Wieviel «Gleichberechtigung» verträgt das Land?

Archiv 2 - 21.05.2006 - 25.10.2012

233.682 Postings in 30.704 Threads

[Homepage] - [Archiv 1] - [Archiv 2] - [Forum]

Protest gegen den "Girls Day"

Marcel ⌂, Freitag, 16.04.2010, 18:04 (vor 4247 Tagen)

Hallo zusammen,

aus Protest gegen den "Girls Day" habe ich ein Plakat in DA4 - Größe entworfen, welches ich am 22. April in meiner Heimatstadt verteilen will:


HEUTE IST „GIRL’S DAY“!
UND WIR JUNGS?
hier wird noch ein Foto eingefügt
- Wir sind bis zu 56% an Hauptschulen, zu 63% an Sonderschulen und zu 46% an Gymnasien vertreten
- Wir kriegen bei gleicher Kompetenz die schlechteren Noten
- Wir sind wesentlich häufiger von Arbeitslosigkeit betroffen
- Unsere Selbstmordrate ist während der Pubertät zwölfmal höher als die der Mädchen
- Wir haben kaum männliche Rollenvorbilder
- Das deutsche Bildungssystem ist nur wenig auf unsere Entwicklungsprozesse abgestimmt
- Viele von uns werden auf die Rolle der „Störenfriede“ reduziert
- Wir wurden jahrzehntelang vernachlässigt (Stichwort Mädchen- und Frauenförderung)
- Wir werden zur Wehrpflicht gezwungen
- Mädchen sind weniger von motorischen und sprachlichen Entwicklungsstörungen betroffen als wir
- Ab dem Grundschulalter beginnt unsere Lesekompetenz zu sinken

WARUM GIBT ES ALSO FÜR UNS KEIN SO
GROßES FÖRDERPROGRAMM WIE DEN
„GIRL’S DAY“?

Ein Feedback von Euch würde ich cool finden!

Beste Grüße,
Marcel

Protest gegen den "Girls Day"

Verteiler, Freitag, 16.04.2010, 18:10 (vor 4247 Tagen) @ Marcel

Ein Feedback von Euch würde ich cool finden!

Beste Grüße,
Marcel

Gute Idee. Stell's hier rein, wir bringen es gerne an die Frau.

Protest gegen den "Girls Day" - Einstellen zum Download!

rechtlos, Freitag, 16.04.2010, 18:12 (vor 4247 Tagen) @ Marcel


Ein Feedback von Euch würde ich cool finden!

Beste Grüße,
Marcel

Als Vater von 2 Söhnen habe ich einen wachsenden Hass gegen die Schlampenförderung.
Also- Wo kann ich das ansehen, runterladen und auch verteilen???

Protest gegen den "Girls Day"

jojo, Freitag, 16.04.2010, 18:13 (vor 4247 Tagen) @ Marcel

DEN SATZ :

- Mädchen sind weniger von motorischen und sprachlichen Entwicklungsstörungen betroffen als wir"

würde ich rausnehmen. Der lädt zu simpler Gegenpolemik ein ("Jungs sind halt schlechter"), DIESES Thema ist zu kompliziert für Schlagwörter auf einem Plakat.

Ansonsten: TOLL!

Stellst Du das Plakat hier auch als Bild ein?

Plakat auch als Bild

__V__, Bavaria, Freitag, 16.04.2010, 19:17 (vor 4247 Tagen) @ jojo

DEN SATZ : > - Mädchen sind weniger von motorischen und sprachlichen

Entwicklungsstörungen betroffen als wir" würde ich rausnehmen. Der lädt

zu simpler Gegenpolemik ein ("Jungs sind halt schlechter"), DIESES Thema
ist zu kompliziert für Schlagwörter auf einem Plakat.

So gut wie jeder Satz hier lädt zu Diskussionen ein.
Auf "uns fehlen männliche Rollenbilder" könnte z.B. die Polemik 'weil Männer sich nicht um ihre Kinder kümmern' folgen, usw.

Als Verteiler von Flyern muss man vorbereitet sein, dann klappt's auch mit den schwierigen Argumenten.

Ansonsten: TOLL!

Genau.
Die Aussagen sind offensiv formuliert. Gefällt mir.

Stellst Du das Plakat hier auch als Bild ein?

Wär interessant.


Gruß,
-Stefan

--
``´´``´´``´´``´´``´´``´´
Antifeminismus [image]
``´´``´´``´´``´´``´´``´´

was ist dabei?

boy, Freitag, 16.04.2010, 18:53 (vor 4247 Tagen) @ Marcel

was ist an einem girls day so schlimm?
der hat ja nix mit feminismus zu tun, sondern soll mädchen nur etwas einblick in naturwissenschaftliche fächer und ausbildungen geben. das kann für uns alle zum volkswirtschaftlichen problem werden, wenn sich da nicht auch ein paar mehr mädchen für interessieren. ich hätte jedenfalls kein problem damit deswegen find ich so einen tag schon sinnvoll.
wenn wir einen girls day verhindern, wird keines der probleme auf dem plakat gelöst.

deswegen sollten wir nichts gegen so einen tag haben, sondern sollten ganz arg für einen boys day kämpfen, und bei uns in baden-württemberg gibts sogar schon einen.
es gibt nämlich studiengänge (grundschullehramt) oder ausbildungen (in der pflege) wo man noch viel mehr männer gebrauchen könnte.
mab braucht also beides: girls day und boys day.

was ist dabei?

Wolfgang A. Gogolin ⌂, Hamburg, Freitag, 16.04.2010, 18:58 (vor 4247 Tagen) @ boy

was ist an einem girls day so schlimm?
der hat ja nix mit feminismus zu tun ...

Scherzkeks! :-))

Viele Grüße
Wolfgang

was ist dabei?

Müller, Freitag, 16.04.2010, 19:00 (vor 4247 Tagen) @ Wolfgang A. Gogolin

Ja, den fand ich auch gut ...

was ist dabei?

boy, Freitag, 16.04.2010, 19:12 (vor 4247 Tagen) @ Wolfgang A. Gogolin

meistens sind die industrie- und handelskammern sehr interessiert an so einem tag und helfen bei der organisation. sind die feministisch? der tag ist einfach im interesse der wirtschaft und unternehmen. nur weil feministen den tag auch gut finden, braucht er nicht gleich feministisch zu sein, das ist schon nur ein eingeübter reflex wenn man so denkt.

Tschüss Isi!

IsiDetektor, Freitag, 16.04.2010, 19:18 (vor 4247 Tagen) @ boy

meistens sind die industrie- und handelskammern sehr interessiert an so
einem tag und helfen bei der organisation. sind die feministisch? der tag
ist einfach im interesse der wirtschaft und unternehmen. nur weil
feministen den tag auch gut finden, braucht er nicht gleich feministisch zu
sein, das ist schon nur ein eingeübter reflex wenn man so denkt.

Keine Ahnung, ob das Isi ist, aber ich nenne ab sofort einfach jeden Femi-Troll so, der durch das fortlaufende Verbreiten von Humbug anderen auf die Nerven zu fallen versucht.

Das Muster kommt ja recht häufig vor. Eigentlich ausschließlich.

Tschüss Isi!

boy, Freitag, 16.04.2010, 19:23 (vor 4247 Tagen) @ IsiDetektor

hä?? was soll das denn? was ist daran humbug? wenn du nichts richtiges zu sagen hast warum bist du dann hier. nur um gegen leute zu stänkern die dir nicht passen? du bist ja eine armselige figur.

Tschüss Isi!

IsiDetektor, Freitag, 16.04.2010, 19:28 (vor 4247 Tagen) @ boy

hä?? was soll das denn? was ist daran humbug? wenn du nichts richtiges zu
sagen hast warum bist du dann hier. nur um gegen leute zu stänkern die dir
nicht passen? du bist ja eine armselige figur.

Hm. Doch, das muss eigentlich Isi sein. Grad fängt ein gewisser Aldi Doofmann bei den Piraten an, wieder allen Leuten seine geistigen Fäkalien ins Gesicht zu schmieren und zeitgleich geht das hier los, auf exakt demselben schmierigen geistigen Niveau.

Außerdem habe ich nun wieder das dringende Bedürfnis nach einer Dusche, wie immer, wenn ich diese Ergüsse lese. Kann eigentlich kein Zufall sein.

Tschüss Isi!

boy, Freitag, 16.04.2010, 19:43 (vor 4247 Tagen) @ IsiDetektor

boah krass. wo bin ich denn hier gelandet?
hast du sie noch alle? nur weil bei dir im leben wies aussieht nicht alles so gelaufen ist wie du es dir vorgestellt hast lass ich mich von dir nicht so dumm anmachen. du bist wohl so ein gefrusteter kleiner wicht, grün vor neid und hass und hast nix besseres zu tun als deine gülle überall rumzukotzen. gib dir keine mühe mehr, ich hab zum glück besseres zu tun als das hier. du tust mir echt leid dass du das nötig hast und dich so befriedigen musst.

Tschüss Isi!

IsiDetektor, Freitag, 16.04.2010, 19:46 (vor 4247 Tagen) @ boy

boah krass. wo bin ich denn hier gelandet?

Im Musikantenstadl, was dachtest du denn?

hast du sie noch alle? nur weil bei dir im leben wies aussieht nicht alles
so gelaufen ist wie du es dir vorgestellt hast lass ich mich von dir nicht
so dumm anmachen. du bist wohl so ein gefrusteter kleiner wicht, grün vor
neid und hass und hast nix besseres zu tun als deine gülle überall
rumzukotzen. gib dir keine mühe mehr, ich hab zum glück besseres zu tun als
das hier. du tust mir echt leid dass du das nötig hast und dich so
befriedigen musst.

Ja, das hört sich ganz nach Isi & Co. an.

Und: Welche Mühe? :)

Willkommen im Forum, "boy"! :-)

Müller, Freitag, 16.04.2010, 19:48 (vor 4247 Tagen) @ boy

Ja, so ein paar von denen hängen hier rum. Lass dich von denen nicht verjagen - ich habe anfangs auch ziemlich geschluckt ...

... da die Themen aber interessant und vor allem wichtig sind, solltest du am Ball bleiben.

;-)

.

Tschüss boy

__V__, Bavaria, Freitag, 16.04.2010, 21:47 (vor 4247 Tagen) @ boy

boah krass. wo bin ich denn hier gelandet?

Etwa orientierungslos?

hast du sie noch alle? nur weil bei dir im leben wies aussieht nicht alles
so gelaufen ist wie du es dir vorgestellt hast

Soll heißen, bei dir ist alles Bestens und Super, und du hast alles richtig gemacht? Und überhaupt ...

lass ich mich von dir nicht
so dumm anmachen.

Mei, es ist halt immer so mühsam, einem Sexisten zu erklären, was Sexismus ist.

du bist wohl so ein gefrusteter kleiner wicht, grün vor
neid und hass und hast nix besseres zu tun als deine gülle überall
rumzukotzen.

Apropos wo-bist-du-denn-hier-gelandet: Von wo kommst du eigentlich her?

gib dir keine mühe mehr, ich hab zum glück besseres zu tun

Tschüss!

als
das hier. du tust mir echt leid dass du das nötig hast und dich so
befriedigen musst.

Zur Erinnerung: Du hast besseres zu tun als hier zu schreiben.

--
``´´``´´``´´``´´``´´``´´
Antifeminismus [image]
``´´``´´``´´``´´``´´``´´

IHK Zwangsmitgliedschaft

Borat Sagdijev, Freitag, 16.04.2010, 20:53 (vor 4247 Tagen) @ boy
bearbeitet von Borat Sagdijev, Freitag, 16.04.2010, 20:59

meistens sind die industrie- und handelskammern sehr interessiert an so
einem tag und helfen bei der organisation. sind die feministisch? der tag
ist einfach im interesse der wirtschaft und unternehmen. nur weil
feministen den tag auch gut finden, braucht er nicht gleich feministisch zu
sein, das ist schon nur ein eingeübter reflex wenn man so denkt.

Verständlich, dass der von Zwangsmitgliedern finanzierte Wasserkopf IHK sowas nutzt um sich einen Sinn zu geben.
Das Interesse der Wirtschaft und Unternehmen ist eher diese Zwangsmitgliedschaft zu beenden und Ressourcen eigenverantwortlich in lohnenderes zu stecken.
Die Unternehmen brauchen keinen Staat der Ihnen vorschreibt was gut für Sie ist, sie brauchen sinnvolle Regeln, Rahmenbedingungen und Eigenverantwortlichkeit.

Und wenn die Girls es nicht so wie die Jungs bringen wollen Unternehmen das bestimmt nicht bezahlen, denn der Kunde honoriert es auch nicht wenn bei dem was er Kauft auch endlich Girls sich auf seine Kosten bereichern und selbstverwirklichen, schon gar nicht International.

Girls sollen machen was Sie können, so wie Jungs auch. Da sind nun mal geschlechtsspezifische Stärken, statistisch gesehen.

--
Afrika hat Korruption?
Deutschland ist besser, es hat Genderforschung und bald eine gesetzlich garantierte Frauenquote.

IHK Zwangsmitgliedschaft, von Adolf Hitler

Rainer ⌂, Samstag, 17.04.2010, 01:29 (vor 4247 Tagen) @ Borat Sagdijev

Wenn ich es noch richtig weiß wurden die Gewerbe 1860 freigestellt und die Knechtschaft der Innungen gebrochen. Unter Adolf Hitler wurde das alte System wieder eingeführt. Die Handwerkskammern fungieren seit dem als Altersversorgung für abgehalfterte Kommunalpolitiker.

Rainer

--
[image]
Kazet heißt nach GULAG jetzt Guantánamo

IHK Zwangsmitgliedschaft

vater, Samstag, 17.04.2010, 12:00 (vor 4246 Tagen) @ Borat Sagdijev

Girls sollen machen was Sie können, so wie Jungs auch. Da sind nun mal
geschlechtsspezifische Stärken, statistisch gesehen.

ich hoffe, du bist mit deiner einstellung nicht als praktischer pädagoge tätig. ich möchte weder meine tochter noch mein sohn durch die statistische brille eines lehreres oder einer lehrerin gesehen wissen. was menschen können oder wollen ist nicht nur vom geschlecht abhängig, das möchte ich berücksichtigt wissen.

IHK Zwangsmitgliedschaft

Borat Sagdijev, Samstag, 17.04.2010, 15:36 (vor 4246 Tagen) @ vater

Girls sollen machen was Sie können, so wie Jungs auch. Da sind nun mal
geschlechtsspezifische Stärken, statistisch gesehen.


ich hoffe, du bist mit deiner einstellung nicht als praktischer pädagoge
tätig. ich möchte weder meine tochter noch mein sohn durch die statistische
brille eines lehreres oder einer lehrerin gesehen wissen. was menschen
können oder wollen ist nicht nur vom geschlecht abhängig, das möchte ich
berücksichtigt wissen.

Siehst du deine Kinder lieber durch die ideologische Brille von FeministInnen, die erwiesenermaßen noch weiter von der statistischen Realität entfernt also noch ungerechter ist?

Und dann als nicht Pädagoge noch einen Tipp für deine Kinder:
Aus Kindern wird nicht etwas weil man Ihnen jeden Wunsch von den Augen abliest und Sie das werden dürfen was Sie wollen, sondern wenn sie sich (in dieser ach so patriarchalen Welt) behaupten müssen.

Feminismus will genau das vor allem mit neuen Wegen für die Jungs wegindoktrinieren.

--
Afrika hat Korruption?
Deutschland ist besser, es hat Genderforschung und bald eine gesetzlich garantierte Frauenquote.

Don't feed the trolls! ><o(((°> ><+++°> ><o(((°>

Ein Mann, Freitag, 16.04.2010, 23:11 (vor 4247 Tagen) @ boy

- kein Text -

was ist dabei?

Rainer ⌂, Samstag, 17.04.2010, 01:23 (vor 4247 Tagen) @ boy

was ist an einem girls day so schlimm?

Das die noch nicht mal deutsch können.

Rainer

--
[image]
Kazet heißt nach GULAG jetzt Guantánamo

was ist dabei?

Maesi, Samstag, 17.04.2010, 02:45 (vor 4247 Tagen) @ boy

Hallo boy

was ist an einem girls day so schlimm?

Meine Antwort zu Deiner Frage: Der dahinterstehende Sexismus, der von staatlicher Seite im Bewusstsein eines Bruches des Grundgesetzes nicht bloss gebilligt sondern obendrein auch noch mitfinanziert, mitorganisiert und propagandistisch begleitet wird.

Was war schlimm daran, dass in gewissen amerikanischen Bundesstaaten noch in den 50er Jahren nur Weisse ein Anrecht auf einen Sitzplatz in Bussen hatten und Neger ihnen unverzueglich Platz zu machen hatten?
Bitte als Uebungsaufgabe die obige Frage beantworten und begruenden, dass die Diskriminierung der schwarzen Fahrgaeste, die ja denselben Fahrpreis zahlten wie die weissen, ueberhaupt nicht schlimm sondern im Gegenteil hoechst wuenschenswert war. Und dann als zweite Uebungsaufgabe beantworte bitte nochmals Deine eigene Frage.

Um Jugendlichen Einblick in Berufe zu geben, bedarf es keines Geschlechterapartheidsprinzips, welches den Jugendlichen weiblichen Geschlechts einen solchen Einblick auf Staatskosten und unter Zurverfuegungsstellung eines freien Schultages gewaehrt und den Jugendlichen maennlichen Geschlechts selbiges verweigert.


Gruss

Maesi

was ist dabei?

vater, Samstag, 17.04.2010, 11:54 (vor 4246 Tagen) @ Maesi

hallo,

leider bringst du einiges durcheinander.
schwarz und weiß sind nur zwei hautfarben. jungs und mädchen sind zwei geschlechter. und die geschlechter sind nun mal verschieden. und es hat überhaupt nichts mit sexsismus zu tun, wenn man unterschiedliches auch unterschiedlich behandelt. (auf die keule apartheid will ich gar nicht erst eingehen).
ist es auch sexismus, wenn jungs und mädchen getrennten sportunterricht haben?

jungs werden im kindergarten und der schule in der regel nicht den erfordernissen ihres geschlechts behandelt. sie müssen sich von erzieherinnen und lehrerinnen umerziehen lassen, von ihnen werden weibliche verhaltensmuster erwartet, typisch männliches soll eher verhindert werden.

zurecht fordern viele männer mehr frauraum für jungs in der erziehung, raum für geschlechtergerechtes, männliches verhalten. und das soll dann durchaus mit nur für jungs gedachten aktivitäten erreicht werden.

wir können dann aber nichts gegen dinge wie einen girls-day haben, was wir für unser geschlecht einfordern, dürfen wir falls notwendig dem anderen nicht vorenthalten. das ist unsouverän, macht uns unglaubwürdig. es gibt genügend andere dinge für die wir kämpfen müssen.

wer eine tochter hat, weiß wie sehr diese sich auf einen girls-day freut. es widerstrebt mir, geschlechterkämpfe auf dem rücken der kinder auszutragen. lassen wir ihnen den spaß, die lernen an diesem einen tag mehr als in einer woche schule. sie können nichts für quotendiskussionen, feministische exzesse.

lasst uns lieber auch eine jungengerechte pädagogik fordern.

wenn wir in denselben dogmatismus verfallen wie die gegenseite oder viele wie hier auf einem persönlich motivierten kreuzug sind, werden wir nichts erreichen. und wenn wir weiter hier nachdenklichere schreiber beleidigen, werden wir der geistigen inzucht anheimfallen und das forum hier ist nicht mehr als eine selbsthilfegruppe für frustrierte männer.

was ist dabei?

Prometheus, Luxemburg, Samstag, 17.04.2010, 12:50 (vor 4246 Tagen) @ vater

ist es auch sexismus, wenn jungs und mädchen getrennten sportunterricht
haben?

Nicht zwangsläufig, allerdings haben zu dem Zeitpunkt beide Geschlechter Sportunterricht.

zurecht fordern viele männer mehr frauraum für jungs in der erziehung,
raum für geschlechtergerechtes, männliches verhalten. und das soll dann
durchaus mit nur für jungs gedachten aktivitäten erreicht werden.

frauraum - Ich weiß, das war ein Tippfehler, aber ich musste dennoch mal schmunzeln ;-)

wir können dann aber nichts gegen dinge wie einen girls-day haben, was wir
für unser geschlecht einfordern, dürfen wir falls notwendig dem anderen
nicht vorenthalten. das ist unsouverän, macht uns unglaubwürdig. es gibt
genügend andere dinge für die wir kämpfen müssen.

Der Girlsday ist ja eben gerade eine einseitige Frauenfördermaßnahme. Es wird also einem Geschlecht etwas gegeben, und dem anderen vorenthalten.

Sogar wenn wir eines Tages erreichen, dass es auch Jungen-spezifische Unterrichtseinheiten geben wird, werden die Politiker mit Sicherheit dafür sorgen, dass zeitgleich auch Mädchen-spezifischer Unterricht stattfindet.

wer eine tochter hat, weiß wie sehr diese sich auf einen girls-day freut.
es widerstrebt mir, geschlechterkämpfe auf dem rücken der kinder
auszutragen. lassen wir ihnen den spaß, die lernen an diesem einen tag mehr
als in einer woche schule. sie können nichts für quotendiskussionen,
feministische exzesse.

Und warum sollen sich Söhne nicht auf einen Zukunftstag freuen dürfen?

Ich fände es übrigens wichtig, wenn man die Jungen nicht zwingen würde, sich typisch weibliche Berufe anzusehen, sondern ihnen die Freiheit lässt, sich auch Männliche anzuschauen. Denn Jungs fehlen männliche Vorbilder, und gerade in typisch männlichen Bereichen gäbe es "Anschauungsmaterial".

wenn wir in denselben dogmatismus verfallen wie die gegenseite oder viele
wie hier auf einem persönlich motivierten kreuzug sind, werden wir nichts
erreichen. und wenn wir weiter hier nachdenklichere schreiber beleidigen,
werden wir der geistigen inzucht anheimfallen und das forum hier ist nicht
mehr als eine selbsthilfegruppe für frustrierte männer.

Nachdenklich ist also, wer weiterhin den Quatsch der Feministinnen glaubt. Ich bin froh, dass ich gemäß dieser Definition höchst selten nachdenke.

Die Gegenseite hat zurzeit alles, und wir haben nichts. Es ist nicht an uns, als erstes Kompromisse einzugehen.

was ist dabei?

Antworter, Samstag, 17.04.2010, 16:58 (vor 4246 Tagen) @ vater

leider bringst du einiges durcheinander.
schwarz und weiß sind nur zwei hautfarben. jungs und mädchen sind zwei
geschlechter. und die geschlechter sind nun mal verschieden. und es hat
überhaupt nichts mit sexsismus zu tun, wenn man unterschiedliches auch
unterschiedlich behandelt. (auf die keule apartheid will ich gar nicht erst
eingehen).
ist es auch sexismus, wenn jungs und mädchen getrennten sportunterricht
haben?

Die Gemeinsamkeiten liegen wohl etwa bei 99% und die Unterschiede bei 1%
Dazu kommt, daß die Unterschiede INNERHALB der Geschlechter wesentlich bedeutender sind als zwischen den Geschlechtern.

was ist dabei?

Maesi, Samstag, 17.04.2010, 19:10 (vor 4246 Tagen) @ vater

Hallo Vater

schwarz und weiß sind nur zwei hautfarben. jungs und mädchen sind zwei
geschlechter. und die geschlechter sind nun mal verschieden. und es hat
überhaupt nichts mit sexsismus zu tun, wenn man unterschiedliches auch
unterschiedlich behandelt. (auf die keule apartheid will ich gar nicht erst
eingehen).

Dass die Geschlechter verschieden sind bestreite ich nicht. Nur ist dieses Argument hier gar nicht einschlaegig. Jungs und Maedchen haben gleichermassen das Beduerfnis einen Beruf zu erlernen. Sowohl Jungs wie Maedchen haben somit ein grosses Interesse daran (oder sollten eines daran haben) in Berufen zu schnuppern, um so in ihrer Berufswahl unterstuetzt zu werden. Der Girls Day unterstuetzt nur Maedchen und laesst Jungs mit ihren legitimen Interessen aussen vor. Deine Argumentation ueberzeugt also genau hier nicht, waehrend die von mir gezogene Parallele zur Apartheid genau ins Schwarze trifft.

ist es auch sexismus, wenn jungs und mädchen getrennten sportunterricht
haben?

Nein. Ist aber ein vollkommen anderes Thema.

jungs werden im kindergarten und der schule in der regel nicht den
erfordernissen ihres geschlechts behandelt. sie müssen sich von
erzieherinnen und lehrerinnen umerziehen lassen, von ihnen werden weibliche
verhaltensmuster erwartet, typisch männliches soll eher verhindert werden.

Zustimmung. Nur soll der Girls Day genau das bewirken, was Du beklagst. Maedchen sollen durch Propaganda in sogenannt maennliche Berufe gedrueckt werden. Ausschliesslich aus diesem Grund wurde der Girls Day geschaffen und so wird er politisch auch verkauft. Deine Argumentation geht abermals am Kern des Problems Girls Day vorbei. Hast Du Dich ueberhaupt naeher mit der Materie befasst?

zurecht fordern viele männer mehr frauraum für jungs in der erziehung,
raum für geschlechtergerechtes, männliches verhalten. und das soll dann
durchaus mit nur für jungs gedachten aktivitäten erreicht werden.

Zustimmung. Ist aber in Bezug auf den Girls Day irrelevant. Im Rahmen des Girls Days sind solche Aktivitaeten gar nicht geplant. Insgesamt halte ich es fuer sehr gefaehrlich, wenn sexistische Politaktivisten mit Hilfe von Steuergeldern Lobbypolitik machen, denn genau das passierte in all den Jahren, in denen der Girls Day organisiert wurde. Solche Subjekte gehoeren aus Staatsdiensten oder staatlich subventionierten Foerderprojekten entfernt, ebenso wie die von Dir monierten Jungenumerzieher in den staatlichen Betreuungs- und Bildungsinstitutionen.

wir können dann aber nichts gegen dinge wie einen girls-day haben, was wir
für unser geschlecht einfordern, dürfen wir falls notwendig dem anderen
nicht vorenthalten. das ist unsouverän, macht uns unglaubwürdig. es gibt
genügend andere dinge für die wir kämpfen müssen.

Hier stellst Du die Tatsachen auf den Kopf. In der politischen Realitaet werden Maedchen gefoerdert und die Jungs sollen selbst schauen, wo sie bleiben. Die Initianten des Girls Days tun also exakt das, was Du ausgerechnet den Postern dieses Forums unterstellst. Keine besonders schlaue Diskussionstaktik.

Das Problem laesst sich ganz einfach loesen. Man fuehrt ein oder mehrere Berufsschnuppertage ein, waehrend denen die Jungs und Maedchen selbst auswaehlen koennen, welchen Beruf sie naeher kennenlernen wollen. Eine vorgezeichnete kollektivistisch motivierte Trennung, wie sie der Girls Day propagiert, bringt keinerlei Nutzen sondern beschraenkt nur die Freiheit der Jugendlichen bei der Berufswahl. Dass Maedchen dann eher frauentypische und Jungs eher maennertypische Berufe kennenlernen wollen, damit habe ich kein Problem. Aber ich bin ja schliesslich auch kein Kollektivist.

wer eine tochter hat, weiß wie sehr diese sich auf einen girls-day freut.
es widerstrebt mir, geschlechterkämpfe auf dem rücken der kinder
auszutragen. lassen wir ihnen den spaß, die lernen an diesem einen tag mehr
als in einer woche schule. sie können nichts für quotendiskussionen,
feministische exzesse.

Ja, und wer einen Sohn hat, weiss, wie sehr dieser sich auf einen weiteren oeden Schultag waehrend des Girls Days freut, wo ihm womoeglich von ebenjenen jungenfeindlichen Paedagoginnen, die Du oben erwaehnt hast, seine maennliche Geschlechteridentitaet miesgemacht wird. Ich missgoenne den Maedchen nichts, und ich habe auch nichts dergleichen geschrieben; Deine Unterstellung trifft somit ins Leere. Es ging mir einfach um den real existierenden Sexismus, den der Girls Day darstellt.

lasst uns lieber auch eine jungengerechte pädagogik fordern.

Da habe ich nichts dagegen. Bloss mit dem sexistischen Girls Day ist das nicht zu machen. Ich bin also der fashcle Adressat, wende Dich stattdessen besser an die Organisatorinnen des Girls Day und halte ihnen ihren Sexismus vor.


Gruss

Maesi

was ist dabei?

Antworter, Samstag, 17.04.2010, 16:56 (vor 4246 Tagen) @ boy

es gibt nämlich studiengänge (grundschullehramt) oder ausbildungen (in der
pflege) wo man noch viel mehr männer gebrauchen könnte.
mab braucht also beides: girls day und boys day.

Sehe ich eigentlich auch so.
Es tut den Kindern mal gut, auch in "ungewöhnlichen" bereichen zu schnuppern und mal aus ihren Denkmustern herauskommen.

Trotzdem denke ich, daß so ein Plakat auch auf einen Mißstand aufmerksam machen kann. Der girls-day ist immer noch ein Synonym für ungleiche Förderung, auch wenn es mittlerweile schon viele boys-days gibt

Das kann ich Dir sagen

Pittiplatsch, Samstag, 17.04.2010, 19:24 (vor 4246 Tagen) @ boy

was ist an einem girls day so schlimm?

Das Schlimme daran ist, dass er nichts bringt. Seit Einführung des Girls Day ist der Frauenanteil in technischen Berufen von 14% auf 9% zurückgegangen.

Mittlerweile sind aber 2/3 aller Schulabbrecher männlich und mehr als 65% aller Sonderschüler ebenfalls. Auch das ist eine jüngere Entwicklung, die der einseitigen Mädchenförderung geschuldet ist.

Der Wirtschaft gehen damit unzählige junge Männer verloren, die für diese Berufe zu begeistern wären. Der Fachkräftemangel, für den der Girls Day ein Heilmittel sein soll, wurde also durch die enorme Vernachlässigung der Jungen erst verursacht. Und die Mädchen scheinen diese Lücke nicht stopfen zu wollen.

Das kann ich Dir sagen

sucher, Samstag, 17.04.2010, 23:56 (vor 4246 Tagen) @ Pittiplatsch

Das Schlimme daran ist, dass er nichts bringt. Seit Einführung des Girls
Day ist der Frauenanteil in technischen Berufen von 14% auf 9%
zurückgegangen.

Quelle? Ich konnte die Information nicht verifizieren. Bei meiner Google-Recherche bin ich nur auf gegenteilige Zahlen gestossen. So berichtet Bosch z.B. von einem steigenden Frauenanteil seit der Teilnahme an den Girls Days.

Mögliche Bildmotive

Müller, Freitag, 16.04.2010, 19:00 (vor 4247 Tagen) @ Marcel

Mögliche Bildmotive

Marcel ⌂, Freitag, 16.04.2010, 20:16 (vor 4247 Tagen) @ Müller

Falls du grafisch Unterstützung brauchst, einfach Bescheid geben.


Mögliche Bildmotive:


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


[image]


http://de.fotolia.com/search?k=junge+traurig&search.x=0&search.y=0&filters[content_type%3Aphoto]=1&fi...


http://de.fotolia.com/search?k=traurig&search.x=12&search.y=11&filters[content_type%3Aphoto]=1&filter...


Danke für die Vorschläge! Dürfen die Bilder so verwendet werden?

Mögliche Bildmotive

Müller, Freitag, 16.04.2010, 20:32 (vor 4247 Tagen) @ Marcel

Nein, aber die kosten teilweise keine 5 EUR ...

Mögliche Bildmotive?

Eugen, Freitag, 16.04.2010, 20:55 (vor 4247 Tagen) @ Müller

Warum um alles in der Welt müssen die Bilder durchweg so eine "Looserperspektive" aufzeigen?

Mögliche Bildmotive?

Müller, Freitag, 16.04.2010, 21:00 (vor 4247 Tagen) @ Eugen

Müssen sie um alles in der Welt nicht - nicht meckern, selber Vorschläge machen.

Mögliche Bildmotive?

Eugen, Freitag, 16.04.2010, 23:47 (vor 4247 Tagen) @ Müller

Müssen sie um alles in der Welt nicht - nicht meckern, selber Vorschläge
machen.

Ich wollte gar nicht meckern, sondern nur sagen, dass ich die Motive Scheiße finde. So richtige Looser-Bilder ;-) Alles klar? Muss man alles selber machen?

Aber damit es nicht heißt, ich würde nur meckern, hier ( http://webjungs.de/ ) ein Beispiel wie es auch anders geht, mit wem man sich vernetzen kann, und wer das Rad auch schon erfunden hat. Einfach die Bilder in der Mitte oben mal durchscrollen.

Ein Ton ist das hier ... ts ts ts

Mögliche Bildmotive?

Müller, Samstag, 17.04.2010, 00:56 (vor 4247 Tagen) @ Eugen

"Ich wollte gar nicht meckern, sondern nur sagen, dass ich die Motive Scheiße finde. So richtige Looser-Bilder ;-) Alles klar? Muss man alles selber machen?"

- Tja, Aussagen, derart formuliert, kommen eben beschissen arrogant und von oben herab herrüber. Kritik, mein Lieber, will geübt sein.

Zu weitest gehend zielführender Kooperation macht immer auch der Ton die Musik - Kakophonie solltest du dir für die aufheben, gegen die wir uns gemeinsam aufstellen.

Gemeinsam aufstellen?

Eugen, Sonntag, 18.04.2010, 15:16 (vor 4245 Tagen) @ Müller

- Tja, Aussagen, derart formuliert, kommen eben beschissen arrogant und
von oben herab herrüber. Kritik, mein Lieber, will geübt sein.

Ganz gewiss werde ich mich nach all den Jahren nicht über den Ton in den Foren belehren lassen. Da komme ich lieber "beschissen arrogant" rüber. Ich habekonstruktiv kritisiert, du hast es Gemecker genannt. Also erzähl mir nichts.

Zu weitest gehend zielführender Kooperation macht immer auch der Ton die
Musik - Kakophonie solltest du dir für die aufheben, gegen die wir uns
gemeinsam aufstellen.

"... wir uns gemeinsam aufstellen?" Mach doch mal einen Vorschlag, wie das konkret aussehen kann? Damit sollen doch hoffentlich keine anonymen Forendiskussionen gemeint sein.

Wie bei MANNdat?

Müller, Dienstag, 20.04.2010, 21:06 (vor 4243 Tagen) @ Eugen

1.) "Ganz gewiss werde ich mich nach all den Jahren nicht über den Ton in den Foren belehren lassen."
- Das verlangt auch niemand. Trotzdem zeugt diese Haltung von einer gewissen Ignoranz und Verbohrheit - was natürlich durch "all die Jahre" festgefahrenen Strukturen geschuldet sein könnte.


2.) "Da komme ich lieber "beschissen arrogant" rüber.
- siehe 1.)


3.) "Ich habekonstruktiv kritisiert"
- Nein.


4.) "Also erzähl mir nichts."
- Was ich dir erzähle oder nicht, das lasse mal meine Sorge sein. Du hälst dich eben anscheinend für was Besseres - das tritt ja hier nicht zum ersten Mal zutage.


5.) "Damit sollen doch hoffentlich keine anonymen Forendiskussionen gemeint sein."
- Du meinst wie bei MANNdat?

.

Mögliche Bildmotive?

Ein Mann, Samstag, 17.04.2010, 10:26 (vor 4246 Tagen) @ Eugen

Aber damit es nicht heißt, ich würde nur meckern, hier (
http://webjungs.de/ ) ein Beispiel wie es auch anders geht, mit wem man
sich vernetzen kann, und wer das Rad auch schon erfunden hat. Einfach die
Bilder in der Mitte oben mal durchscrollen.

Akutell die Bilder 2 und 3 sind wohl eher was für Schwuele und ihre Freunde, sowas weckt womöglich auf einem Flyer ganz falsche Assoziationen und ist dem Anliegen daher eher weniger dienlich.

Mögliche Bildmotive?

Teilzeitschwuler, Samstag, 17.04.2010, 17:03 (vor 4246 Tagen) @ Ein Mann

Akutell die Bilder 2 und 3 sind wohl eher was für Schwuele und ihre
Freunde,

Ich denke, das wäre eher eine Frage, die du mit deinem Therapeuten klären solltest.

Mögliche Bildmotive?

Homo Fob, Samstag, 17.04.2010, 17:19 (vor 4246 Tagen) @ Teilzeitschwuler

Akutell die Bilder 2 und 3 sind wohl eher was für Schwuele und ihre
Freunde,


Ich denke, das wäre eher eine Frage, die du mit deinem Therapeuten klären
solltest.

Lässt sich Homosexualität doch therapieren?

Mögliche Bildmotive?

Teilzeitschwuler, Samstag, 17.04.2010, 18:42 (vor 4246 Tagen) @ Homo Fob

Lässt sich Homosexualität doch therapieren?

"Ein Mann" schwul? Das wußte ich natürlich nicht - entschuldigung

Mögliche Bildmotive?

Roslin, Freitag, 16.04.2010, 21:29 (vor 4247 Tagen) @ Eugen

Warum um alles in der Welt müssen die Bilder durchweg so eine
"Looserperspektive" aufzeigen?

Ich finde die Motive gut.
Auch dass sie eine Loserperspektive zeigen, ist gut, weil realistisch.
Feministische Politik bereitet nun einmal Jungen darauf vor, zu Losern zu werden und das ja durchaus erfolgreich.
Dann soll man das auch zeigen.

Wie Werbung funktioniert

Borat Sagdijev, Samstag, 17.04.2010, 17:01 (vor 4246 Tagen) @ Roslin

Ich finde die Motive gut.
Auch dass sie eine Loserperspektive zeigen, ist gut, weil realistisch.
Feministische Politik bereitet nun einmal Jungen darauf vor, zu Losern zu
werden und das ja durchaus erfolgreich.
Dann soll man das auch zeigen.

Du meinst so wie auch in Frauenzeitschriften mit Bildern von dicken fetten Weibern Werbung für die neue Frühjahrsdiät gemacht wird?

Die Botschaft die unbewusst und symbolisch ankommt ist: Jungs sind Loser.
Es ist eine Bestätigung der Realität, erzeugt somit keinen Widerspruch und damit Motivation zur Handlung beim Empfänger der Botschaft sondern verstärkt das Loserimage und kann nebenbei noch ein paar weitere subtile, kontraproduktive Botschaften transportieren.

--
Afrika hat Korruption?
Deutschland ist besser, es hat Genderforschung und bald eine gesetzlich garantierte Frauenquote.

Wie Werbung funktioniert

Müller, Sonntag, 18.04.2010, 00:55 (vor 4246 Tagen) @ Borat Sagdijev

Kannst du deine Aussagen ggf. belegen?

Wie Werbung funktioniert

Borat Sagdijev, Sonntag, 18.04.2010, 02:12 (vor 4246 Tagen) @ Müller

Kannst du deine Aussagen ggf. belegen?

Ich bin kein Werbefachmann/Psychologe.

Schau dir an wie Werbung gemacht ist.
Die Zielgruppe als Verlierer darstellen tut keine Werbung, obwohl der Zielgruppe ja das Defizit vermittelt werden soll ein Produkt nicht (oft genug)zu kaufen. Sie deutet das Defizit höchstens subtil an um dann das Siegerimage mit dem beworbenen Produkt zu verbinden.

Nur Werbung z.B. für Spenden wertet die Spendenempfänger ab und stellt diese als Verlierer dar, erzeugt damit ein Überlegenheits- und Schuldgefühl beim beworbenen Spender.

Das ist OK, denn der Spendenempfänger kann sich nicht wehren und ist weit weg in Afrika, hat wenig von der Spende die dazu oft noch kontraproduktiv wirkt und will ja auch meist keine Spenden.

Also ist die Frage:

Will man das Verliererimage festigen und Almosen, oder will mann den Feminismus besiegen?

Benachteiligung von Jungs ansprechen und kritisieren doch überwiegend ein positives, starkes und sympathisches Bild von Jungs vermitteln.

--
Afrika hat Korruption?
Deutschland ist besser, es hat Genderforschung und bald eine gesetzlich garantierte Frauenquote.

powered by my little forum