Wieviel «Gleichberechtigung» verträgt das Land?

Archiv 2 - 21.05.2006 - 25.10.2012

233.682 Postings in 30.704 Threads

[Homepage] - [Archiv 1] - [Archiv 2] - [Forum]

Wiederaufnahmeverfahren Horst Arnold 3. Tag

Montana, Thursday, 30.06.2011, 03:08 (vor 3982 Tagen)

Heidi K. wurden weitere Unwahrheiten nachgewiesen, dass Sie Vergiftet worden sei ist nicht zu bestätigen. Sie hat eine Untersuchung bei der Gerichtsmedizin abgelehnt und ging in die Uni-Klinik Heidelberg für eine Untersuchung, aber auch dort war keinerlei Nachweis für eine Vergiftung zu finden.
Es folgten keine weiteren Ermittlungen der Staatsanwaltschaft! Heidi K. behauptete jedoch überall es gebe einen Prozess!!
Die Vergiftungsgeschichte bezeichnet der Schulleiter als völlig absurd!

Heidi K. sei kleinkariert so der Leiter der Schule, sie habe sich auch auf Erlasse berufen die nicht existent seien. Sie habe sich des weitern in ihrem Büro regelrecht verschanzt, Griff der zweiten Bürotür abmontiert und den Schreibtisch vor die erste Bürotür gestellt.

http://www.hna.de/nachrichten/stadt-kassel/kassel/vergewaltigungsprozess-gegen-bio-lehrer-angeklagter-beteuert-erneut...

Die Verurteilung von Horst Arnold begründete sich nur auf der Glaubwürdigkeit des angeblichen Opfers, es lagen und liegen keinerlei Indizien oder Beweise vor!

Es ist zu vermuten dass Heidi K. eine notorische Lügnerin ist!

Heidis Märchenstunden mit ihren Wahnvorstellungen, wie es im Kollegenkreis heißt, aber dazu ein Kommentar der HNA welcher auch tatsächlich sehr Lesenswert ist!
http://www.hna.de/nachrichten/stadt-kassel/kassel/kommentar-vergewaltigungsprozess-heidis-maerchen-1301230.html

Freispruch für Horst Arnold aus Beweisbarer Unschuld muss das Urteil lauten!


gesamter Thread:

 

powered by my little forum