Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

Archiv 2 - 21.05.2006 - 25.10.2012

233.682 Postings in 30.704 Threads

[Homepage] - [Archiv 1] - [Archiv 2] - [Forum]

log in |

Es ist eine Tatsache: Fast alle Obdachlosen sind männlich.

verfasst von guest2, 07.01.2009, 20:16

» @Guest 2
»
» >Ja - aber Frauen sind nicht "RTW", wo soll da der Einwand sein?<
»
» Ja - aber auch RTW ist ein Mensch, irgendwie.

Irgendwie.

» >Das ist Unsinn, wenn Menschen Naturwesen waeren, wuerden sie ueber sowas
» nicht diskutieren, weil es einfach nur in ihrer Natur laege.<
»
» Das ist kein Unsinn.
» Menschen sind Naturwesen, aber nicht nur.
» Die Masse unserer Probleme, ihre schwere Lösbarkeit, sie liegen genau
» darin begründet: In der Tatsache, daß wir Kultur- UND Naturwesen sind,
» adaptiert an eine Umwelt und ein Zusammenleben, wie sie vor rund 100000
» Jahren und für fast 90000 Jahre existierten, wie es sie aber dank unserer
» kulturschaffenden Tätigkeiten längst nicht mehr gibt, worauf sich aber
» unsere natürbestimmte Seite noch nicht einstellen konnte.
» Unsere Instinkte sind noch die, die uns halfen, zu überleben, vor 100 000
» Jahren.
» Heute sind sie oft sinnlos, geradezu zerstörerisch geworden, aber immer
» noch wirksam.

Gut.

Bleibt die Frage, warum man nun immer wieder in epischer Breite ausfuehren muss, wie damals in der Urzeit ... mit den Mammuts und den Saebelzahntigern ...

Alleine die Tatsache, dass man sich das klarmachen kann, zeigt doch, dass man nicht sooo naturgesteuert sein kann. Warum nun das ewige Wiederholen? Es wirkt einfach nur als Affirmation der bestehenden Verhaeltnisse, deren Quintessenz eben kaum ueber "das war schon immer so, das wird immer so bleiben" hinausgeht.

MfG

Thread schreibgesperrt
 

gesamter Thread:

RSS-Feed
powered by my little forum