Wieviel «Gleichberechtigung» verträgt das Land?

Archiv 2 - 21.05.2006 - 25.10.2012

233.682 Postings in 30.704 Threads

[Homepage] - [Archiv 1] - [Archiv 2] - [Forum]

Die richtigen Fragen stellen (Frauen)

Joe, Thursday, 18.10.2012, 15:33 (vor 3762 Tagen) @ Referatsleiter 408
bearbeitet von Joe, Thursday, 18.10.2012, 15:39

Das sind mal nur ein paar kleine Fragen, die man(n) zur Vermeidung von
erneuten Reinfällen im Rahmen der Vor-/Eignungsprüfung bei Bewerberinnen
stellen muss!

Muß man nicht. Das setzt ja voraus, es gäbe irgendwelche fachlich geeigneten Bewerberinnen (so ähnlich wie die zusammengesponnenen für die Chefetage). Deshalb mußt mal von Deinem AMIGA-Trip runterkommen und die Wahrheit akzeptieren:

Frauen sind so.

Das Weib kann sich zeitweise verstellen, aber letztendlich ist es genetisch auf die maximalstmögliche Ausbeutung des Mannes programmiert. Denn das maximiert die Überlebenschancen des (potentiellen oder bereits vorhandenen) Nachwuches.

Deshalb mußt Du Dir besser folgende Fragen stellen:

1. Hast Du etwas zu verlieren?

2. Setzt Dein Gesellschaftssystem der weiblichen Destruktivität rechtliche und soziale*) Grenzen?

3. Hast Du als Mann die rechtlichen und tatsächlichen Mittel, um Deinen Anspruch auf angemessene Gegenleistungen (exekutiv) durchzusetzen?

Wenn Du die Fragen 2 und 3 nicht uneingeschränkt mit Ja beantworten kannst, brauchst Du Deine Kandidatenauslese gar nicht erst beginnen. Es wird immer das von der Obrigkeit erwünschte Ergebnis dabei herauskommen. Und wenn Du Punkt 1 mit Nein beantworten kannst, dann tut's die Nächstbeste. Viel Spaß!

*) Damit ist soziale Ächtung negativen Verhaltens gemeint, keine Sozialbürokratie.


gesamter Thread:

 

powered by my little forum