Wieviel «Gleichberechtigung» verträgt das Land?

Archiv 2 - 21.05.2006 - 25.10.2012

233.682 Postings in 30.704 Threads

[Homepage] - [Archiv 1] - [Archiv 2] - [Forum]

Ansprache zum Jahresende

Drakon, Mittwoch, 30.12.2009, 00:19 (vor 3916 Tagen) @ FB

Zweiter Versuch - der erste ist wohl im Net verschwunden:
Sehr präzise, lockere, sogar humorvolle Analyse. Danke!

Ein Wort dazu möchte ich Euch nicht ersparen.
Natürlich lesen "EX" wie ich (und vielleicht auch Mustrum) hier noch mit - und sei es, um die Frequenz zu erhöhen.

Was auffällt, ist eine mehr als ungute Tendenz: Typen wie Mus-Lim und vor allem Schlechtmensch gewinnen mehr und mehr die Meinungshoheit. Nun sind muslimische Meinungen aber vielleicht nicht so sehr geeignet, unsere Bewegung zu tragen. Im Gegenteil: Sie sind der Haken, an dem sich Feministinnen festhalten können.

Noch ein persönliches Wort an Schlechtmensch: Weisste, ich war 35 Jahre lang Kampfsportler (einige davon sogar professionell) - zuletzt noch mal bayrischer Staffelmeister mit den Stekos (im Alter von 49!). Heute sind meine Knochen und ich etwas müde. Zu Treffen wie den von Dir vorgeschlagenen bringe ich deshalb eine Freundin mit: Sig-Sauer (immer diese fiesen feministischen Doppelnamen), fettes Kaliber und temperamentvoll im Eier-Abschießen.

Fazit: Keine Frage, es besteht die Gefahr, dass dieses Forum vereinnahmt - und damit wertlos - wird. Ansonsten: Wenn schon Max hier nicht mehr schreibt, dann ich sowieso nicht!

--
Das menschliche Gehirn hätte sich ohne die biologische Zweiheit der Geschlechter niemals so weit entwickelt, dass es sogar Theorien wie jene ersinnen konnte, diese Zweiheit sei ein "soziales Konstrukt"
(Michael Klonovsky)


gesamter Thread:

 

powered by my little forum