Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

Archiv 2 - 21.05.2006 - 25.10.2012

233.682 Postings in 30.704 Threads

[Homepage] - [Archiv 1] - [Archiv 2] - [Forum]

log in |

Vater und Mutter (Recht)

verfasst von Sachse(R), 20.10.2012, 10:51

» Wenn man "Vater" als den definiert, von dem das befruchtende Spermium
» kommt und "Mutter" als die, die die Eizelle liefert.

Ja, was denn sonst? Natürlich wird mit Spermium und Eizelle das neue Lben begründet, werden die Erbanlagen "erstellt" und wichtigste Anlagen gelegt.

» Es gibt m.W. Leihmütter und man kann Eizellen und/oder Embryonen
» transplantieren.

Kann man, aber ist dies nicht auch eine Art Zeugung? Fakt ist und bleibt: Das Kind ist und bleibt das Kind des Spermalieferanten und der Eizellenlieferantin.
Das hier auch Eltern zu einem nachkommen verholfen werden kann, die keine natürliche Zeugung "hinkriegen" oder zur Zeugung irgendein anonymer Elternteil als Spender dient, die Erbanlagen können nur auf biologichem Weg übergeben werden.

Und - sollte es irgendwann mal gelingen, und ich meine das wird(!), dass ein im Reagenzglas gezeugter Embryo in einer Art Brutmaschine aufwächst , ist diese dann die Mutter?

Thread schreibgesperrt
 

gesamter Thread:

RSS-Feed
powered by my little forum