Wieviel «Gleichberechtigung» verträgt das Land?

Archiv 2 - 21.05.2006 - 25.10.2012

233.682 Postings in 30.704 Threads

[Homepage] - [Archiv 1] - [Archiv 2] - [Forum]

Normalität im deutschen Richterstaat (Recht)

Referatsleiter 408, Zentralrat deutscher Männer, Dienstag, 16.10.2012, 13:43 (vor 2785 Tagen) @ FemokratieBlog
bearbeitet von Referatsleiter 408, Dienstag, 16.10.2012, 13:50

In diesen Fall war auch die Bloodhound-Gang vom OLG Naumburg verstrickt. Auch die versuchen unbehelligt zu entkommen.

http://www.raflauaus.de/tag/rechtsbeugung/
http://www.betrifftjustiz.de/texte/BJ%20101%20Cebulla.pdf
http://www.zis-online.com/dat/artikel/2009_4_304.pdf
http://blog.beck.de/2008/10/14/olg-naumburg-rechtsbeugung-zweier-von-drei-richtern-einer-kammer-nicht-beweisbar

Das System des Richterstaates schützt und stützt sich noch gegenseitig. Das geht solange, bis das System kippt. Für diesen Fall sollten die schon mal einen längeren Dauerlauf trainieren.

..... und einen hab ich noch: http://www.berliner-zeitung.de/archiv/querulanten-in-richterrobe,10810590,10467188.html

.... und noch einen: http://home.broadpark.no/~wkeim/files/petition_sa-m.htm

--
Eine FeministIn ist wie ein Furz. Man(n) ist einfach nur froh, wenn sie sich verzogen hat.

Die führende Rolle der antifeministischen Männerrechtsbewegung hat von niemanden in Frage gestellt zu werden!


gesamter Thread:

 

powered by my little forum