Wieviel «Gleichberechtigung» verträgt das Land?

Archiv 2 - 21.05.2006 - 25.10.2012

233.682 Postings in 30.704 Threads

[Homepage] - [Archiv 1] - [Archiv 2] - [Forum]

Wenn das Frauenhaus sich scheinbar rächt (Manipulation)

Christine ⌂, Dienstag, 28.08.2012, 23:14 (vor 2903 Tagen)

Nach 9 Monaten Untersuchungshaft beginnt morgen der Prozess gegen den pensionierten Kriminalbeamten Siegfried M. am Wr. Landesgericht

Wien (OTS) - Siegfried M., 4-facher Vater, ehemaliger Kriminalbeamter, wurde von seinem Dienstgeber zahlreich ausgezeichnet. Im Rahmen seiner Tätigkeit hat er sich mehrfach massiv gegen vorgetäuschte Sachverhalte durch Frauen und Mütter gestellt, die den § 38 Sicherheitspolizeigesetz missbräuchlich dazu verwendeten, ihre nicht mehr gewünschten Partner durch eine ungerechtfertigte Wegweisung loszuwerden.

Im Unterschied zu vielen seiner KollegInnen prüfte Siegfried M. genau, ob Wegweisungen und andere Amtshandlungen wie es AnzeigerInnen und VertreterInnen, unter anderem der Wiener Frauenhäuser telefonisch einforderten, berechtigt waren. Mehrfach wurde dies von ihm auch verneint. Nun wurde er scheinbar selbst Opfer einer solchen Kampagne.[..]

http://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20120827_OTS0008/wenn-das-frauenhaus-sich-scheinbar-raecht

--
Es ist kein Merkmal von Gesundheit, wohlangepasstes Mitglied einer zutiefst kranken Gesellschaft zu sein

Wenn das Frauenhaus sich scheinbar rächt

Leutnant Dino ⌂, Dienstag, 28.08.2012, 23:57 (vor 2903 Tagen) @ Christine

Mich wundert sowas überhaupt nicht. Ich habe seit einigen Wochen meine österreichische Scheidungsklage auf den Tisch und was ich da wieder lesen musste. Nach diesen Anschuldigungen müsste ich schon längst in Untersuchungshaft wegen Freiheitsberaubung und sexueller Nötigung sitzen. Geschätztes Strafmass 10 bis 20 Jahre.

--
Das antifeministische Männermagazin
www.das-maennermagazin.com

Wegweisung

Wolfgang A. Gogolin ⌂, Hamburg, Mittwoch, 29.08.2012, 00:06 (vor 2903 Tagen) @ Leutnant Dino

Hier in Hamburg werden diese Anträge auf Wegweisung von den Familiengerichten (nicht von der Staatsanwaltschaft) bearbeitet. Wie mir inoffiziell berichtet wird, richten sich weit über 90% der Anträge gegen Männer mit 'Migrationshintergrund'.
Die Damen berichten bei dieser Gelegenheit gern, dass sie vom Partner als "dumme Kuh" beschimpft wurden. Darauf hingewiesen, dass eine solche Äußerung keinesfalls ausreiche für eine Wegweisung, beweisen die Damen dann oftmals eine recht lebhafte Fantasie.

Viele Grüße
Wolfgang

Wegweisung

Leutnant Dino ⌂, Mittwoch, 29.08.2012, 00:11 (vor 2903 Tagen) @ Wolfgang A. Gogolin

beweisen die Damen dann oftmals eine recht lebhafte Fantasie.

Ich habe meine Ex als "Sexsklavin" gehalten, natürlich mit "Redeverbot" usw. Anscheinend hatte meine Ex die ganzen Jahre über keine Möglichkeit zur Flucht gehabt. Das arme Mädchen. Ich kenne keinen Mann, der eine über 40jährige Frau als Sexsklavin hält. Ich bin wieder mal ein Sonderfall.

--
Das antifeministische Männermagazin
www.das-maennermagazin.com

Wegweisung

Wolfgang A. Gogolin ⌂, Hamburg, Mittwoch, 29.08.2012, 00:15 (vor 2903 Tagen) @ Leutnant Dino

... Ich kenne keinen Mann, der eine über
40jährige Frau als Sexsklavin hält ...

Was ist mit Charles und dem Rottweiler?

Viele Grüße
Wolfgang

40jährige Frau als Sexsklavin *looool* ;-)

Mus Lim ⌂, Mittwoch, 29.08.2012, 00:51 (vor 2903 Tagen) @ Leutnant Dino

Ich kenne keinen Mann, der eine über 40jährige Frau als Sexsklavin hält. Ich bin wieder mal ein Sonderfall.

Tja, Dino, das bist Du wohl! *lol*

--
Mach mit! http://wikimannia.org
Im Aufbau: http://en.wikimannia.org

Es gibt solche Männer

Borat Sagdijev, Mittwoch, 29.08.2012, 01:13 (vor 2903 Tagen) @ Leutnant Dino

Ich kenne keinen Mann, der eine über
40jährige Frau als Sexsklavin hält. Ich bin wieder mal ein Sonderfall.

Solche Männer gibt es, wenn auch nur in den Wunschtäumen vieler und auch über 40jähriger Frauen.

Ein Beispiel ist E. L. James mit ihrem Million-Bestseller "Shades of grey".
Gut da ist die Romansexsklavin jünger als 25, verkauft sich besser und wie wir wissen bleiben Frauen ja lange 29, vor allem in ihrer eigenen Vorstellung.

--
Afrika hat Korruption?
Deutschland ist besser, es hat Genderforschung und bald eine gesetzlich garantierte Frauenquote.

Es gibt solche Männer

Holger, Mittwoch, 29.08.2012, 02:36 (vor 2903 Tagen) @ Borat Sagdijev

Schwach, Borat.

Wie Du weißt, kann man gar keine Frauen 'über vierzig' vögeln.
Erdlöcher penetriert man ja auch nicht.

Es gibt solche Männer

Expatriate ⌂, Süd-Ost-Asien, Mittwoch, 29.08.2012, 06:13 (vor 2903 Tagen) @ Holger

Wie Du weißt, kann man gar keine Frauen 'über vierzig' vögeln.

Schwach, Holger! :)
Solche Wesen ueber 40 sind keine Frauen mehr. Nur noch Kohlenstoffeinheiten.
25 ist die Schmerzgrenze!

Cheers!

Es gibt solche Männer

Borat Sagdijev, Mittwoch, 29.08.2012, 17:20 (vor 2903 Tagen) @ Holger

Wie Du weißt, kann man gar keine Frauen 'über vierzig' vögeln.
Erdlöcher penetriert man ja auch nicht.

Hab ich doch gesagt dass es die Männer nur in der Phantasie solcher Weiber gibt.

Ich glaube aber mir ist das Ü40 auch ein paarmal aus versehen passiert.
Einmal wars schlimm, aber nicht für mich. Ich war der zu jung, und hab die danach an ihren Sohn und vielleicht an eigene Inzestproblematik oder sowas erinnert.

Ich kann mit mentaler Kraft meine psychische Gesundheit und meine Erektion bewahren. Strengt aber an, man wird ja nicht jünger. Soll deswegen nicht mehr so oft vorkommen...

U25, Ausnahmen bis 40 ist mittelfristig auch mein Ziel, vorzugsweise in SOA.

--
Afrika hat Korruption?
Deutschland ist besser, es hat Genderforschung und bald eine gesetzlich garantierte Frauenquote.

Wegweisung

Holger, Mittwoch, 29.08.2012, 02:31 (vor 2903 Tagen) @ Leutnant Dino

Ich habe meine Ex als "Sexsklavin" gehalten, natürlich mit "Redeverbot"
usw. Anscheinend hatte meine Ex die ganzen Jahre über keine Möglichkeit
zur Flucht gehabt. Das arme Mädchen. Ich kenne keinen Mann, der eine über
40jährige Frau als Sexsklavin hält. Ich bin wieder mal ein Sonderfall.

Über vierig?

Bist Du des Wahnsinns?

Wegweisung

Peter, Donnerstag, 30.08.2012, 08:54 (vor 2902 Tagen) @ Leutnant Dino

Wir haben neulich geredet, wieso Du so oft geheiratet hast. Und so ein unsinniges Geschreibsel und Unterstellungen für teures Geld an meine Person ist ja einer meiner Gründe, wieso ich nie wieder heiraten würde. Wobei ich hier mal für jeden Leser ohne Erfahrung klar machen möchte, dass das Ganze meist wenig mit der Ex zu tun hat, sondern plötzlich durch die Erfahrungen der Spezialisten (Anwalt, Jugendbeamte)bei der Scheidung empor geholen wird. Das ist alles was die Spezialisten können: Über Männer dumm herreden.

Ich habe meine Ex als "Sexsklavin" gehalten, natürlich mit "Redeverbot"
usw. Anscheinend hatte meine Ex die ganzen Jahre über keine Möglichkeit
zur Flucht gehabt. Das arme Mädchen. Ich kenne keinen Mann, der eine über
40jährige Frau als Sexsklavin hält. Ich bin wieder mal ein Sonderfall.

Na ja, Dir scheint das ja Spaß zu machen. Viel Vergnügen bei den weiteren Fällen. Und noch was, gebe Ausländerinnen weiterhin die Chance im Land der feministischen Wiege unterzukommen. Ist wirklich eine sehr ehrenvolle Tat von Dir. Frauenexport. Werde ich wohl auch anfangen.
Nur das wir uns verstehen, ich hatte nach der Ehe nur deutsche Frauen. Wohnen halt um die Ecke. Es wäre auch immer wieder zu einer Scheidung gekommen. Gut, ich beendete die Beziehung regelmäßig. Aber ich persönlich empfinde Frauen nur als beziehungsgestört und jeder verliebte Mann mit seiner rosaroten AMIGA-Brille macht sich nur was vor, weil er an einen Traum glaubt, den es real mit Frauen gar nicht machbar ist.

Wegweisung

Kurti, Sonntag, 02.09.2012, 19:35 (vor 2899 Tagen) @ Leutnant Dino

Ich kenne keinen Mann, der eine über
40jährige Frau als Sexsklavin hält. Ich bin wieder mal ein Sonderfall.

Oh, sag das nicht. In den Porno-Läden gibt es eigene Abteilungen für Männer, die
auf "geile, alte Omas" stehen.

Gruß, Kurti

Wegweisung

Sigmundus Alkus, Mittwoch, 29.08.2012, 01:18 (vor 2903 Tagen) @ Wolfgang A. Gogolin

"Hier in Hamburg werden diese Anträge auf Wegweisung von den
Familiengerichten (nicht von der Staatsanwaltschaft) bearbeitet."

Jein. Es gibt bei uns die Möglichkeit der Wohnungsverweisung durch die Polizei, die aber (meistens auf 2 Wochen) zeitlich befristet ist. In dieser Zeit muss dann eine einstweilige Verfügung des Familiengerichts erwirkt werden. Hiermit kann sich Madame dann die Wohnung für sechs Monate unter den Nagel reißen.

"Wie mir inoffiziell berichtet wird, richten sich weit über 90% der Anträge gegen Männer mit 'Migrationshintergrund'."

Ich gewinne hier immer mehr den Eindruck, dass solche Frauenberatungsstellen auch bei uns eine ganz unselige Rolle beim Wohnungsklau spielen. Meine Kollegen aus dem Familienrecht versicherten mir unisono, dass bei ihnen kaum Fälle von Wohnungszuweisungen auflaufen. Anwälte scheinen also nicht die erste Adresse dieser Klientel zu sein (wohl wegen der Kosten und der Bindung an Standesregeln). Die hohe Quote der Männer mit Migrationshintergrund erklärt auch, warum es bislang so wenig höchstrichterliche Entscheidungen gibt, obwohl einem bei der Lektüre von Entscheidungen der Oberlandesgerichte die Grundrechtsverstöße nur so ins Gesicht springen.

Wegweisung

Holger, Mittwoch, 29.08.2012, 02:32 (vor 2903 Tagen) @ Sigmundus Alkus

Guten Morgen! Nomen est Omen?

"dumme Kuh"

Peter, Donnerstag, 30.08.2012, 08:31 (vor 2902 Tagen) @ Wolfgang A. Gogolin

Tja, die Wahrheit tut weh und ist zu hart für eine Frau.

Wenn das Frauenhaus sich scheinbar rächt

Holger, Mittwoch, 29.08.2012, 02:28 (vor 2903 Tagen) @ Leutnant Dino

Mich wundert sowas überhaupt nicht. Ich habe seit einigen Wochen meine
österreichische Scheidungsklage auf den Tisch und was ich da wieder lesen
musste. Nach diesen Anschuldigungen müsste ich schon längst in
Untersuchungshaft wegen Freiheitsberaubung und sexueller Nötigung sitzen.
Geschätztes Strafmass 10 bis 20 Jahre.

Ich möchte ja nicht insistieren, Leutnant.
Aber hat die mitimportierte Philippinenbraut die Gelegenheit beim Schopfe ergriffen?

Die gehen über Leichen, dessen sollte sich jeder bewusst sein! (kwt)

Referatsleiter 408, Zentralrat deutscher Männer, Mittwoch, 29.08.2012, 12:55 (vor 2903 Tagen) @ Christine

- kein Text -

--
Eine FeministIn ist wie ein Furz. Man(n) ist einfach nur froh, wenn sie sich verzogen hat.

Die führende Rolle der antifeministischen Männerrechtsbewegung hat von niemanden in Frage gestellt zu werden!

powered by my little forum