Wieviel «Gleichberechtigung» verträgt das Land?

Archiv 2 - 21.05.2006 - 25.10.2012

233.682 Postings in 30.704 Threads

[Homepage] - [Archiv 1] - [Archiv 2] - [Forum]

Keine Euphorie bitte! ... BABYBOOM in Deutschland dank von der Leyen... ^^ ... LOL

roger, Montag, 16.02.2009, 15:52 (vor 4720 Tagen) @ Swen

Es booomm und booomt und booomt. Deutsche Männer wollen nur noch eins:
BABYS !!!
Von der Leyen und Genderwahn sei dank.

Könnte man meinen, bei dem aktuellen Medienwahn....

Tatsächliche, geschätzte Steigerung nur 5.000 (gerade mal 0,8 Prozent...)
LOL
M.E. eine gezielt Volksverblödung durch Regierung und Massenmedien. KOTZ!

****************
http://newsticker.sueddeutsche.de/list/id/443594

So ist es! Das ist noch nicht einmal Rosinenpickerei, das ist bestenfalls Krümelchensucherei mit der ideologischen Lupe. Die Veränderungen bewegen sich allemal im Promillebereich.

Dazu: Statistisches Bundesamt Deutschland, Pressemitteilung Nr.005 vom 07.01.2009

Weitere Bevölkerungsabnahme für 2008 erwartet

WIESBADEN – Nach einer Schätzung des Statistischen Bundesamtes (Destatis) dürfte die Einwohnerzahl Deutschlands im Jahr 2008 im Vergleich zum Vorjahr erneut gesunken sein. Gegenüber Ende 2007 wird mit einem Rückgang von etwa 0,2% gerechnet (82,06 gegenüber 82,22 Millionen). Die Bevölkerung Deutschlands nimmt seit 2003 ab. Der Rückgang wird 2008 voraussichtlich etwas stärker ausfallen als in den Vorjahren.

Nach vorläufigen Berechnungen hat sich die Zahl der Geburten im Vergleich zu 2007 kaum verändert und die der Sterbefälle leicht erhöht: Es wird mit wiederum etwa 680 000 bis 690 000 Geburten und mit etwa 835 000 bis 845 000 Sterbefällen gerechnet. Das sich aus der Differenz aus Geburten und Sterbefällen ergebende Geburtendefizit wird dadurch von gut 142 000 im Jahr 2007 voraussichtlich auf etwa 150 000 bis 160 000 ansteigen.

Der Wanderungssaldo Deutschlands, die Differenz zwischen Zuzügen aus dem Ausland und Fortzügen in das Ausland, lag bereits in den letzten Jahren auf einem sehr niedrigen aber noch positiven Niveau. Für 2008 wird ein etwa ausgeglichener Wanderungssaldo (gleich viele Zu- und Fortzüge) erwartet. Seit der Wiedervereinigung wurde der bisher niedrigste Wanderungsüberschuss mit etwa + 23 000 im Jahr 2006 festgestellt; mehr Fortzüge als Zuzüge gab es zuletzt 1984 im früheren Bundesgebiet (– 194 000).
(Hervorhebung durch mich)

Weitere Auskünfte gibt:
Reinhold Zahn,
Telefon: (0611) 75-2242,

E-Mail: demografie@destatis.de

Realitätsverweigerung - roger

fight sexism - fuck 12a GG


gesamter Thread:

 

powered by my little forum