Wieviel «Gleichberechtigung» verträgt das Land?

Archiv 2 - 21.05.2006 - 25.10.2012

233.682 Postings in 30.704 Threads

[Homepage] - [Archiv 1] - [Archiv 2] - [Forum]

Anfrage von TV-Produktionsfirma zum Weltfrauentag

-Forenleitung-, Freitag, 19.02.2010, 17:53 (vor 4310 Tagen)

Hier ist eine Anfrage eingegangen, ob wir in einer TV Sendung zum Weltfrauentag ein Statement abgeben könnten. Leider ist es räumlich zu weit weg.

Schade...

***

Anfrage von TV-Produktionsfirma zum Weltfrauentag

Ein Leser, Freitag, 19.02.2010, 17:55 (vor 4310 Tagen) @ -Forenleitung-

Hier ist eine Anfrage eingegangen, ob wir in einer TV Sendung zum
Weltfrauentag ein Statement abgeben könnten. Leider ist es räumlich zu weit
weg.

wer, wo wie?

Anfrage von TV-Produktionsfirma zum Weltfrauentag

Dampflok, Freitag, 19.02.2010, 19:02 (vor 4310 Tagen) @ Ein Leser

Hier ist eine Anfrage eingegangen, ob wir in einer TV Sendung zum
Weltfrauentag ein Statement abgeben könnten. Leider ist es räumlich zu

weit

weg.


wer, wo wie?

Das wird er Dir nicht verraten, sonst hätte er es bis jetzt getan. Ist wie bei Eugen oder Herrn Hoffmann: Entweder er kommt ins Fernsehen oder gar keiner.


.

Wollen, Dürfen, Müssen

Mirko, Samstag, 20.02.2010, 00:04 (vor 4310 Tagen) @ Dampflok


Das wird er Dir nicht verraten, sonst hätte er es bis jetzt getan. Ist wie
bei Eugen oder Herrn Hoffmann: Entweder er kommt ins Fernsehen oder gar
keiner.

Schade, dass ich dich jetzt angreifen muss (ich lese dich immer gern): Aber Du redest gequirlte Kacke.

So ein Fernsehauftritt ist kein Zuckerschlecken, besonders dann nicht, wenn man eine Nicht-Mainstream-Position vertritt. Du siehst nur die (angeblichen) Vorteile wie Bekanntheitsgrad und übersiehst, dass genau dieser auch eine Last sein kann.

Wenn man in einer Sendung auftritt, deren Macher einem prinzipiell "feindlich" gesonnen sind, muss man ein Vollprofi sein, sich zu 100% Prozent auf seinem Gebiet auskennen und zusätzlich über rhetorische Fähigkeiten verfügen, wenn man sich nicht zum Deppen der Nation machen lassen will, was sehr leicht passiert. Leider laufen solche "Streitkämpfe" nicht wie eine sachliche, saubere Diskussion ab, da läuft einiges unter der Gürtellinie.

Dieses ist somit kein "Dürfen" sondern eher ein "Müssen", kein Segen, sondern ein Fluch.

Gruß
Mirko

--
Wer gegen Monster kämpft, muss achtgeben, nicht selbst zum Monster zu werden - Nietzsche

Wollen, Dürfen, Müssen ... können

Eugen, Samstag, 20.02.2010, 03:36 (vor 4310 Tagen) @ Mirko

So ein Fernsehauftritt ist kein Zuckerschlecken, besonders dann nicht,
wenn man eine Nicht-Mainstream-Position vertritt. Du siehst nur die
(angeblichen) Vorteile wie Bekanntheitsgrad und übersiehst, dass genau
dieser auch eine Last sein kann.

...


Dieses ist somit kein "Dürfen" sondern eher ein "Müssen", kein Segen,
sondern ein Fluch.

Gruß
Mirko

So ist es, Mirko! Was dein Vorredner offenbar nicht realisiert: Die Medien wollen ein Gesicht und einen Namen und möglichst auch eine Funktion. Da fallen schon mal 98 % der Forenfreunde aus. Von anderen Voraussetzungen mal ganz zu schweigen.

Gruß, Eugen

Wollen, Dürfen, Müssen

Müller, Samstag, 20.02.2010, 06:40 (vor 4310 Tagen) @ Mirko

So ist es: Ich habe beruflich einige (Radio-)Interviews geben müssen.

Ich teile deine Meinung...

Dampflok, Sonntag, 21.02.2010, 00:15 (vor 4309 Tagen) @ Mirko

Dieses ist somit kein "Dürfen" sondern eher ein "Müssen", kein Segen,
sondern ein Fluch.

...im Wesentlichen, das ist kein Zuckerschlecken, will gut vorbereitet sein (weil man als Außenseiter dasteht und nicht ahnt, was noch weggeschnitten wird und damit den Duktus verfälscht...) und ist auch dann nur Wenigen zuzutrauen. Aus dem Eröffnungsbeitrag schimmert aber auch durch (so kam es jedenfalls bei mir an) daß entweder er es machen will oder er es keinem Anderen gönnt - für wen sollte es sonst "zu weit weg" sein außer für ihn selbst - außer die Anfrage kam aus dem Ausland.


Und auch wenn, wie Dein Nachredner schrieb, "98% der Nutzer ausfallen" so ist die Fähigkeit im TV zu bestehen, nicht auf so wenige hier genannte Personen beschränkt.

Narros Rat :

Narrowitsch, Berlin, Freitag, 19.02.2010, 19:57 (vor 4310 Tagen) @ -Forenleitung-

Pfoten weg!

Die meisten hier überblicken nicht, worauf sie sich einlassen. Und Männer zum Weltfrauentag? Glaubt einer daran, irgendein Sender hat Interesse daran,aus diesem Anlass Kritik am Feimidream zu senden?

Schönen Gruß an den Sender! Sollen sich melden, wenn Männerthemen verhandelt werden. Am Männertag zum Beispiel, oder Weltmännertag. Oder man- killing - day. Oder, oder oder.

Zum Vorführen lassen, empfehle ich das Grüne Brüxlein... aus München.

[image]

--
Extemplo simul pares esse coeperint, superiores erunt-

Den Augenblick, sowie sie anfangen, euch gleich zu sein, werden sie eure Herren sein.

Narros Rat :

-Forenleitung-, Freitag, 19.02.2010, 20:06 (vor 4310 Tagen) @ Narrowitsch

Die meisten hier überblicken nicht, worauf sie sich einlassen. Und Männer
zum Weltfrauentag? Glaubt einer daran, irgendein Sender hat Interesse
daran,aus diesem Anlass Kritik am Feimidream zu senden?

Es ist schon klar das mit großer Wahrscheinlichkeit ein Tanzbär gesucht wird. Als vermeintlicher solcher habe ich aber schon mal den DLF alt aussehen lassen;-)

***

Narros Rat :

Narrowitsch, Berlin, Freitag, 19.02.2010, 20:18 (vor 4310 Tagen) @ -Forenleitung-

Es ist schon klar das mit großer Wahrscheinlichkeit ein Tanzbär gesucht
wird. Als vermeintlicher solcher habe ich aber schon mal den DLF alt
aussehen lassen;-)

***

Na dann: Auf, auf zum Tanz....

*Träller* *summ*

[image]

--
Extemplo simul pares esse coeperint, superiores erunt-

Den Augenblick, sowie sie anfangen, euch gleich zu sein, werden sie eure Herren sein.

Anfrage von TV-Produktionsfirma zum Weltfrauentag

Royal Bavarian, St. Statementstupfing, Freitag, 19.02.2010, 20:34 (vor 4310 Tagen) @ -Forenleitung-

Schick mir die Heichteln vorbei. Sie kriegen ein Statement ...

Royal Bavarian

Anfrage von TV-Produktionsfirma zum Weltfrauentag

chrima, Samstag, 20.02.2010, 08:48 (vor 4310 Tagen) @ Royal Bavarian

Schick mir die Heichteln vorbei. Sie kriegen ein Statement ...

Royal Bavarian

LOL!
Und wenn sie dich als Deppen outen (was selbst der unbegabtesten Mitdiskutante sicher nicht schwer fällt), dann brüllst du

"LÖSCHT MEINEN ACCOU... ÄH! LÖSCHT DIE AUFZEICHNUNG!"

Anfrage von TV-Produktionsfirma zum Weltfrauentag

Royal Bavarian, St. Gelben - Tupfing, Montag, 22.02.2010, 19:32 (vor 4307 Tagen) @ chrima

Zefixetz, Chrima! Wolltest mir wieder mal ans Bein pinkeln? Ziehst dir halt eine frische Hose an, jetzt, gell?

Der Reißverschluß, Chrima! - Royal Bavarian

Anfrage von TV-Produktionsfirma zum Weltfrauentag

Roslin, Freitag, 19.02.2010, 21:01 (vor 4310 Tagen) @ -Forenleitung-

Wird das Kostüm

[image]

vom Sender gestellt oder muss man das selbst mitbringen, wenn man medienkompatibel als typischer Repräsentant der Männerbewegung rüberkommen will, so wie in die Redaktrice sucht zum Weltbessermenschinnentag?

Vorsicht Falle (nT)

Maik1, Freitag, 19.02.2010, 22:14 (vor 4310 Tagen) @ -Forenleitung-

Hier ist eine Anfrage eingegangen, ob wir in einer TV Sendung zum
Weltfrauentag ein Statement abgeben könnten. Leider ist es räumlich zu weit
weg.

Schade...

***

Vorsicht Falle

PB, Freitag, 19.02.2010, 22:23 (vor 4310 Tagen) @ Maik1

Was kann einem so eine "Falle" schon anhaben, zumal, wenn man schon mit der inneren Einstellung hineingeht, dass man möglicherweise gelinkt werden und zum "Doofie" gemacht werden soll.

Bei einer Eva Herman lief das schon mal mehr schlecht als recht. Die ließ sich nicht kleinkriegen, kein bißchen. Insgesamt ganz und gar kein Sieg für die Sendungsmacher, Falle hin oder her.

Wie stellt man Fallenstellern eine Falle?

Rainer ⌂, Samstag, 20.02.2010, 02:36 (vor 4310 Tagen) @ PB

Was kann einem so eine "Falle" schon anhaben, zumal, wenn man schon mit der
inneren Einstellung hineingeht, dass man möglicherweise gelinkt werden und
zum "Doofie" gemacht werden soll.

Das funktioniert ganz einfach. Du wirst nach bestimmten Dingen gefragt, kannst uneingeschränkt antworten und bekommst auch noch Zustimmung. Das wird evtl. noch ein bisschen zurecht geschnitten. Wenn du Glück hast wird dir noch gezeigt was von deiner "Befragung" gesendet wird. Das erscheint dann auch in der Sendung, um anschließend mit den üblichen feministischen Phrasen verdreht zu werden (23% weniger Lohn, Doppel- bis Zehnfachbelastung, und so weiter). Jetzt hast du aber keine mehr Möglichkeit dich der absurden Vorwürfe zu erwehren. Für den Zuschauer erscheint es, als hättest du nur Müll vorgetragen.

Die Kunst besteht darin, Dinge vorzubringen die nicht im medialen Hauptstrom liegen. Dinge die das Thema von einer völlig unerwarteten Seite betrachten. Es gibt viele Möglichkeiten.

Zum Beispiel betrachtet man die Emanzipation der Frauen als gescheitert weil es eine Bundesliga der Frauen im Schach gibt (es gibt nur noch eine allgemeine für Männer und Frauen, aber keine Männerliga). Eine Schlussfolgerung lässt man offen;-)

Rainer

--
[image]
Kazet heißt nach GULAG jetzt Guantánamo

Wie stellt man Fallenstellern eine Falle?

PB, Samstag, 20.02.2010, 02:55 (vor 4310 Tagen) @ Rainer

Na schön. Dann am besten nur noch Live-Sendungen^^.

Wie stellt man Fallenstellern eine Falle?

Narrowitsch, Berlin, Samstag, 20.02.2010, 11:23 (vor 4310 Tagen) @ Rainer

Jow, altes Haus- so ähnlich mag es funktionieren.
Auf keinen Fall sagen, was sie erwarten. Sich zuvor nicht äußern, was Mann zur Sachen sagen wird. Vor dem Dreh erfragen, wer denn noch als Intervieweter von der Partie ist. Nach RedakteurIn sich erkundigen. Andere Beiträge von den MacherInnen eruieren. ggf Vertrag machen, der die Authentizität des gesprochenen Wortes garantiert. Sich nie von der Freundlichkeit des Teams blenden lassen. Es nie unterschätzen, sich vor Augen führen, wieviel Getürktes über den Bildschirm flimmert.

Wer die Schere besitzt und benutzt, lacht am Besten.
Jeder Schneidetisch macht aus X ein U, wenn es sein soll. Zur Abnahme des "Produkts" sitzt dort nicht das Team; die/der RedakteurIn, der/die CutterIn, der Produzent, der verkaufen muss und die Auftraggeber sind unter sich....

Und wenn Mann sich nicht ganz seiner Sache sicher ist, die Pfoten davon lassen; der Gegner - Medien sind derzeit Gegner - ist schlau, nicht dumm.
Man trifft die Meute auf Fuchsjagd am besten, wenn der Fuchs fehlt.

Hals und Beinbruch, falls Du mit ihnen spielst!


Narrowitsch

--
Extemplo simul pares esse coeperint, superiores erunt-

Den Augenblick, sowie sie anfangen, euch gleich zu sein, werden sie eure Herren sein.

Vorsicht Falle

Maik1, Samstag, 20.02.2010, 23:10 (vor 4309 Tagen) @ PB

http://www.youtube.com/watch?v=FVtLS-JljlI

Das war gerade letzte Woche. Man kann davon halten was man will, Fakt ist, sie wurden reingelegt.

powered by my little forum