Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

Archiv 2 - 21.05.2006 - 25.10.2012

233.682 Postings in 30.704 Threads

[Homepage] - [Archiv 1] - [Archiv 2] - [Forum]

log in |

Es ist eine Tatsache: Fast alle Obdachlosen sind männlich.

verfasst von Roslin(R), 07.01.2009, 20:33

@Guest 2
» Bleibt die Frage, warum man nun immer wieder in epischer Breite ausfuehren
» muss, wie damals in der Urzeit ... mit den Mammuts und den Saebelzahntigern

Weil wir nach meiner Überzeugung immer daran scheitern werden, Zustände zu verändern, wenn wir nicht erkennen, inwieweit diese Zustände von unserer biologischen Bedingtheit her bestimmt sind.
Wie gesagt: Unsere Biologie zwingt uns nicht, determiniert uns nicht vollständig, sie disponiert uns weithin nur, macht uns eher geneigt zu dem einen als zu dem anderen.
Aber mit Willensanstrengung, mit Bewußtmachen können wir bis zu einem gewissen Grade gegensteuern, weil der Mensch frei ist, bis zu einem gewissen Grade.
Bestimmt nicht so frei, wie er oft gerne glaubt, aber freier als Biologisten glauben.
Ich will gerade keine Affirmation bestehender Zustände betreiben, höchstens für Geduld und Realismus werben, denn die Dinge lassen sich sehr viel schwerer ändern, als "Soziologisten" uns glauben machen wollen, aber auch sehr viel tiefgreifender als "Biologisten" glauben.
Wie frei der Mensch tatsächlich ist, was sich tatsächlich ändern lässt, was nicht, das kann nur die Praxis zeigen, weil es niemand sicher wissen kann.

Thread schreibgesperrt
 

gesamter Thread:

RSS-Feed
powered by my little forum