Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

Archiv 2 - 21.05.2006 - 25.10.2012

233.682 Postings in 30.704 Threads

[Homepage] - [Archiv 1] - [Archiv 2] - [Forum]

log in |

Weil es Juden stören könnte, darf es keine Debatte über männliche Beschneidung geben.

verfasst von Gismatis(R), Basel, 25.10.2009, 19:29

» @Gismatis
» Ich kann Dir als Beschnittenem natürlch nicht Deine persönlichen
» Empfindungen bestreiten, aber dass eine Verdickung der Eichelhaut
» stattfindet ist objekiv nachgewiesen durch Nachmessen ebenso wie der
» Verlust des Ridged Band ein objektives Faktum ist.

Das mit der Dicke streite ich keineswegs ab. Über das "ridged band" weiß ich zu wenig.

» Ich halte sogar die Entfernung der kleinen Schamlippen und der
» Klitorisspitze für vergleichbar mit der normalen Jungenbeschneidung, denn
» ein Mädchen verliert dabei, in Quadratmillimetern meßbar, nicht mehr
» sensitives Gewebe als ein Junge.

Ich habe gelesen, dass bei der Klitoris die Nerven dichter gepackt sind als beim Penis. Vergleichbar wären Prozentangaben.

» Die Eichel ist der mit Abstand sensibelste Teil des Gliedes, neben dem
» Ridged Band, während der sensibelste Teil der Klitoris der Klitorisschaft
» ist, neben der Eichel der Klitoris, der hinter dem Schambein liegt, auf den
» machanische Irritationen von außen und von innen über die beiden großen
» Klitorisschenkel, die die Scheide umfassen und die im Klitorisschaft
» zusammenlaufen, übertragen werden, der dadurch erregt wird.
» Entfernte man den, dann wäre das vergleichbar mit dem Entfernen der
» Eichel, aber der Schaft ist Gott sei Dank für Beschneiderinnen nicht
» erreichbar, weil er eben im Körperinneren liegt.

Hast du dafür eine Quelle? Ich dachte, die Klitorisspitze entspreche der Eichel und der Klitorisschaft dem Penisschaft, der ja auch sexuell empfindlich ist.

---
www.subitas.ch

Thread schreibgesperrt
 

gesamter Thread:

RSS-Feed
powered by my little forum