Wieviel «Gleichberechtigung» verträgt das Land?

Archiv 2 - 21.05.2006 - 25.10.2012

233.682 Postings in 30.704 Threads

[Homepage] - [Archiv 1] - [Archiv 2] - [Forum]

"Sexuelle Identität" ins Grundgesetz?

Christine ⌂, Samstag, 06.02.2010, 16:40 (vor 3882 Tagen)

Nachfolgend ein aus meiner Sicht guter Artikel von Dr. Christl Vonholdt auf FreieWelt.net

Mehrere Parteien im Deutschen Bundestag (Bündnis 90/Die Grünen, SPD, Die Linke) haben einen Antrag zur Änderung des Grundgesetzes gestellt: Artikel 3, Absatz 3 soll um das Merkmal "sexuelle Identität"

Mehr http://femokratieblog.wgvdl.com/sexuelle-identitaet-ins-grundgesetz/02-2010/

--
Es ist kein Merkmal von Gesundheit, wohlangepasstes Mitglied einer zutiefst kranken Gesellschaft zu sein

Was ist mit "geistiger" Identität?

Rainer ⌂, Samstag, 06.02.2010, 17:31 (vor 3882 Tagen) @ Christine

Artikel 3, Absatz 3 soll um das Merkmal "sexuelle Identität"[/i]

Als nächstes wird die geistige Identität festgeschrieben. Bei Pol Pot kann man nachschauen wie das praktisch umgesetzt wird.

Rainer

--
[image]
Kazet heißt nach GULAG jetzt Guantánamo

Was ist mit "geistiger" Identität?

Sachse, Samstag, 06.02.2010, 20:34 (vor 3882 Tagen) @ Rainer

Wie soll das noch ausgeweitet werden.
Jetzt, wo über die wenigen (aber sich als viele, ja als die Mehrheit darstellenden)(große Kanadische Umfrage ergab dort etwa 1,5 % Schwule unter den Erwachsenen)extra eine Grundgesetzergänzung, weil sie sich benachteiligt fühlen, nachgedacht wird, können doch weitere, manchmal belächelte Minderheiten oder besser Besonderheiten eingeschlossen werden.
Bitte auch um Berücksichtigung der
- Kaninchenzüchter
- Taubenhalter
- Dackelliebhaber
- Sonnenbankfreunde
- Kegelclubliebhaber
- Orchideenfreunde
- Eisbader
- Forenschreiber
- und so weiter

Dass diese Gruppen nicht ständig ihre Belächelung und angebliche Verfolgung lautstark verkünden darf keinesfalls dazu beitragen, sie zu vergessen. Beispiele für Unterdrückung und Darstellung als komische Mitbürger finden sich genug.

Denke da so an Taubenfütterungsverbot in Großstädten, Lächeln über Kaninchenzüchter, Darstellung der Dackelfreunde als Witzfiguren . . .

"Sexuelle Identität" ins Grundgesetz?

Narrowitsch, Berlin, Sonntag, 07.02.2010, 19:46 (vor 3881 Tagen) @ Christine

Ich habe mir die entsprechende Debatte im Bundestag antun wollen. also ließ ich Phoenix nebenher laufen.

Ich schreckte hoch, als Volker Beck die Debatte mit der Begründung des Antrags der GRÜNINNen begann. Und er ließ während seiner mit üblichem tuntigen Gehabe, äh, Tschuldigung, seine mit Engagement vorgetragenen Rede den Zuhörer schon mal in den Sack blicken, in dem die Katze noch auf Freigang lauert, der ihr wohl nach Änderung des GG in Aussicht steht.

Er will - so Beck sinngemäß -, dass der Verfassungszusatz Einzug in den Sozialkundeunterricht hält. Jeder Schüler und jede Schülerin solle lernen, jegliche "sexuelle Identität" zu achten und sich des Diskriminierungsverbots bewusst werden.

Was das bedeuten würde, kann sich jeder an 5 Fingern abzählen. Ich hege keinen Zweifel, dass der schulische Aufruf zu Experimenten mit der eigenen Identität folgen würde, Werbefeldzüge aller möglichen sexueller Paradiesvögel inklusive.

Es geht nicht um Schutz und Diskriminierung, es geht um Handhaben unter dem Deckmantel der Verfassung; eine zielt auf die Köpfe unserer Kinder.

Solange es Vereinigungen erlaubt ist, straffrei zur Zerstörung heterosexueller , männliche Identitäten aufzurufen, während tausende Tucken, Transen, Transgender und Lesben in Kostümierungen durch großstädtische Einkaufsmeilen ziehen und dabei quasi sexuelle Handlungen öffentlich zelebrieren, die bei jede Hete zu Anzeigen wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses, Exibitionismus oder gar sexueller Belästigung führen würde, wird ganz klar: Beck und Konsorten führen Unlauteres im Schilde;um Diskriminierung geht es jedenfalls nicht.Der geringste Verdacht den ich hege, ist der, das GG wiedermal als Flickenlumpen des Lifestyles zu nutzen.


@ Heckenschere und co: Mir ist wurscht, ob Wowi und Volker es miteinander, treiben, auch wenn sie noch die kühne Renate mit ins Bett holen, samt Frau Scheel; ich habe allerdings etwas dagegen, wenn Heterosexualität bereits an Schulen marginalsiert wird.

Mit Demokratie hat die Debatte nicht viel zu tun, aber vielleicht mit Missbrauch von Bundestagsmandaten.

Wer es sich erlauben kann, nüscht wie weg aus diesem Land.

[image]

--
Extemplo simul pares esse coeperint, superiores erunt-

Den Augenblick, sowie sie anfangen, euch gleich zu sein, werden sie eure Herren sein.

"Sexuelle Identität" ins Grundgesetz?

Christine ⌂, Sonntag, 07.02.2010, 20:35 (vor 3881 Tagen) @ Narrowitsch

Mein lieber Narrowitsch,

vielen Dank für Deinen Beitrag, von dem ich mir erlaubt habe, diesen als Link nachträglich im Blog einzustellen.

Gruß - Christine

--
Es ist kein Merkmal von Gesundheit, wohlangepasstes Mitglied einer zutiefst kranken Gesellschaft zu sein

"Sexuelle Identität" ins Grundgesetz?

Heckenschere und Co., Montag, 08.02.2010, 15:52 (vor 3880 Tagen) @ Narrowitsch

@ Heckenschere und co: Mir ist wurscht, ob Wowi und Volker es
miteinander, treiben, auch wenn sie noch die kühne Renate mit ins Bett
holen, samt Frau Scheel; ich habe allerdings etwas dagegen, wenn
Heterosexualität bereits an Schulen marginalsiert wird.

Danke, dass du das so explizit herausgearbeitet hast, und das deckt sich absolut mit meiner Haltung :-)

powered by my little forum