Wieviel «Gleichberechtigung» verträgt das Land?

Archiv 2 - 21.05.2006 - 25.10.2012

233.682 Postings in 30.704 Threads

[Homepage] - [Archiv 1] - [Archiv 2] - [Forum]

Pervertiert-feminisierte Esther Vilar-"Satire": »Der dressierte Mann« (Feminismus)

Gismatis, Basel, Mittwoch, 16.05.2012, 11:13 (vor 3259 Tagen) @ Oliver

«Heute taugt der provokante Knüller gerade noch zum Lustspiel am Boulevard.>

Nein, es ist genauso aktuell wie damals.

«schließlich liest sich der Text heute selbst fast als Satire.>

Dasselbe lässt sich in Bezug auf feministische Schriften sagen.

«So falsch ist das nicht, schaut man sich an, mit welchen Tücken Karrierefrauen bei der Partnersuche zu kämpfen haben - auch heute noch orientieren sich viele Männer nach unten, während erfolgreiche Frauen vergebens nach einem Partner auf Augenhöhe suchen.>

Die erfolgreichen Frauen könnten sich ja auch nach unten orientieren und ihre Partner versorgen. Der Unterschied zwischen erfolgreichen Männern und erfolgreichen Frauen ist der, dass Erstere ihren Erfolg bei der Partnersuche als Qualitätsmerkmal anpreisen, von der die Partnerin profitieren soll, während Letztere Ihren Erfolg als Hürde angeben, der vom Partner mindestens erreicht werden muss.

Das einzig Positive an diesem Stück ist, dass dadurch wieder auf dieses Buch aufmerksam gemacht wird.

--
www.subitas.ch


gesamter Thread:

 

powered by my little forum