Wieviel «Gleichberechtigung» verträgt das Land?

Archiv 2 - 21.05.2006 - 25.10.2012

233.682 Postings in 30.704 Threads

[Homepage] - [Archiv 1] - [Archiv 2] - [Forum]

Hier mal ein gutes Beispiel für die "rechte Keule" der Gender-FEZIS!

Speichenhals, Montag, 04.07.2011, 19:11 (vor 3286 Tagen)

"Wenn das Mädchen mit den Bauklötzen…

Neonazis gründen auch Familien. Sie wollen nicht ihre Kinder im Sinne der „nationalen Sache“ erziehen, sondern auch Einfluss auf Kindergärten und Schulen nehmen. Deshalb schult „Lola für Lulu“ ErzieherInnen.

Frauen und Männern dürfe nicht ihre „natürliche, angeborene Geschlechtsidentität“ aberzogen werden, mahnt der „Ring Nationaler Frauen“ (RNF). Die meisten denken bei dem Wort „Neonazi“ an martialische Glatzköpfe. Die wenigsten wissen, dass auch Frauen zur Szene gehören. Sie ermöglichen beispielsweise Parteien wie der NPD ein bürgerlicheres Image zu geben. Gemeinhin werden Frauen als emphatische und emotionale Menschen eingeschätzt. Hinter diesem verbreitetem Vorurteil können sich Frauen aus der Neonazi-Szene verstecken, um Einfluss auf ihr soziales Umfeld zu nehmen. So können sie sich im Kindergarten engagieren, auf dem Elternabend der Grundschule als „rechtschaffende“ Mutter auftreten oder sich in Gemeindebelange einbringen."

Beitrag

"Frauen und Männern dürfe nicht ihre „natürliche, angeborene Geschlechtsidentität“ aberzogen werden, ...." ...... und wo ist das Problem? Ich sage das auch und ich bin keinesfalls rechts. Ich bin "unten", als Opfer dieses Unrechtssystems! Wer hier anders denkt, der wird mit der "rechten Keule" niedergemacht" von Leuten, die ideologisch eigentlich noch weiter rechts als rechts sind!


gesamter Thread:

 

powered by my little forum