Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

Archiv 2 - 21.05.2006 - 25.10.2012

233.682 Postings in 30.704 Threads

[Homepage] - [Archiv 1] - [Archiv 2] - [Forum]

log in |

Der Kern des Problems

verfasst von Rüdiger(R), 25.10.2009, 16:55

» Hallo Rüdiger
»
» » Ach so ist das? Eine kleine Amputation muß nur hygienisch einwandfrei
» » und unter Narkose durchgeführt werden (werden die muslimischen
» » Beschneidungen hier in Deutschland unter Narkose durchgeführt?), und
» » schon ist alles in Ordnung?
»
» Alles in Ordnung nicht, aber das Problem wird dadurch doch stark
» entschärft.

Wird es nicht. Der Kern des Problems ist, daß unmündigen Knaben, die sich nicht wehren können, gegen ihren Willen, ja ohne sie überhaupt zu fragen etwas weggeschnibbelt wird. Der Eingriff in die körperliche Unversehrtheit ohne zwingenden medizinischen Grund: DAS ist der Kern des Problems, nicht die unhygienische Durchführungsweise.

Wenn man Millionen von Menschen die Vorhaut amputiert, gegen ihren Willen, ohne ihre ausdrückliche Zustimmung, dann wäre das selbst dann ein Skandal, wenn es überhaupt keine Komplikation und keinen Todesfall gäbe.

» Ich habe aber sowieso meine Zweifel, ob es überhaupt die beschriebenen
» Unterschiede gibt, oder ob sie nicht reine Einbildung sind.

Die Dicke der Haut an der Eichel dürfte wohl meßbar sein - was gibt es da zu spekulieren?

» » Die Vorhaut hat den leicht erkennbaren Sinn, die empfindliche und
» » empfindsame Eichel zu schützen. Jeder probiere es mal bei sich selbst:
» » Zieht die Vorhaut zurück und lauft so eine Stunde lang rum. Bei jeder
» » unbedachten Bewegung, bei der die Eichel irgendwo anstößt, zuckt man
» » zusammen.
»
» Probier's mal aus. Du wirst vielleicht feststellen, dass es nur im ersten
» Moment so ist, vor allem, so lange die Eichel feucht ist. Bei mir war's
» jedenfalls so.

Bei mir war die ganze Stunde so, nämlich scheußlich. Kein Grund, das zu perpetuieren oder sich gar noch daran zu gewöhnen. Wozu auch? Wenn Mutter Natur uns mit Vorhaut auf die Welt kommen ließ, wird sie sich wohl was dabei gedacht haben ...

» » Wer beschnitten ist, der muß länger "pumpen", um auf das gleiche
» » Erregungsniveau zu kommen - mit dem größeren Risiko, daß er "unterwegs"
» » mangels Reizempfindlichkeit abschlafft und gar nicht zum Ende kommt.
» » Weil seine Eichel desensibilisiert ist.
»
» Die Empfänglichkeit für Reize bleibt ja größtenteils erhalten. Wenn eine
» dickere Hautschicht die Empfindlichkeit derart beeinträchtigen würde,
» dürfte man ja mit Kondom gleich gar nichts mehr spüren.

Man spürt ja auch weniger als ohne Kondom.

Gruß, Rüdiger

Thread schreibgesperrt
 

gesamter Thread:

RSS-Feed
powered by my little forum