Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

Archiv 2 - 21.05.2006 - 25.10.2012

233.682 Postings in 30.704 Threads

[Homepage] - [Archiv 1] - [Archiv 2] - [Forum]

log in |

Es ist eine Tatsache: Fast alle Obdachlosen sind männlich.

verfasst von Pööhser Frauenfeind(R), 08.01.2009, 16:45

» » Fragen Sie doch einmal einen der Obdachlosen, warum er obdachlos ist.
» » In vielen Fällen werden Sie in etwa folgenden Werdegang hören
» » -Arbeit weg
» » -Frau+Kinder weg
» » -mit den Schulden allein gelassen
» » -obdachlos
»
» Nehmen wir einmal an, diese vermuteten Ursachen wären tatsächlich der Fall
» (es fehlt die sozialwissenschaftliche statistische Untermauerung der
» These).

Vielleicht gibts doch eine, Mann müsste mal das Frauenministerium für Frauen und Frauen anfragen.

» Seien wir einmal wohlwollend und nehmen diese "Erklärung" dennoch, obwohl
» kein Beleg vorliegt, an. Was folgt daraus?

Gälten 50 Leichen als Beleg für Todesfälle, oder akzeptierst du nur sozialwissenschaftliche statistische Studien aus der Akademie von der Leine ?

» Wenn die von Ihnen vermuteten Ursachen tatsächlich stimmen, wäre dies
» nicht unbedingt ein Kompliment für Männer, um es gelinde zu sagen, denn es
» würde offenbar werden, dass Männer eine Reihe von Kompetenzen weniger als
» Frauen besitzen:

» - Männern werden stärker als Frauen arbeitslos.

Humm, also was ist denn der Unterschied zwischen einem stark arbeitslosen Mann und einer halbstarken arbeitslosen Frau ? Und warum ist das ein Beleg für fehlende Kompetenzen ?

» - Männer verlieren eher als Frauen ihren Familienrückhalt.

Familienrückhalt ? Wer ohne Familie lebt, hat also keine familiären Rückhalt. Könnte was dran sein.

» - Männer sind stärker als Frauen verschuldet.

» - Männer sind weniger als Frauen in der Lage, sich ein Obdach zu
» besorgen.

Deshalb fordere ich ja einen Männergleichstellungsobdachbeauftagten.

» Wenn die These also tatsächlich stimmt, dann könnte man fragen:

Blöd fragen kann Frau immer. Dazu braucht es nun wirklich keinen Anlass.

» Sind Männer irgendwie minderbemittelt? Damit ich nicht missverstanden
» werde: Genau dies glaube ICH nicht.

Glaub ich auch nicht. Ausser du verstehts unter "minderbemittelt", dass Männer in Notlagen mit weniger materiellen Mitteln ausgestattet werden. Dann allerdings wärs richtig.

» Aber IHRE Argumentation, wenn sie stimmten würde, würde genau diese
» Schlussfolgerung nahe legen.

Vielleicht - wenn man eine Frau ist. Rationalität ist ja bekanntlich eine männliche Domäne, deshalb liegen diese Schlussfolgerungen einem Manne ziemlich fern.

» Die Tatsache bleibt bestehen: Fast alle erbärmlich frierenden Obdachlosen
» sind männlichen Geschlechts.

Das ist wahr. Ein "geheiztes Obdach", und sie würden nicht mehr frieren, mit oder ohne grossartige Kompetenzen.

Thread schreibgesperrt
 

gesamter Thread:

RSS-Feed
powered by my little forum