Wieviel «Gleichberechtigung» verträgt das Land?

Archiv 2 - 21.05.2006 - 25.10.2012

233.682 Postings in 30.704 Threads

[Homepage] - [Archiv 1] - [Archiv 2] - [Forum]

Zank und Kreisch

Dummerjan @, Monday, 10.11.2008, 12:23 (vor 5029 Tagen) @ Apu

Nichts gegen die Entwicklung eines geunden Selbstbewusstseins. Aber die
PUA Bewegung bedeutet, Frauen als Objekte zu betrachten. Das kann man als
Aufschluss zu weiblichem Verhalten sehen, das Männer primär nach ihrem
Nutzwert für die Frau betrachtet, nur eben Frauen als
Befriedigungsmaschinen für den männlichen Trieb und Ego.

Darauf kann man mit Ovid (Liebeskunst) nur antworten: Die Kunst die im Verborgnen wirkt und nützt ist aller Mühe wert, doch wird sie offenbart, so gilt sie uns zur Recht als verachtenswert.

Es kann nie schaden sich seiner Ängste, Stärken und Schwächen bewußt zu sein um sie zu steuern und zu beherrschen. Wer das kann, kann dies eben auch bei anderen anwenden. Ich kann nicht erkennen, daß dies egal auf wen auch immer angewendet per se schädlich sein soll.

Mancher kann es eben intuitiv, andere nicht.

Und ein letztes zum Geschlechterkampf beim Pick up: Machen Frauen dies nicht auch: Den Mann als Objekt zu betrachten?


gesamter Thread:

 

powered by my little forum