Wieviel «Gleichberechtigung» verträgt das Land?

Archiv 2 - 21.05.2006 - 25.10.2012

233.682 Postings in 30.704 Threads

[Homepage] - [Archiv 1] - [Archiv 2] - [Forum]

Ebeling ./. Bündnis90/Die Grünen (Politik)

Goslar, Mittwoch, 16.05.2012, 04:16 (vor 3052 Tagen)

Die Behauptung ist zu unterlassen!

Am 27.4.2012 wurde in einer öffentlichen Sitzung der 9. Zivilkammer des
Landgerichtes Braunschweig (AZ 9 O 777/12 (257)

Ebeling ./. Bündnis90/Die Grünen Kreisverband Goslar, Doris Juranek und Jochen Baldauf

verfügt...

"Bündnis90/Die Grünen, Doris Juranek und Jochen Baldauf dürfen weiterhin nicht
behaupten oder verbreiten, dass Ebeling als Gleichstellungsbeauftragte die Belange
von Frauen ausgeschlossen hätte."

„Nachdem wir vor Jahren
Oberstadtdirektor Georg Michael Primus als Frauenbeauftragte abgelehnt haben,
haben wir nun eine Frau als Männerbeauftragte“, unkt Juranek´. Sie erklärt weiter,
die Gleichstellungsbeauftragte ´diskriminiere Frauen´.
Ebenso heißt es im gleichen Artikel in der GZ ´in einer Ratsanfrage wollen die
Grünen deshalb wissen, wer die Gleichstellungsbeauftragte abberufen kann´.

´Die Zeit´ schreibt nach der Abberufung in dem Artikel „Hexenverbrennung“,
´Zunächst hatten die Grünen im Stadtrat erklärt, Frau Ebeling wolle die
„Benachteiligungen von Männern aufzeigen und beseitigen – dies ist nicht unser
politischer Wille“.

http://geschlechterdemokratie.wordpress.com/2012/05/11/behauptung-ist-zu-unterlassen/

Der Käs ist doch durch!

Werner, Mittwoch, 16.05.2012, 08:55 (vor 3052 Tagen) @ Goslar

Der Käs ist doch durch!

Sowas kann man nur mit politischen Mitten und öffentlichen Druck ändern, aber doch nicht mit dem Einlegen von Rechtsmitteln. Das ist ja albern!

--
Ich will, das der Femiwahn aufhört in Deutschland, und zwar Dalli!

Neenee!

Zecke24, Mittwoch, 16.05.2012, 10:32 (vor 3052 Tagen) @ Werner

Sowas kann man nur mit politischen Mitten und öffentlichen Druck ändern,
aber doch nicht mit dem Einlegen von Rechtsmitteln. Das ist ja albern!

Neenee! Ich finde z.B. das, was Kachelmann und Strauß-Kahn machen super. Das System muss beschäftigt werden und der positive Effekt davon ist die PR. Das bekommen so viele mit und man schiebt auf diese Weise das "dreckige Wasser" mit dem Besen wieder zurück in den Rinnstein.

sagen wir mal so

Werner, Donnerstag, 17.05.2012, 06:02 (vor 3051 Tagen) @ Zecke24

Sagen wir mal so:
Kachelmann hat bislang recht geschickt agiert, A. S. mehrmals zurechtgestutzt, aber tententiell profitieren am Meisten die Juristen an dem Hickhack, was nicht Sinn der Sache ist, diese Helferindustrie weiter zu füttern.

Und das angekündigte Buch ist immer noch nicht draußen, was ich für wichtiger halten würde, mit Buchbesprechungen etwa oder vielleicht sogar Lesungen mit Kachelmann.

--
Ich will, das der Femiwahn aufhört in Deutschland, und zwar Dalli!

powered by my little forum