Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

Archiv 2 - 21.05.2006 - 25.10.2012

233.682 Postings in 30.704 Threads

[Homepage] - [Archiv 1] - [Archiv 2] - [Forum]

log in |

Es ist eine Tatsache: Fast alle Obdachlosen sind männlich.

verfasst von Tigresa(R), Berlin, 07.01.2009, 19:02

» Was soll eigentlich das rumgeeier: Maenner verlieren dabei vor allem auch
» ihre Wohnung. Das hat tatsaechlich was mit Obdachlosigkeit zu tun, und das
» war doch das Thema, nich? So von "Familie weg" allein ist noch kein Mann
» obdachlos geworden.

Nun sei doch nicht gleich so angriffslustig ;-)
Daß es um Obdachlosigkeit geht, steht doch in der Überschrift. Ein Wohnung kann man schnell mal verlieren, (ist mir auch schon passiert, wgn. Eigennutzungsanspruch des Vermieters) dann sucht man sich halt eine neue - das allein erklärts nicht.
Da braucht es schon auch noch eine traumatische Erfahrung, die einen aus der Bahn wirft - wie die Kinder zu verlieren. Vielleicht mag das für den ein oder anderen "rumgeeier" sein - alle betroffenen Väter, mit denen ich bisher gesprochen haben, waren sich jedoch darüber einig, daß das das schlimmste ist.

Gruß
Tigresa

Thread schreibgesperrt
 

gesamter Thread:

RSS-Feed
powered by my little forum