Wieviel «Gleichberechtigung» verträgt das Land?

Archiv 2 - 21.05.2006 - 25.10.2012

233.682 Postings in 30.704 Threads

[Homepage] - [Archiv 1] - [Archiv 2] - [Forum]

Zusammenfassung

*carlos*, Dienstag, 24.07.2007, 17:44 (vor 4965 Tagen) @ Christine

Servus!
Hm... auch ich zähle mich zu den Skeptikern; anhand der bisherigen Ereignisse kann ich mir partout nicht vorstellen, daß ausgerechnet Frau Hybris nun einen Teil ihres MörderInnengrubenherzens dem männlichen Wohle öffnen möchte.
Was war denn geschehen? Klopfen wir die Sache doch mal auf die trockenen Fakten ab. Das Urteil des BverfG hatte per saldo doch lediglich dreierlei enthalten: Heimliche Vaterschaftstests seien ?illegal?, Vätern müsse das Recht eingeräumt werden, leichter als bisher ihre biologischen Zweifel bezüglich des vorgeblichen Nachwuchses klären zu lassen, sowie der absichtlich im Nebulösen verbleibende Zusatz, daß eine nunmehr ausgeschlossene biologische Vaterschaft kein notwendiges Ende der rechtlichen Vaterschaft nach sich ziehen müßte. Wer nun allen Ernstes geglaubt hat, daß insbesondere die souveräne Entscheidungsgewalt hinsichtlich Punkt Drei allein den Vätern überlassen werden sollte, den kann man doch nur noch naiv nennen... Einen Scheiß wird die Hybris tun...
Nein, diese Frau setzt das Urteil Punkt für Punkt um, nichts weiter, und ich halte jede Wette, daß jenes ominöse ?Kindeswohl?, demzufolge die rechtliche Vaterschaft keinesfalls und nimmermehr angefochten werden kann, der Regelfall werden wird und die rechtlichen Väter ebendiese auch bis zum Sankt Nimmerleinstag bleiben müssen. Die Zynisch hätte doch niemals vorgehabt, die armen fremdgefickten Schlampen in diesem unseren schönen Lande synchron zum klammen Sozialamt zu schicken, wenn man das Blechen für das ?Kindeswohl? einem sprichwörtlichen wie auch tatsächlichen Zahlvater aufhalsen kann...
Ehrlich allein wäre, wenn Mutter StaatIn ihre verdammten Scheißgriffel aus alledem ?raushalten würde. Ein Mann, respektive Vater, hat an einem Kind das selbe, freilich ungeschrieben Recht, wie die Frau, respektive Mutter, weil ausschließlich dann, wenn er sein Dings in ihr Bums steckt, gibt? auch Kindchens. Kommt jetzt eine dumme Femanze daher und meint frech, es gebe ja Samenbanken, dann gemahnte mich das auf groteske, belustigende Weise an jene frühen, gehfaulen Grünen, die hinten auf ihrem VW-Bus zwei Aufkleber drauf gepappt hatten: ?Atomkraft nein danke?, sowie ?Bei mir kommt der Strom aus der Steckdose?. Tolle Zeiten... ja, ja, ich weiß... lol...
Nein, Mutter StaatIn soll sich ?raushalten. Ein Vater, der sich über einen souveränen Test entschließt soll seine Zweifel einfach so aus seinem simplen Rechtsanspruch heraus klären können, und nicht erst über ein unverschämt aufgezwungenes Gerichtsverfahren mit Strafandrohung von Mutter StaatIns Gnaden. Der Zeugungsstreik muß also noch weiter gehen... viel weiter...
Im übrigen hat Maesi die Geschichte weiter unten bereits messerscharf analysiert, und ich kann mich seinen Worten nur anschließen.

carlos


gesamter Thread:

 

powered by my little forum