Wieviel «Gleichberechtigung» verträgt das Land?

Archiv 2 - 21.05.2006 - 25.10.2012

233.682 Postings in 30.704 Threads

[Homepage] - [Archiv 1] - [Archiv 2] - [Forum]

Berlin, Berlin - wir fahren nach Berlin......?

Narrowitsch, Berlin, Samstag, 01.01.2011, 15:06 (vor 3509 Tagen) @ Mus Lim

Gutes Neues, Mus Lim!

2. Ein Antifeminismus-Treffen muss in Deutschland stattfinden. Auf nach
Köln! (Sagt der Schwarzer, dass wir kommen!)

Darüber denke ich auch schon eine Weile nach, habe intern auch schon mal Laut gegeben. Ich schlage aber ein Treffen im Natternnest Berlin vor. Zum einen wegen zahlreicher preiswerter Pensionen, die über die ganze Stadt verstreut liegen und sich in Händen von Eigentümern befinden, die sich vom Femimob nichts sagen lassen und auch über Mittel gegen dessen Terror verfügen. Zum anderen spricht vielleicht auch die relativ zentrale Lage für Berlin. Ich finde wir sollten darüber nachdenken. Ich würde es nicht nur beim Nachdenken belassen, würde ein Großteil der Organisation übernehmen. Vorausgesetzt es finden sich noch ein paar Mitstreiter und ein paar Erfahrungen aus der Schweiz....

Wir brauchen neue Wege, neue Kommunikationswege. Ich schlage vor: Ein
Antifeminismus-Radio. Es ist technisch und auch von den Kosten her ziemlich
einfach, im Internet einen Stream zu füttern, der 24Stunden
antifeministisches Programm macht. Die guten Beiträge, die heute schon von
"Väterradio" gemacht werden, könnten periodisch wiederholt werden, alle
Väter-, Männer- und Antifeminismus-Gruppen können Beiträge liefern,
Interviews können gegeben und mehrmals wiederholt gesendet werden, etc.

Hmm, ja schon. Aber es bedürfte professioneller Standards, die auch Ansprüchen derer genügen, die nicht zum Kreis der"Männerbewegten" zählen. Daran fehlt es, wenn ich nicht irre.

Aber die Idee ist gut, ich denke auch darüber schon seit langem nach. Ein Weg wäre die Nutzung der offenen Kanäle, die technisch bestens ausgestattet sind. Nur gutes Radio oder Tv lebt von verdammt viel Engagement vieler oder zumindest einiger Leute. Und an dem fehlt es.... Oder?

4. Eine Mega-Aktion ähnlich wie die "Wir haben abgetrieben"-Aktion der
Femis schlage ich vor, wir starten eine Aktion "Wir haben vergewaltigt!"
Wie René Kuhn richtig sagte, man muss provozieren, damit sich was bewegt.
Es muss richtig rappeln im Karton.

Das halte ich für Quatsch. Die Zeiten haben sich geändert. Gute Aktionen gab es schon, gebracht haben sie nichts.
Und viel wichtiger: Schwarzers Haufen genoss Frauenschutz- und Sympathiebonus, vergleichbares genießt kein Mann, juristisch nicht, medienmäßig nicht und inhaltlich schon gat nicht.

© [image]

--
Extemplo simul pares esse coeperint, superiores erunt-

Den Augenblick, sowie sie anfangen, euch gleich zu sein, werden sie eure Herren sein.


gesamter Thread:

 

powered by my little forum