit ruinieren.

---
Eine FeministIn ist wie ein Furz. Man(n) ist einfach nur froh, wenn sie sich verzogen hat.

Die führende Rolle der antifeministischen Männerrechtsbewegung hat von niemanden in Frage gestellt zu werden!

Thread schreibgesperrt
 

gesamter Thread:

RSS-Feed
powered by my little forum