Wieviel «Gleichberechtigung» verträgt das Land?

Archiv 2 - 21.05.2006 - 25.10.2012

233.682 Postings in 30.704 Threads

[Homepage] - [Archiv 1] - [Archiv 2] - [Forum]

Wollen Frauen wirklich den "neuen Mann"?

Mus Lim ⌂, Samstag, 22.10.2011, 20:32 (vor 3259 Tagen)

Wollen Frauen wirklich den "neuen Mann"?

Etliche Frauen im mittleren Alter werden ihres Lebens nicht froh, weder in der Ehe noch nach der Scheidung, weder mit Kindern noch ohne Kinder. Sie kriegen den Dreh einfach nicht hin! Und dabei haben sie so viele Wahlmöglichkeiten wie noch nie: Sie können wählen zwischen Luxusweibchen und Karriere, zwischen Nur-Hausfrau und Berufstätigkeit plus Kindern (bei dem frauenfreundlichsten Beamtenrecht der Welt, mit Frauenbeauftragten in allen größeren Institutionen ...). Sie können ledig bleiben oder lesbisch werden, mit oder ohne Kinder. Für die Männer dagegen ist nur eines sicher: Sie müssen arbeiten! Denn ob sie Zugang zu ihren Kindern erhalten, das wissen sie nicht, und es liegt oftmals nicht in ihrer Macht!

Die Gretchenfrage ist: Wollen Frauen wirklich den "neuen Mann"? Wie betrachten sie beispielsweise einen Mann, der regelmäßig seine Nachmittage auf dem Spielplatz mit seinen Kindern verbringt? Warum tun sie sich so schwer damit, ihren Mann mit dem Baby allein zu lassen. Wie wirkt es auf Frauen, wenn Jungen sich ab 14 Jahren plötzlich mehr für das Schminkköfferchen statt dem Werkzeugkasten interessieren? Ist das sexy? Wohl kaum, Hausmänner haben eher den Ruf von Weicheiern und Sozialarbeitern, was ihre Attraktivität nicht erhöht.

Hausarbeit wird bei Männern eigentlich nur akzeptiert, wenn sie zusätzlich zur Erwerbsarbeit stattfindet. Ein Mann, der äußert, er würde gerne zu Haus bleiben, um für Frau, Kind und Hund zu sorgen, Blumen zu arrangieren und zum Yoga zu gehen, würde von den meisten für schlapp und parasitär erklärt. Tatsächlich kommt Psychologin Herrad Schenk in mehreren Untersuchungen zu dem Ergebnis: Viele Frauen geben - zumal in anonymen Umfragen - zu, dass sie die Männer gar nicht so gerne zu Haus haben wollen.

Frei nach:
Astrid von Friesen: Schuld sind immer die anderen!, S. 99f.

--
Mach mit! http://wikimannia.org
Im Aufbau: http://en.wikimannia.org

Wollen Frauen wirklich den "neuen Mann"? Nä!

PickupFan, Samstag, 22.10.2011, 20:48 (vor 3259 Tagen) @ Mus Lim

Nicht in 1000 Jahren. Früher hätte so einer vielleicht eine Chance gehabt, bei einer Frau zu landen... aber auch nur dann, wenn sie eine Lesbe ist und einen Alibi-Mann braucht.

Wenn du Weiber willst, musst du auch auftreten wie ein Mann, der Respekt verdient. Auch später, wenn ihr zusammen seid.

Wollen Frauen wirklich den "neuen Mann"? Nä!

smerf, Samstag, 22.10.2011, 21:34 (vor 3259 Tagen) @ PickupFan

Nicht in 1000 Jahren. Früher hätte so einer vielleicht eine Chance
gehabt, bei einer Frau zu landen... aber auch nur dann, wenn sie eine Lesbe
ist und einen Alibi-Mann braucht.
Wenn du Weiber willst, musst du auch auftreten wie ein Mann, der Respekt
verdient. Auch später, wenn ihr zusammen seid.

______________

Und sehr viele Maenner werden im Laufe einer Beziehung regelrecht dressiert. Sie hoeren wirklich aufs Wort, wenn das Frauchen ruft, musst du mal drauf achten.
War letztens erst bei meinem verheirateten Bruder und seiner Frau zu Besuch. Ich bin danach immer uebergluecklich, dass ich single bin und diesen Stress nicht habe. Mit jedem Besuch hat sie weniger Respekt ihm gegenueber.
Dir als Pickup Fan ist das sicher unter dem Begriff Betaisierung bekannt.

Wollen Frauen wirklich den "neuen Mann"? Nä!

PickupFan, Samstag, 22.10.2011, 22:37 (vor 3259 Tagen) @ smerf

Und sehr viele Maenner werden im Laufe einer Beziehung regelrecht
dressiert. Sie hoeren wirklich aufs Wort, wenn das Frauchen ruft, musst du
mal drauf achten.

Es geht wohl wirklich nur so oder andersrum. Entweder dressierst du deine Frau, oder sie dich. Andere Beziehungen gibt es nicht. Immer daran denken, oder erst gar keine Beziehung anfangen.

Dir als Pickup Fan ist das sicher unter dem Begriff Betaisierung bekannt.

Jo, kenn ich.

Heilkur für den Mann

Torsten, Samstag, 22.10.2011, 22:38 (vor 3259 Tagen) @ smerf
bearbeitet von Torsten, Samstag, 22.10.2011, 22:42

War letztens erst bei meinem verheirateten Bruder und seiner Frau zu
Besuch.

Besuchte drei verheiratete Frauen diese Woche. Wow waren die alle dankbar, dass der Mann 50-60h/Woche arbeitet um ihr Nest zu finanzieren.

Im Grunde ist die Ehe eine Art gelebter Größewahn. Tiere, Kinder, Frau, Eigentum, Beruf, eventuell noch eine Firma. Die haben nicht mal Zeit um mal krank zu sein. Kaum Zeit für Vergnügungen: Es muss und muss und muss.

En Besuch der Eheleute ist immer pure Heilung für mich.

--
Mit der besseren Hälfte hat man mehr als doppelt so viel Probleme.

Morpheus: Väter haben ihre Jungs zu beschützen, solange sie das können - und zwar vor Weibern

Heilkur für den Mann

PW, Samstag, 22.10.2011, 22:58 (vor 3259 Tagen) @ Torsten

Im Grunde ist die Ehe eine Art gelebter Größewahn. Tiere, Kinder, Frau,
Eigentum, Beruf, eventuell noch eine Firma. Die haben nicht mal Zeit um mal
krank zu sein. Kaum Zeit für Vergnügungen: Es muss und muss und muss.

Nicht für den Hausmann.

Heilkur für den Mann

roser parks, Samstag, 22.10.2011, 23:11 (vor 3259 Tagen) @ PW

Nicht für den Hausmann.

Das halte ich für ein zufälliges Übergangsmodell. Das wird ein Nischendasein fristen.

Es muss und muss und muss. ist schon relevant für einen Jungen und eben auch für die Gesellschaft.

Heilkur für den Mann

PW, Samstag, 22.10.2011, 23:14 (vor 3259 Tagen) @ roser parks

Es muss und muss und muss. ist schon relevant für einen Jungen und
eben auch für die Gesellschaft.

Bei den Angelsachsen (USA und GB) ist der Rollentausch mittlerweile vollkommen normal und wächst ständig. Verläßt ein Mann mit Abschluß die Uni, tun es gleichzeitig drei Frauen. So finden immer mehr Frauen in Toppositionen keine Partner mehr auf "ihrer Ebene" (was immer das heißen mag....... :-) und so kommt der Rollentausch zustande:

http://www.youtube.com/watch?v=YBC86_o_Swk
http://www.youtube.com/watch?v=fPT9d_koZMw
http://www.youtube.com/watch?v=zzFsiwtZlD8
http://www.youtube.com/watch?v=YbvEds7Gk4M
http://www.youtube.com/watch?v=5VyuAs1h3z8
http://www.youtube.com/watch?v=-wBndN1PGeg
http://www.youtube.com/watch?v=-C3qNVXdnRw&feature=related
http://www.youtube.com/watch?v=7HQvD0jd37Y&feature=fvw

It’s all me Alles bleibt an mir hängen!

roser parks, Sonntag, 23.10.2011, 00:17 (vor 3259 Tagen) @ PW

vollkommen normal und wächst ständig. Verläßt ein Mann mit Abschluß
die Uni, tun es gleichzeitig drei Frauen. So finden immer mehr Frauen in
Toppositionen keine Partner mehr auf "ihrer Ebene" (was immer das heißen
mag....... :-) und so kommt der Rollentausch zustande:

Es ist nicht auf Dauer.

It’s all me
Es ist atemberaubend für mich, dass ich die Verantwortung für jeden Aspekt unseres gemeinsamen Lebens habe", sagt Marcia, eine 37-jährige "six-figure professional", von ihrer zweijährigen Beziehung mit ihr zwischen "zwei Jobs Freund".

"Von den kleinen Dingen, wie Wahl des Restaurants, zu den großen Finanz-und Beziehungs Entscheidungen - auch den verdammten Müll - es hängt alles an mir. Wenn wir jemals heiraten, ich werde derjenige sein, der in den Ring zu kauft und den Heirtasantrag stellt. "

Warum also nicht den Stecker ziehen?

"Weil, da sind die drei Männer, die ich vor dieser Beziehung hatte sie waren genauso so. Es ist wie als wären die Jungs in einem Zustand der Lähmung, die Sie auf 8-Jährige reduziert. "

http://www.thestar.com/living/article/1071379--cribb-men-are-the-new-underclass

Heilkur für den Mann

PickupFan, Sonntag, 23.10.2011, 00:54 (vor 3259 Tagen) @ PW

So finden immer mehr Frauen in
Toppositionen keine Partner mehr auf "ihrer Ebene" (was immer das heißen
mag....... :-)

Das heißt ganz einfach: Egal was Frauen selber erreicht (oder geschenkt bekommen) haben, sie wollen nach oben heiraten. Frau mit Doktortitel schaut kaum einen Mann ohne an.

Willst du, dass eine Frau garantiert nie einen Mann findet? Lass sie eine Million im Lotto gewinnen. Schon "sind keine Männer mehr für sie da", weil sie automatisch nach noch Reicheren Ausschau hält.

Hausmann

Torsten, Sonntag, 23.10.2011, 01:42 (vor 3259 Tagen) @ PW

Nicht für den Hausmann.

Der ist im Gegensatz zur Hausfrau mit einem Arschtritt kündbar. Selbstverständlich muss er nach dem Arschtritt einen Beruf suchen, damit die arme Mutter und die Kind/Kinder Unterhalt bekommen können.

--
Mit der besseren Hälfte hat man mehr als doppelt so viel Probleme.

Morpheus: Väter haben ihre Jungs zu beschützen, solange sie das können - und zwar vor Weibern

Hausmann

PW, Sonntag, 23.10.2011, 15:31 (vor 3258 Tagen) @ Torsten

Nicht für den Hausmann.
Der ist im Gegensatz zur Hausfrau mit einem Arschtritt kündbar.
Selbstverständlich muss er nach dem Arschtritt einen Beruf suchen, damit
die arme Mutter und die Kind/Kinder Unterhalt bekommen können.

Das hängt entscheidend von Partnermarktwert der Frau und dem Arbeitsmarktwert des Hausmannes ab.

Könnte sein das die Arge dem Mann H4 verweigert und die Ex Frau zu Unterhalt auffordert, die ihrerseits mit zwei keinen Kinder ab einem gewissen Alter als Karrierefrau noch weniger Partnerchancen hat.

Wäre also eine schlechter Deal den Hausmann zu kündigen.

Hausmann

Torsten, Sonntag, 23.10.2011, 21:08 (vor 3258 Tagen) @ PW

Och, man kann auch im Lotto gewinnen, dann kann einem alles egal sein.

- In der Regel bekommen diese Hausmänner H4, weil die Karrierefrau viel zu wenig verdient. Bzw. zusätzlich zum Unterhalt noch H4.

- In der Regel sucht die Vermittler bei einem verheirateten Paar ein Arbeitsplatz für den Mann. Da e i.d.R. leichter zu vermitteln ist. Was nicht heißt, dass der Mann auch automatisch mehr verdienen würde als die Frau. Er hat i.d.R. einfach nur was gelernt, was man eher sucht als der Beruf der Frau. Genauso geht Amt und Gericht mit geschiedene Hausmänner gerne auch um.

- Und dieses Blatt ändert sich i.d.R. nur, wenn der Mann eben nicht leichter vermittelbar ist. Z.B. eine Behinderung gegenüber der Frau hat. Kommt dann i.d.R. die Frau deswegen zur Arbeit, wird sie stinkig, reicht die Kündigung des Hausmannes ein, nimmt die Kinder mit und Ironie: lebt ihre weibliche Empathie voll aus. Übt Druck auf den behinderten Expartner, damit er endlich Unterhalt bezahlen kann. – Geh mal in diversen Kliniken, wo man Behinderte antreffen kann. Also bei mir war es so, dass ich mich fragte, wieso diese Männer – die meisten durch einen Arbeitsunfall behindert wurden – alleine leben, denn behindert waren sie ihrem ganzen Leben ja nicht. Da wirst Du eine Opferbereitschaft der Damenwelt Dir anhören müssen, die jede Kaltherzigkeit in diesem Lande überbietet: Kann nix, bringt nix, weg mit! Und sowas wird noch staatlich unterstützt. Medial interessiert es auch keine Sau.

Ganz ehrlich. Du spielst als Mann mit dem Feuer. Und noch schlimmer als Mann wie gewöhnlich.

--
Mit der besseren Hälfte hat man mehr als doppelt so viel Probleme.

Morpheus: Väter haben ihre Jungs zu beschützen, solange sie das können - und zwar vor Weibern

Hausmann

PW, Montag, 24.10.2011, 02:17 (vor 3257 Tagen) @ Torsten

Natürlich sollte sich ein potentieller Hausmann auch eine fähige Familienernährerin (z.B. Akademikerin und war keine Kunsthistorikerin sonder eher eine IT Fachfrau oder Ingieneurin usw.) aussuchen, also keine Verkäuferin oder einfache Sekretärin.

Und sie sollt eine wirklich gute Mutter sein, die die Bindung der Kinder zur ihrer Hauptbezugsperson seit Geburt (der Vater) nicht unterbindet, weil die Kinder dann krank werden können.

Hausmann

Torsten, Montag, 24.10.2011, 12:05 (vor 3257 Tagen) @ PW

Und wie wahrscheinlich ist es, dass alle Punkte erfüllt werden können? Wo kann man so eine finden?

--
Mit der besseren Hälfte hat man mehr als doppelt so viel Probleme.

Morpheus: Väter haben ihre Jungs zu beschützen, solange sie das können - und zwar vor Weibern

Hausmann

PW, Montag, 24.10.2011, 14:03 (vor 3257 Tagen) @ Torsten

Und wie wahrscheinlich ist es, dass alle Punkte erfüllt werden können? Wo
kann man so eine finden?

Ich lebe das Modell seit 12 Jahren - keine Trübung der Ehe in Sicht. Ich denke ich hatte einfach Glück....(nachdem ich vorher so viel Pech hatte !)

Ironie

Torsten, Sonntag, 23.10.2011, 01:36 (vor 3259 Tagen) @ Torsten

Besuchte drei verheiratete Frauen diese Woche. Wow waren die alle dankbar,
dass der Mann 50-60h/Woche arbeitet um ihr Nest zu finanzieren.

Pardon, vergessen zu erwähnen, dass mir hier die Ironie durchgegangen ist.

--
Mit der besseren Hälfte hat man mehr als doppelt so viel Probleme.

Morpheus: Väter haben ihre Jungs zu beschützen, solange sie das können - und zwar vor Weibern

Das "wollen" ist die eine Seite, was sie "bekommen", die Andere!

Schnuffel, Samstag, 22.10.2011, 20:58 (vor 3259 Tagen) @ Mus Lim

Es gibt rotzblöde Pudel, die selbst Weiber "übernehmen", von denen sie wissen, was die mit ihren Vorgängern getrieben haben. Solche Deppen ist einfach nicht zu helfen.

Die Frage nach dem "was Frauen wollen" stellt sich so langsam aber sicher nicht mehr, denn sie müssen mittlerweile nehmen, was sie kriegen. Männer werden wach, so einfach ist das und 1x Puff/Monat ist billiger als ne Alte den ganzen Monat an der Backe zu haben.

Frauen "sichern" Männer durch Kinder. Macht er fein den Pudel, darf er das Kind sehen. Wird er frech, boykottiert die Schlampe den Umgang. Kein Kind, kein Umgangsboykott, einfach nur Ruhe und Zeit für sich selbst.

Das "wollen" ist die eine Seite, was sie "bekommen", die Andere!

WilhelmTell, Schweiz, Samstag, 22.10.2011, 23:32 (vor 3259 Tagen) @ Schnuffel

... und 1x Puff/Monat ist billiger als ne Alte
den ganzen Monat an der Backe zu haben.

1x im Monat ... Dann ist es aber ein superteures Luxuspuff! Eine Frau kostet normalerweise viel mehr als eine Prostituierte.

Ich rechnete schon mal aus was ich so für Kosten verursache an Versicherungen, Lebensmittel, Bekleidung, Unterhaltung/Ausgang und ähnliches. Mindestens gleich viel würde eine Ehefrau auch kosten. Fürs gleiche Geld kann der Mann locker wöchentlich ins Puff.

Im Puff bekommt der Mann kaum der schlechtere Sex als zuhause nach 2 Jahren Ehe. Aber die Nutte hat nie 2 Wochen lang die Periode und die nächsten 2 Wochen die Migräne. Auch Cellulitis, Schwangerschaftsstreifen und vom Stillen ausgeleierte Hängetitten kennt man nur vom Hörensagen.

--
Alles was es im Leben braucht sind Ignoranz und Selbstvertrauen.
Mark Twain

Diese Frage stellen sich nur kleine lila Pudel ... (nT)

Swen, Samstag, 22.10.2011, 23:11 (vor 3259 Tagen) @ Mus Lim

- kein Text -

Diese Frage wurde aber von einer Frau gestellt

Mus Lim ⌂, Sonntag, 23.10.2011, 01:03 (vor 3259 Tagen) @ Swen

Astrid von Friesen

Wer lesen kann, ist im Vorteil! ;-)

--
Mach mit! http://wikimannia.org
Im Aufbau: http://en.wikimannia.org

Wollen Frauen wirklich den "neuen Mann"?

Oller, Sonntag, 23.10.2011, 11:13 (vor 3258 Tagen) @ Mus Lim

Wollen Frauen wirklich den "neuen Mann"?

Nein, aber wir. Dann werden wir nämlich von Frauen in Ruhe gelassen.

Wollen Frauen wirklich den "neuen Mann"?

Leser128, Sonntag, 23.10.2011, 13:01 (vor 3258 Tagen) @ Mus Lim

Die heutigen "befreiten" Frauen kommen sich in der schönen neuen Welt der vielen "bunten" Lebensentwürfe einfach extrem überflüssig vor, besonders wenn sie kinderlos bleiben. Das Problem dabei ist, daß Frauen selbst nicht wissen was sie wollen.
Ihre latente Unzufriedenheit projizieren sie jammernd, klagend und fordernd auf die Männer und alles Männliche. Ein "neuer Mann" müsse endlich her - seit mindestens 20 Jahren. Dieses schwammige Ideal konnte noch nie definiert werden, zumal es erhebliche Diskrepanzen zwischen ideologisch-politisch korrekter, öffentlicher Sichtweise und den geheimen sexuellen Wünschen und den unterbewußten instinktgesteuerten evolutionären Paarungsritualen der Frauen gibt.

Die wissen schon was sie wollen.

Langohr, Sonntag, 23.10.2011, 16:34 (vor 3258 Tagen) @ Leser128

Kenne eine Schl**** die kriegt das 3. Kind vom 3. Mann, die weiß ganz sicher, was sie will. Das Problem dabei ist, dass für ihre Wünsche immer Männer bezahlen dürfen, ohne das das Weib selbst leistungsfähig ist. Schlimm daran ist, dass sich auch immer wieder so ein Depp findet und sich für sowas hergibt. Wenn ich wüsste, die hatte 2 Vorbefruchter und jedesmal hat´s geknallt, dann würde ich brüllen "Raus!"

Die wissen schon was sie wollen.

Torsten, Montag, 24.10.2011, 12:09 (vor 3257 Tagen) @ Langohr

Wenn ich wüsste, die hatte 2 Vorbefruchter und jedesmal hat´s geknallt,
dann würde ich brüllen "Raus!"

jepp, so ist es. Und sowas ist schlicht ne Lampe.

--
Mit der besseren Hälfte hat man mehr als doppelt so viel Probleme.

Morpheus: Väter haben ihre Jungs zu beschützen, solange sie das können - und zwar vor Weibern

Sch**ß iPhone ...

Müller mobil, Sonntag, 23.10.2011, 17:27 (vor 3258 Tagen) @ Mus Lim

... ;-)

Was ich schreiben wollte, war: "Was Frauen wollen", sollte Männern primär erstmal egal sein. Wichtig ist, was ein Mann selbst von Leben erwartet.

powered by my little forum