Wieviel «Gleichberechtigung» verträgt das Land?

Archiv 2 - 21.05.2006 - 25.10.2012

233.682 Postings in 30.704 Threads

[Homepage] - [Archiv 1] - [Archiv 2] - [Forum]

PICK UP - eine neue Männerbewegung

Robert, Wednesday, 12.11.2008, 22:09 (vor 5026 Tagen) @ Joe

Für "die Frau fürs Leben" hat der Pickup Artist einen eigenen

Fachbegriff:

"Oneitis".


Nein. Die "Oneitis" ist die Bezeichnung für den ("krankhaften")

Zustand,

nur noch "die eine" zu wollen, sie aufs "Podest" zu stellen, etc.


Und sie schließlich zu heiraten, sich ein Kind andrehen zu lassen. Um dann
zu zahlen, zu zahlen und zu zahlen.

Naja ...
"keine Kinder" bedeutet halt auch "Problem in einer Generation ausgestorben".
Das gilt sowohl für die "emanzipierten Frauen", die keine Kinder wollen, wie auch für die Männer, die sich "kein Kind andrehen lassen" ...

bei der
man aber keine Chance hat (und durch das "Angehimmle" auch nie

bekommt).

Das ist ein Teenager-Problem, spätestens ab Mitte 30 schmeißt sich einem
jede alte Jungfer in Torschlußpanik an den Hals.

Mag sein.

Die "Frau fürs Leben" wird durchaus als akzeptables Ziel im Leben
anerkannt.


Von klar denkenden Männern nicht.

Ack ;-)

Die bekanntesten Pickup Artists pflegen Mehrfachbeziehungen (drei bis

fünf

Frauen), das verträgt sich mit "Traumfrau", oder noch schlimmer

"Heiraten"

und "Kinderkriegen" so ganz und gar nicht.


Pickup macht dir keine Vorschriften, welche Art von Beziehungen du

führen

sollst (mit einer einzigen, oder mit vielen oder nur ONS oder ...).


Das hab ich da auch nicht hingeschrieben.

Ok. Es las sich für mich so, als ob du behauptest, daß dir PU nur ONS oder Mehrfachbeziehungen gestatte ...

Aber die Erfolgreichsten in der

Disziplin landen früher oder später eben in solchen Verhältnissen. Das ist
kein Zufall.

Ich steck auch in "solchen Verhältnissen", obwohl ich überhaupt kein "erfolgreicher PUA" bin. Ich finde, das ist kompatibler zur männlichen Biologie ...

Robert


gesamter Thread:

 

powered by my little forum