Wieviel «Gleichberechtigung» verträgt das Land?

Archiv 2 - 21.05.2006 - 25.10.2012

233.682 Postings in 30.704 Threads

[Homepage] - [Archiv 1] - [Archiv 2] - [Forum]

Frauen anflirten und nageln

Conny, NRW, Saturday, 08.11.2008, 01:31 (vor 5023 Tagen) @ Horst

Hallihallo,

mich interessiert das Thema eher am Rande, gebe ich gern zu. Ich sehe es
aus Sicht des Anbaggerns. Ich bin ein Mann mit fast vierzig Lenzen und mich
überkommt seit einiger Zeit eine ziemlich starke Lust, gutaussehende Frauen
anzubaggern. Ich male mir dann jeweils in der Fantasie aus, wie es wäre,
harten Sex mit ihnen zu haben. Da tun sich aber gleich mehrere Hindernisse
vor mir auf. Zum einen ist wohl meist so, dass der erste Schritt von einem
Mann auszugehen hat und viele Frauen das auch so erwarten. Problem ist das
insofern, als ich zur schüchernen Sorte gehöre und mir das offensive
Vorgehen nicht liegt. Zum anderen möchte ich auch weder eine gekaufte
Dienstleistung noch mich zum Affen machen. Mir scheint, das alles unter
einen Hut zu kriegen, ist verdammt schwierig. Wie seht ihr das? Weiss hier
jemand rat? Wie stellt man sowas am besten an?

Also pack nur nicht deinen Füller aus, denn mit dem unterschreibst Du in aller Regel Deinen finanziellen Ruin. Die Unterschrift muß man dabei nicht mal lesen können sondern kann man dann deiner DNA, die sich in ihrem Kind wiederfindet eindeutig sehen. Du hast damit Unterschrieben, ihr fortan Unterhalt zu bezahlen - ein Ende ist Variabel - und natürlich an ein Kind, das Du doch ganz sicher gar nicht wolltest.

Die Schüchternheit hat schon seine Vorteile. Belasse es dabei.

Alternativ kannst Du so eine Prachtfotze natürlich um den Finger wickeln um im entscheidenden Moment dann abzuhauen. Dabei allerdings kanns für dich auch nicht mehr so gut ausgehen, wenn Du deine Anonymität aufgegeben hast bzw. etwas Deiner DNA an sie überging und dafür reichen schon ein paar Hautschuppen.

Und zum Dosenöffner bist Du Dir doch ganz sicher zu schade ...


gesamter Thread:

 

powered by my little forum