Wieviel «Gleichberechtigung» verträgt das Land?

Archiv 2 - 21.05.2006 - 25.10.2012

233.682 Postings in 30.704 Threads

[Homepage] - [Archiv 1] - [Archiv 2] - [Forum]

Kärntens Hexen waren Männer

Roslin, Monday, 03.05.2010, 23:58 (vor 4403 Tagen) @ Bettelmönch
bearbeitet von Roslin, Tuesday, 04.05.2010, 00:15

Nicht nur dass ca. 25 % der getöteten Hexen Hexer waren.
Auch die relativ geringe Zahl hingerichteter Hexen verbietet es, von einem "Völkermord an den Frauen" zu reden, wie das feministische Propaganda vor Jahrzehnten routinemäßig getan hat.
Ca. 30000 bis 50000 Hexen wurden hingerichtet, in GANZ EUROPA innerhalb von 200 Jahren (von 1500-1700, dem Höhepunkt des Hexenwahns, davor und danach sind die Zahlen vernachlässigbar gering, statistisch gesehen), darunter auch noch mindestens 25 % Männer (zwischen 20 und 40 %, je nach Region sehr unterschiedlich, im Schnitt wohl 25%).

Im gleichen Zeitraum war die Anzahl der getöteten Ketzer um ein Vielfaches höher, davon mindestens 90% Männer.

Hinzu kommt, dass es mehrheitlich Frauen waren, die sich verhext fühlten, die Nachbarn, Verwandte, Hausangestellte beschuldigten und deren Bestrafung erwarteten, um sich zu rächen, um sich geschützt zu fühlen etc.

Die Obrigkeit reagierte höchst zwiespältig, manchmal abwiegelnd-unlustig auf das von unten an sie herangetragene Verfolgungsbegehren, manchmal eifrig-anfachend, manchmal geschäftsmäßig ohne sonderliches Engagement.

Eine weitere Legende ist die angeblich herausragende Schuld der katholischen Kirche.
Nirgendwo waren Hexen ihres Lebens sicherer als unter der direkten Herrschaft der Päpste.
In den päspstlichen Staaten wurde (bin mir nicht ganz sicher) keine einzige Hexe hingerichtet, in all den 200 Jahren nicht.

Je direkter der Zugriff des Papstes auf ein Land war, desto weniger Hexen starben dort.
Auch die spanische Inquisition hatte kein Interesse am Hexenverfolgen.
Eine Hexe, die von lokalen Behörden an die Inquisition ausgeliefert wurde, war meist so gut wie gerettet, wurde nach einigen Monaten Haft in der Regel frei gelassen und dann manchmal, wenn sie in ihr Dorf zurückkehrte, von den Dörflern, die ja an die Tatsächlichkeit der Hexerei glaubten, gelyncht.

Es gibt Berichte, etwa aus Barcelona, dass der Legat des Kardinalgroßinquisitors zum einen Stadttor einritt, während die gewarnten Büttel der Stadt die inhaftierten Hexen und Hexer zum gegenüberliegenden Stadttor hinausschleiften, um sie auf freiem Feld noch rasch hinzurichten, weil die städtischen Behörden wussten, dass, fielen sie der Inquisition in die Hände, sie wahrscheinlich gerettet wären.

Und wie es zur Propagandalegende von den angeblich 9 Mio. getöteten Hexen kam, von Nazis und FeministInnen gleichermaßen gerne genutzt, ist hier nachzulesen:

http://www.historicum.net/themen/hexenforschung/thementexte/rezeption/art/Neun_Millionen/html/ca/0e43e9dea3/

Ein Quedlinburger Stadtsyndikus des späten 18. Jhdts. wollte, ganz im Geiste der Aufklärung, die Verbrechen der Kirche bloßstellen und wertete die Akten, die er im Stadtarchiv vorfand (30!) zu den Hexenprozessen der Zeit zwischen ca. 1570 und 1600 aus.
Er rechnet nun, auch noch unter der Prämisse, dass die Akten unvollständig wären - was sie nicht waren - die in dieser Zeit in Quedlinburg Hingerichteten hoch auf 1500 Jahre Kirchengeschichte und ganz Europa, nicht ahnend, dass der Zeitraum, den er ausgewertet hatte, genau den Gipfelpunkt der Hexenverfolgungen markierte, der deutschsprachige Raum mit Abstand zu den am schlimmsten betroffenen Gebieten zählte und dass es in weiten Teilen Europas über Jahrhunderte nie auch nur eine getötete Hexe gegeben hatte, besonders in der Zeit vor der großen Pest nicht , also in den ersten 1000 Jahren Kirchengeschichte.
Diese abenteuerlich dilettantische, schon nach den Maßstäben des 18. Jhdts. abenteuerlich dilettantische Vorgehensweise wurde zur "wissenschaftlichen" Grundlage der oft kolportierten "9-Mio.-Hexen-wurden-vom-Patriarchat-ermordet-Legende.

Der "Femizid an Europas Frauen" gehört zu den vielen Verbrechen des Patriarchates, die es nie gegeben hat.


gesamter Thread:

 

powered by my little forum