Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

Archiv 2 - 21.05.2006 - 25.10.2012

233.682 Postings in 30.704 Threads

[Homepage] - [Archiv 1] - [Archiv 2] - [Forum]

log in |

Ironie nicht verstanden? (OT)

verfasst von Oberkellner(R), 07.10.2012, 01:07

» dich habe ich schon vorgemerkt als Mitglied der Allianz der Vernunft. Da
» gehören jetzt Sachse und Gismatis auch noch dazu. Sicherlich auch noch ein
» paar andere.

Sachse ist aber ein Rechter. Naja, von mir aus. Diese Allianz ist sowieso nicht das Papier wert.

» Aus gutem Grund. Woher kommt den das GenderGesülze, die HomoLobby, die
» Familienzerschlagung? .... von den "Rechten"?
» Glaubst du ernsthaft, daß Rote und Grüne Familien zerschlagen wollen?

Niemand wird offen zugeben, Familien zerschlagen zu wollen. Aber wie wirkt das was man tut? Die Effekte sind dennoch vorhanden. Man kann sich dann streiten, worauf diese zurückzuführen sind also Ursachenforschung betreiben.
Ist so wie mit Gleichberechtigung. Jeder ist dafür. Und doch geht vieles in Richtung Ungleichberechtigung, gerade weil man den Blick auf GENDER gerichtet hat. Bei Quoten wird das Geschlecht zum bestimmenden Faktor.

ironieon. Die ganzen Genderlehrstühle und Frauenforschungseinrichtungen an den Universitäten wurden nicht von Roten und Grünen errichtet bzw. von der Friedrich-Ebert-Stiftung (FES) und der Heinrich-Boell-Stiftung (HBS)unterstützt ironieoff

» Warum gibt es denn noch so viele Familien, erst recht im rotgrünen
» Skandinavien?

Im Saudi Arabien des Feminismus? Assange hat schon recht. Dort sollte man als Mann seinen Fuss nicht hinstellen, ausser man ist schon da.

---
Die ultimative Dienstleistungsoffensive des Antifeminismus

Thread schreibgesperrt
 

gesamter Thread:

RSS-Feed
powered by my little forum