Wieviel «Gleichberechtigung» verträgt das Land?

Archiv 2 - 21.05.2006 - 25.10.2012

233.682 Postings in 30.704 Threads

[Homepage] - [Archiv 1] - [Archiv 2] - [Forum]

Unheilige Allianz von weiblicher Verleumdung und Pudeljournalismus

Peter John, Sonntag, 20.02.2011, 21:42 (vor 3382 Tagen) @ FAZ Leser


Sie hat jetzt eine viel mächtigere Truppe hinter sich: die deutschen
Wohlfühljournalisten. > Manchmal wird es auch dem Mainstream bewußt, bei welchem Zirkus er
mitmacht

Frau M. war nicht nur erfolgreich, weil Wohlfühljournalisten gerne über Opfer berichten. Ein bekannter Psychotherapeut hat nicht nur das Nachwort zum Buch geschrieben, er hat auch die Diagnose PTBS bei ihr gestellt.

Ein ähnlicher Fall: Bruno Dössekker alias "Binjamin Wilkomirski" war ein ähnlich "erfolgreicher Autor phantastischer Geschichten", sein "Bruchstücke einer Kinheit" hat es auch in fast jedes Nachrichtenmagazin geschafft, Mit seinem Psychoanaltiker hat sogar Fortbildungen an renomierten Ausbildungsinstituten abgehalten hat, um die Traumatherapie zu revolutionieren. In machen Medienäußerungen weiß auch Frau M., was die beste Traumatherapie ist. Zu den Wohlfühljournalisten kommt also nicht selten ein Wohlfühlpsychiater, der dann auch für den Erwerb der Anerkennung nach dem Opferentschädigungsgesetz und andere finanziellen Annehmlichkeiten zuständig ist. Je mehr Psychotherapeuten, desto mehr psychische Störungen???

Aus meiner reichlichen beruflichen Erfahrung halte ich viele Psychotherapeuten für geradezu naiv gutgläubig, dies legt nicht selten die Grundlage für tatsächlich im Anschluss gestörte Lebensläufe.
Journalisten wie Psychotherapeuten machen sich eben gerne die Arbeit einfach


gesamter Thread:

 

powered by my little forum