Wieviel «Gleichberechtigung» verträgt das Land?

Archiv 2 - 21.05.2006 - 25.10.2012

233.682 Postings in 30.704 Threads

[Homepage] - [Archiv 1] - [Archiv 2] - [Forum]

Sendung" Eine für Alle" - und wer dahintersteckt

Rüdiger, Thursday, 09.04.2009, 15:57 (vor 4829 Tagen) @ Mustrum

Übrigens, zu der sexistischen Serie hat das ARD sogar ein FORUM

http://www3.daserste.de/forum/forumdisplay.php?s=202fff7b4d3d02a94acb46cbfc19ea1c&f=231


eingerichtet. Ich empfehle, dort mitzulesen und ggf. hier zu berichten.

Und ich empfehle, diesen Scheiß einfach zu ignorieren und einfach mit den eigenen Projekten weiterzumachen. Ermunterung für gute Sendungen wie "Jungs auf der Kippe", und den Quark so weit wie möglich ignorieren.

Da weiß man endlich, wofür man GEZ-Gebühren bezahlen soll... für
sexistische Beleidigungen und feministische Science-Fiction.

Gottlob ist die Glotze vor Jahren schon rausgeflogen...

Wenn Du einen internetfähigen PC hast, bist Du seit 2007 genauso gebührenpflichtig. (Daher halte ich Arnes Bemerkung in seinem Blog, wer jetzt noch Gebühren zahle, sei selber schuld, für reine verbale Kraftmeierei - da ist der Wunsch der Vater des Gedankens).

Ich finde einen werbefreien Informationssender wie den Deutschlandfunk durchaus bewahrenswürdig, auch wenn natürlich nicht jeder Beitrag nach Wunsch ist. Nur mit meinen Beiträgen Typen wie Herres mitzufinanzieren ist mir natürlich unangenehm, und mehr noch, daß ich mit meinen Beiträgen Luxusgehälter von Fußballprofis mitfinanzieren muß ;-)

Ich warne vor dem Glauben, mit ausschließlich Privatsendern würde alles besser. Im übrigen zahlen wir für die auch "Gebühren", wenn auch verdeckt: Die Privaten finanzieren sich durch Werbung, und der Preis für die Werbespots fließt natürlich in die Preise der beworbenen Produkte mit ein, und jedesmal, wenn wir ein Päckchen xy-Kaffee kaufen oder dies oder jenes, dann zahlen wir für's Privatfernsehen ein bißchen mit. Es wäre interessant auszurechnen, wie viel die berühmte Durchschnittsfamilie mit durchschnittlichem Warenkorb monatlich unwissend fürs Privatfernsehen ausgibt. Vermutlich ist es nicht weniger als fürs öffentlich-rechtliche.

Gruß, Rüdiger


gesamter Thread:

 

powered by my little forum