Wieviel «Gleichberechtigung» verträgt das Land?

Archiv 2 - 21.05.2006 - 25.10.2012

233.682 Postings in 30.704 Threads

[Homepage] - [Archiv 1] - [Archiv 2] - [Forum]

Test: Bin ich ein Femifaschist ? (Letzte Version)

Flint ⌂, Dienstag, 11.11.2008, 15:36 (vor 4727 Tagen)
bearbeitet von Flint, Dienstag, 11.11.2008, 15:49

Hallo Leute,

einerseits bezug nehmend auf diesen Beitrag ist es nach 2 Jahren auch angebracht, diesen Text wieder hier reinzustellen. Viele werden ihn noch nicht kennen.

Es wäre gut, wenn ihr mitmacht und wir diese Liste immer weiter aktualisieren. Welche Punkte fallen euch noch ein? Welche kann / sollte man evtl. besser formulieren?

Ich schlage diese zusätzlichen Punkte vor vor (den Punkt über den Wehrdienst z.B. kann man sicher besser formulieren!):


FEMINISTIN: Im Frauenstatut der Grünen ist die offene Männerdiskriminierung festgeschrieben (obwohl dies laut §3 GG grundgesetzwidrig ist) .*
Mann: Okay

* Frauenstatut von Bündnis 90 / Die Grünen

Dazu noch:
Lothar Reinhard, Gründungsmitglied der Grünen, zum heutigen
Zustand seiner
Partei:

(Den Text muß ich noch auf eine andere Seite verlegen und dann dorthin verlinken)


----------------

oder:

FEMINISTIN: Bei den Grünen ist die offene Männerdiskriminierung festgeschrieben.*
Mann: Okay

* Frauenstatut von Bündnis 90 / Die Grünen

---------------


FEMINISTIN: Bei der Bundeswehr gibt es für die Frauen Privilegien und einen künstlichen Vorsprung.
Mann: Okay

---------------

oder:

FEMINISTIN: Männer müssen zum Bund und werden nicht gefragt (oder Ersatzdienst leisten, und verlieren wertvolle Zeit in ihrer beruflichen Karriere) - Frauen gehen freiwillig zur Bundeswehr oder garnicht. Wenn sie hingehen, erhalten sie Privilegien und einen künstlichen Vorsprung. Ersatzdienst brauchen sie nicht zu leisten.
Mann: Okay

###################################
###################################

Hier geht's los:


Test: Bin ich ein Femifaschist ? (Letzte Version)

1. FEMINISTIN: Ich verlange Gleichheit.
Mann: Okay.

2. FEMINISTIN: Harvard muß beide Geschlechter studieren lassen, aber nicht Wellesley.*
Mann: Okay.

* siehe Hinweis unten


3. FEMINISTIN: Und beschnittene Mädchen müssen "genital verstümmelt" genannt werden, beschnittene Jungen aber "normal".
Mann: Okay.

4. FEMINISTIN: Nach dem Sex habe ich dreifache Wahl (Geburt, Abtreibung, oder Adoption). Du hast keine.
Mann: Okay.

5. FEMINISTIN: Ich kann dein Kind töten, oder dich für 25 Jahre zahlen lassen, oder dein Kind weggeben.
Mann: Okay.

6. FEMINISTIN: Ich kann der Armee beitreten, ohne kämpfen zu müssen.
Mann: Okay.

7. FEMINISTIN: Ich kann anziehen, was ich will, aber du darfst nicht hingucken, wo du willst.
Mann: Okay.

8. FEMINISTIN: Ich kann straflos beleidigen, aber Andere wegen Beleidigung belangen.
Mann: Okay.

9. FEMINISTIN: Ich kann als 70. einen Marathonlauf beenden und immer noch erste Plätze belegen.
Mann: Okay.

10. FEMINISTIN: Ich will schuldlos geschieden werden...
Mann: Okay.

11. FEMINISTIN: ...und dir dann die Schuld zuweisen.
Mann: Okay.

12. FEMINISTIN: Ich will alle Vorteile der Geschiedenen, aber nicht die Lasten. Du trägst alle Lasten und verlierst alle Vorteile.
Mann: Okay.

13. FEMINISTIN: Ich kann dich festnehmen lassen, indem ich die Polizei rufe und ihr sage, daß mich deine Blicke belästigen.
Mann: Okay.

14. FEMINISTIN: Dann bist du ein "Schläger", und ich kann dich aus dem Haus werfen lassen. Und ich kriege Kindesunterhalt.
Mann: Okay.

15. FEMINISTIN: Wenn du mich dann anrufst, so nenne ich das Stalking. Dafür wirst du eingesperrt.
Mann: Okay.

16. FEMINISTIN: Im Laufe des Sorgerecht-Streites beschuldige ich dich des früheren sexuellen Mißbrauches und kriege Kinder, Auto, Geld und Haus.
Mann: Okay.

17. FEMINISTIN: Ich kann dich umbringen und sagen, du habest mich belästigt. Du kannst mich nicht mehr anfassen, seit es heißt: "Keine Entschuldigung für Schläge gegen eine Frau."
Mann: Okay.

18. FEMINISTIN: Männer, die Frauen schlagen, haben härteste Bestrafung und gesellschaftliche Ächtung zu erwarten. Frauen - die mehr als die Hälfte aller Ehestreits anfangen und die häufigste Quelle von Gewalt sind gegenüber Kindern und Alten - müssen Kinderbetreuerinnen und Altenpflegerinnen genannt werden.
Mann: Okay.

19. FEMINISTIN: Die Scheidung wird dich sehr viel kosten. Ich werde staatliche Hilfe kriegen und dich meine Anwaltskosten bezahlen lassen.
Mann: Okay.

20. FEMINISTIN: Ich behalte die Kinder, weil ich mehr Zeit mit den Kindern verbracht habe. Du behältst dein Geld nicht, obwohl du mehr Zeit mit dem Geldverdienen verbracht hast.
Mann: Okay.

21. FEMINISTIN: Ich bin eine Mutter, du bist ein Geldesel.
Mann: Okay.

22. FEMINISTIN: Ich gehe wieder zur Schule oder bleibe zuhause. Du gehst arbeiten.
Mann: Okay.

23. FEMINISTIN: Ich kann dein Einkommen überwachen, du aber nicht meine Erziehung. Tatsächlich kannst du nicht mal das Schulzeugnis deiner Kinder sehen ohne mein Einverständnis.
Mann: Okay.

24. FEMINISTIN: Du mußt meine verlorenen Karrierechancen begleichen. Ich muß nicht deine Zeit begleichen die du mit den Kindern verbracht hast.
Mann: Okay.

25. FEMINISTIN: Du mußt Alimente an mich zahlen. Ich muß dir nicht sagen ob ich es für das Kind oder für mich verwende.
Mann: Okay.

26. FEMINISTIN: Du mußt mehr Alimente zahlen als während der Ehe, basierend auf Lenore Walker's schiefer Statistik.*
Mann: Okay

* siehe Hinweis unten


27. FEMINISTIN: Ich bekomme "Freiraum" und kann mich selbst verwirklichen. Gerichte werden dich zwingen miese Jobs zu machen.
Mann: Okay

28. FEMINISTIN: Ich bekomme 25% deines Einkommens für lau. Verdienst du mehr, bekomme ich mehr.
Mann: Okay

29. FEMINISTIN: Nach der Scheidung kann ich Kurse besuchen oder auf die Uni gehen statt einen Job anzunehmen. Du mußt arbeiten.
Mann: Okay

30. FEMINISTIN: Ich kann die Kinder außer Landes bringen ohne deine Zustimmung. Du darfst dich ohne meine Zustimmung nicht rühren.
Mann: Okay

31. Feministin: "Familie" heißt ab jetzt "Frauen und Kinder".
Mann: Okay

32. FEMINISTIN: Gebärende Schlampen heißen jetzt "alleinerziehende Mütter"; ihre gewählten Sexpartner "Aggressoren"
MANN: Okay.

33. FEMINISTIN: Die Regierung wird mein Sorgerecht durchsetzen - kostenlos. Du mußt bezahlen um zu "versuchen" dein Besuchsrecht durchzusetzen.*
MANN: Okay.

* siehe Hinweis unten

34. FEMINISTIN: Ich brauche nicht einmal eine Ausrede zu basteln, wenn ich dein Besuchsrecht verweigere. Du mußt den ganzen verspäteten Kinderunterhalt an mich zahlen - mit Zinsen.
MANN: Okay.

35. FEMINISTIN: Ich kann dich einen "totgeschlagenen Vater" nennen. Du darfst mich nicht eine "Wohlfahrtskönigin" nennen.
MANN: Okay.

36. FEMINISTIN: Mütter die von der Wohlfahrt leben, können nicht gezwungen werden, mißhandelnde Väter zu benennen, da nun ALLE Väter "mißhandelnd" sind."
MANN: Okay.

37. FEMINISTIN: Die Steuerbehörde kann dich im Internet wegen Unterhalts öffentlich bloßstellen. Meine Privatsphäre ist heilig, meine Rechte endlos."
MANN: Okay.

38. FEMINISTIN: Unterhaltsschnüffler können dich wie einen entflohenen Sklaven jagen und dich beim Arbeitgeber angeben wie einen Schwarzen zu Apartheid - Zeiten.
MANN: Okay.

39. FEMINISTIN: Wale zählen jetzt, nicht Männer.
MANN: Okay.

40. FEMINISTIN: Beim kulturellen Münzenwerfen heißt es jetzt: "Kopf gewinne ich, Zahl verlierst Du".
MANN: Okay.

41. FEMINISTIN: Ich kann meine Frechheiten weiter ausdehnen und dich bestrafen.
MANN: Okay.

42. FEMINISTIN: Ich komme in jede Bibliothek rein. Die von deinen Steuern bezahlten Frauenbibliotheken sind für dich tabu.
MANN: Okay.

43. FEMINISTIN: Für eine Frau im Bikini greift der Werberat sofort ein wenn ich das will. Männer dürfen in der Werbung ruhig sterben oder einfach weggewischt werden.
MANN: Okay.

44. FEMINISTIN: Wenn du willst daß ich dir den Schwanz abschneide wenn du schläfst, sag "Okay". *
MANN: Okay.

* siehe Hinweis unten


Hinweise

Zu Punkt 2: Wellesley ist eine Universität, an der nur Frauen studieren dürfen.

Zu Punkt 26: zu Lenore Walker siehe: Haustyrannenmord

Zu Punkt 33: Ein Wortspiel. To try bedeutet vor Gericht gehen. Die Anführungszeichen im engl. Text beziehen sich darauf, daß die Chancen für Männer, ihr Sorgerecht durchzusetzen, gegen Null gehen.

Zu Punkt 44: 1993 wurde dem Herrn Bobbitt von seiner Gemahlin im Schlaf der Penis abgeschnitten. (Aus engl. If you want me to bobbittize you, say "Okay." )

Quelle


.

--
[image]
---
Der Maskulist
---
Familienpolitik

Du hast aber einen entscheidenden Fehler gemacht...

Student(t), Dienstag, 11.11.2008, 17:31 (vor 4727 Tagen) @ Flint

5. FEMINISTIN: Ich kann dein Kind töten, oder dich für 25 Jahre zahlen
lassen, oder dein Kind weggeben.
Mann: Okay.

6. FEMINISTIN: Ich kann der Armee beitreten, ohne kämpfen zu müssen.
Mann: Okay.

...es sei denn, du willst das Original nicht zu sehr verändern.

Es sollte nicht "Feministin" heißen, sondern "Frau".

Denn, seien wir ehrlich: Fast alle Frauen handeln nach fast allen aufgeführten Parolen, ob sie sich dazu nun mit Worten bekennt, oder nicht. Welche von ihnen aber würde sich als Feministin bezeichnen ?

Der Feminismus ist kein Phänomen mehr wie z.B. der Marxismus. Der Feminismus hat die Frau viel tiefer verändert als jede bisherige Ideologie den Menschen verändert hat.

Das wird daraus verständlich, daß noch nie eine Menschengruppe derartige Privilegien erhalten hat wie das weibliche Geschlecht. Und noch nie in einem derartigen Maße behaupten durfte, immer noch benachteiligt zu sein.

Gruß
Student

http://sexistinnen-pranger.de

Feminismus biologisch angelegt?

Borat Sagdijev, Dienstag, 11.11.2008, 18:06 (vor 4727 Tagen) @ Student(t)

Denn, seien wir ehrlich: Fast alle Frauen handeln nach fast allen
aufgeführten Parolen, ob sie sich dazu nun mit Worten bekennt, oder nicht.
Welche von ihnen aber würde sich als Feministin bezeichnen ?

Frauen (und Menschen) werden sich immer gerade als das Bezeichnen, von dem Sie sich am meisten versprechen, kontextbezogen.
Das hat die Hirnforschung herausgefunden.
Wir haben Motivationen die unser Handeln bestimmen. Reden (Rechtfertigung) ist eine davon entkoppelte Hirnleistung, mit den genannten Zielen.
Es ist meist und muss dem Einzelnen nicht bewusst sein.

Der Feminismus ist kein Phänomen mehr wie z.B. der Marxismus. Der
Feminismus hat die Frau viel tiefer verändert als jede bisherige Ideologie
den Menschen verändert hat.

Da könnte man ja auf die Idee kommen, vor allem wenn man erfahrungen mit Frauen aus "Feminismusfernen" Ländern hat, "Feminismus" ist bei Frauen genetisch angelegt, genau so wie fett werden.

Das trifft viel eher.
Lebensumstände erlauben es Frauen Fett und Feministisch zu werden, sie leben ja trotzdem.
OK, die Speerspitze der Evolution sind sie damit nicht.

Wenn der Mensch es sich einfach machen kann, dann tut er es. Wer es sich einfach macht überlebt eher (Anpassung).
Kann natürlich auch in einer evolutionären Sackgasse enden, wir haben ja schon viele Anzeichen dafür.

Ich warne vor dem Biologismus !

Student(t), Dienstag, 11.11.2008, 18:21 (vor 4727 Tagen) @ Borat Sagdijev

Das hat die Hirnforschung herausgefunden.

Wenn der Mensch es sich einfach machen kann, dann tut er es. Wer es sich
einfach macht überlebt eher (Anpassung).

Wer den Menschen als biologisch festgelegt betrachtet, nimmt ihm Freiheit und Würde.

Und vor Allem seine Zurechnungsfähigkeit. (Dann gehen natürlich auch die Sexistinnen straffrei aus.)

Diese Neigung zu biologistischem Denken ist auch mit der scheinbaren Beendigung der NS-Zeit nicht überwunden; im Gegenteil, sie treibt neue Blüten. Und sie kann auch zu neuen, noch schlimmeren Katastrophen führen.

Sicher ist die extrem gegenteilige Denkweise, wie sie in der feministischen (also im Ursprung marxistischen) Theorie von Judith Butler und jetzt im Genderismus zum Ausdruck kommt - der Mensch könne sich, gottgleich, selber gestalten -, auch gefährlich.

Man fällt in die Extreme, wenn man die Mitte, die Orientierung verloren hat. Um die Orientierung wiederzufinden, ist eine Rückbesinnung auf unsere abendländische Tradition dringenst notwendig. Leider ist diese Tradition inzwischen so gut wie unbekannt. Ich kann zur ersten Orientierung die Bücher gegenwärtigen Papstes empfehlen, auch wenn ich kein Mitglied der Kirche bin und auch nicht alle ihre Meinungen teile. Auf abwegige Details kommt es aber auch gar nicht an. Wir haben vielleicht nicht mehr viel Zeit bis zur nächsten Katastrophe. Konzentrieren wir uns auf das Wesentliche !

Gruß
Student

http://sexistinnen-pranger.de

Ich warne vor dem Biologismus !

Gismatis, Basel, Mittwoch, 12.11.2008, 01:05 (vor 4726 Tagen) @ Student(t)

Das hat die Hirnforschung herausgefunden.

Wenn der Mensch es sich einfach machen kann, dann tut er es. Wer es

sich

einfach macht überlebt eher (Anpassung).


Wer den Menschen als biologisch festgelegt betrachtet, nimmt ihm Freiheit
und Würde.

Und wenn er es tatsächlich ist? Ich meine, wenn man den Menschen vollständig biologisch erklären kann, dann ist das halt so. Die Wahrheit richtet sich schließlich nicht danach, ob sie dem Menschen schmeichelt oder nicht. Deswegen muss der Mensch auch nicht gleich seine Würde verlieren. Der Mensch hat im Laufe der Zeit schon viele Kränkungen überstanden. Sah er sich früher als Krone der Schöpfung, die im Mittelpunkt des Universums wohnt, ist man heute bescheidener geworden und vermisst das alte Menschenbild nicht. Wenn man den Menschen also vollständig biologisch erklären kann und will (was ich für sehr ineffizient halten würde), muss man halt womöglich seine Vorstellung von Biologie anpassen.

Und vor Allem seine Zurechnungsfähigkeit. (Dann gehen natürlich auch die
Sexistinnen straffrei aus.)

Wieso? Werden wir denn plötzlich unzurechnungsfähig, wenn wir biologisch erklärt werden? Also mir ist das noch nie passiert. Und wie willst du Feministinnen eigentlich bestrafen?

Gruß, Gismatis

--
www.subitas.ch

Ich warne vor dem Biologismus !

Adam, Mittwoch, 12.11.2008, 01:15 (vor 4726 Tagen) @ Gismatis

Das hat die Hirnforschung herausgefunden.

Wenn der Mensch es sich einfach machen kann, dann tut er es. Wer es

sich

einfach macht überlebt eher (Anpassung).


Wer den Menschen als biologisch festgelegt betrachtet, nimmt ihm

Freiheit

und Würde.


Und wenn er es tatsächlich ist? Ich meine, wenn man den Menschen
vollständig biologisch erklären kann, dann ist das halt so.

Man kann es aber nicht. Die Wahrheit richtet sich nicht danach, ob sie dem Menschen schmeichelt und schon gar nicht danach, was in der Presse die größere Sensation wäre. Un schon überhaupt nicht nach stets falsifizierbarem empirischen Wissen.

Und vor Allem seine Zurechnungsfähigkeit. (Dann gehen natürlich auch

die

Sexistinnen straffrei aus.)


Wieso? Werden wir denn plötzlich unzurechnungsfähig, wenn wir biologisch
erklärt werden?

Ja. Was denn sonst? Wer in seinen Handlungen gänzlich determiniert ist, der ist trivialerweise nicht für sie verantwortlich, das sein Wille ja eben nicht frei ist. Natürlich bleibt er berechenbar im Sinne naturwissenschaftlicher Voraussagen. Aber solche berechenbarkeit ist etwas ganz anderes als Zurechnungsfähigkeit im juristischen und erst recht im moralischen Sinne.

Adam

Ich warne vor dem Biologismus !

Gismatis, Basel, Mittwoch, 12.11.2008, 05:39 (vor 4726 Tagen) @ Adam

Und vor Allem seine Zurechnungsfähigkeit. (Dann gehen natürlich auch

die

Sexistinnen straffrei aus.)


Wieso? Werden wir denn plötzlich unzurechnungsfähig, wenn wir

biologisch

erklärt werden?


Ja. Was denn sonst? Wer in seinen Handlungen gänzlich determiniert ist,
der ist trivialerweise nicht für sie verantwortlich, das sein Wille ja eben
nicht frei ist.

Verantwortung ist eben etwas, was ich übernehme oder jemandem zuschreibe. Das geht auch dann, wenn ich von einer Determiniertheit ausgehe.

Natürlich bleibt er berechenbar im Sinne
naturwissenschaftlicher Voraussagen. Aber solche berechenbarkeit ist etwas
ganz anderes als Zurechnungsfähigkeit im juristischen und erst recht im
moralischen Sinne.

Allerdings. Ich plädiere ja auch dafür, Konzepte wie Schuld(fähigkeit) vor allem im juristischen Sinn zu überdenken. Denn so wie es jetzt ist, sind es Konstrukte, die auf einem anderen Konstrukt, der Willensfreiheit, aufbauen. Das ist nicht ideal, finde ich.

--
www.subitas.ch

Ich warne vor dem Biologismus !

Lude, Mittwoch, 12.11.2008, 01:31 (vor 4726 Tagen) @ Gismatis

Und wenn er es tatsächlich ist? Ich meine, wenn man den Menschen
vollständig biologisch erklären kann, dann ist das halt so.

Wenn man sich mit einer Maschine unterhält und es ist nicht mehr zu Ergründen, ob man mit einer Maschine oder einem Menschen spricht, was ist dann diese Maschine?

Wenn ein "dummer" Apparat einen Menschen imitieren kann, was ist dann Inteligenz? Hat dieser Apparat eventuell ein Selbstbewustsein? Was ist überhaupt Selbstbewustsein und wer entscheidet darüber wer eines hat? Ich kann sagen das ich ein Selbstbewustsein habe. Ob andere Menschen auch eines haben, ist für mich nicht beweisbar.

Alles was Menschen nicht verstehen wird in Hokuspokus übersetzt. Etwa wie "Die Bibel ist wahr, weil in der Bibel steht das sie wahr ist".

Mit der Biolologie lebt es sich auf jeden Fall wesentlich konfliktfreier wie mit jedem Hokuspokus. Es sind weniger Lügen erforderlich um das Gebilde stabil zu halten.

Ich warne vor dem Biologismus !

Student(t), Mittwoch, 12.11.2008, 02:21 (vor 4726 Tagen) @ Lude

Mit der Biolologie lebt es sich auf jeden Fall wesentlich konfliktfreier
wie mit jedem Hokuspokus. Es sind weniger Lügen erforderlich um das Gebilde
stabil zu halten.


Mach dich nicht kleiner, als du bist ! Selbst ein ungebildeter Mensch (und vielleicht gerade er) kann immer unterscheiden, ob er mit einem Menschen oder einer Maschine "spricht". Und auch du spürst, ob ein Wesen Selbstbewußtsein hat oder nicht, und du stellst dein Handeln darauf ein. Es gibt allerdings - sehr selten - Hirngeschädigte, die das tatsächlich nicht können, bei ansonsten intakter Intelligenz. Aber diese Menschen haben dann echte Probleme im Leben, selbst bei noch so hoher Intelligenz.

Du hast zwar recht, wenn du sagst, daß Vieles mißdeutet wird, um das Erklärungsbedürfnis zu befriedigen. Dein Biologismus gehört aber ebenfalls zu diesem Mißdeutungs-System. Ein konsequenter Biologist ist genauso realitätsfremd wie ein biblischer Fundamentalist.

Gruß
Student

Ich warne vor dem Biologismus !

Lude, Mittwoch, 12.11.2008, 02:40 (vor 4726 Tagen) @ Student(t)

Mach dich nicht kleiner, als du bist ! Selbst ein ungebildeter Mensch (und
vielleicht gerade er) kann immer unterscheiden, ob er mit einem
Menschen oder einer Maschine "spricht".

Ich sagte "Wenn" (man nicht erkennen kann)

Ich warne vor dem Biologismus !

Student(t), Mittwoch, 12.11.2008, 03:03 (vor 4726 Tagen) @ Lude

Mach dich nicht kleiner, als du bist ! Selbst ein ungebildeter Mensch

(und

vielleicht gerade er) kann immer unterscheiden, ob er mit einem
Menschen oder einer Maschine "spricht".


Ich sagte "Wenn" (man nicht erkennen kann)

Also zum Beispiel im Dialog mit einem Schach-Computer. Das zeigt aber nur, daß diese Intelligenz nicht das ist, was einen Menschen zum Menschen macht. Intelligenz gibt es auch außerhalb des Menschen, z.B. bei Bienen, die Bienenwaben erzeugen. Aber Willensfreiheit, die gibt es bei Bienen nicht. Sie kommen nicht auf die Idee, auch einmal "aus dem (sechs-eckigen) Rahmen zu fallen".

Bienen und Schachcomputer sind programmiert bzw. programmierbar. Menschen sind es nicht, insofern sie Menschen sind. Nur ist eben noch nicht (bzw. nicht mehr, gemäß der Lehre vom Sündenfall) jeder Mensch ein Mensch gemäß dem, was er sein könnte und noch werden kann. Darum sind auch viele Menschen leider programmierbar.

Das sind dann aber nicht die Menschen, auf die wir Hoffnung setzen können !

Gruß
Student

Ich warne vor dem Biologismus !

Lude, Mittwoch, 12.11.2008, 13:40 (vor 4726 Tagen) @ Student(t)

Ich sagte "Wenn" (man nicht erkennen kann)


Also zum Beispiel im Dialog mit einem Schach-Computer.

Ich gebs auf...

Ich warne vor Illusionen!

Borat Sagdijev, Mittwoch, 12.11.2008, 16:53 (vor 4726 Tagen) @ Student(t)

Bienenwaben erzeugen. Aber Willensfreiheit, die gibt es bei Bienen nicht.
Sie kommen nicht auf die Idee, auch einmal "aus dem (sechs-eckigen) Rahmen
zu fallen".

Du bist was "besseres" als die Biene denn du glaubst aus dem "Rahmen" fallen zu können?
Woher weisst du, dass nicht auch Bienen aus dem "Rahmen" gefallen sind ohne das du es gemerkt hast?

Es geht doch wohl eher darum, daß das Menschengehirn mit das komplexeste ist.
Da haben mehr Illusionen drin platz.
Sogar Illusionen "höherer Ordnung": Illusionen über Illusionen über Illusionen über ...

Bienen und Schachcomputer sind programmiert bzw. programmierbar. Menschen
sind es nicht, insofern sie Menschen sind. Nur ist eben noch nicht (bzw.
nicht mehr, gemäß der Lehre vom Sündenfall) jeder Mensch ein Mensch gemäß
dem, was er sein könnte und noch werden kann. Darum sind auch viele
Menschen leider programmierbar.

Das sind dann aber nicht die Menschen, auf die wir Hoffnung setzen können
!

Jeder Mensch ist "Programmierbar".
Der eine mehr, der andere weniger.

Und der es vehement Abstreitet hat Angst programmiert zu werden.

Ich warne vor Illusionen!

Student(t), Mittwoch, 12.11.2008, 20:03 (vor 4726 Tagen) @ Borat Sagdijev

Jeder Mensch ist "Programmierbar".
Der eine mehr, der andere weniger.

Und der es vehement abstreitet hat Angst programmiert zu werden.

Das streite ich ja gar nicht ab !

Ich streite aber ab, daß man sich nicht dagegen wehren könne.

Wir sind unfrei und frei zugleich. Es geht darum, den freien Anteil zu vergrößern. Daran kann man arbeiten. Tust du ja wahrscheinlich auch.

Gruß
Student

Ich warne vor dem Biologismus !

Adam, Mittwoch, 12.11.2008, 01:06 (vor 4726 Tagen) @ Student(t)

Das hat die Hirnforschung herausgefunden.

Wenn der Mensch es sich einfach machen kann, dann tut er es. Wer es

sich

einfach macht überlebt eher (Anpassung).


Wer den Menschen als biologisch festgelegt betrachtet, nimmt ihm Freiheit
und Würde.

Und vor Allem seine Zurechnungsfähigkeit. (Dann gehen natürlich auch die
Sexistinnen straffrei aus.)

Diese Neigung zu biologistischem Denken ist auch mit der scheinbaren
Beendigung der NS-Zeit nicht überwunden; im Gegenteil, sie treibt neue
Blüten. Und sie kann auch zu neuen, noch schlimmeren Katastrophen führen.

Das unterschreibe ich doch einmal gern! Sehr richtig.

Die Hirnforschung hat herausgefunden.... - wenn ich das schon höre. Es gibt kaum kontroverser Diskutiertes als die Thesen, wenn nicht Hypothesen ("herausgefunden" ist hier blanker Euphemismus) der Hirnforschung. Und es ist kein Zufall, daß all die angeblichen Steuerungen natürlich "unbewußt" stattfinden sollen. Wenn man etwas behaupten will, das völlig kontraintuitiv ist, dann sagt man: jaaaaa, das geschieht eben unbewußt. Das haben die Psychoanalytiker auch schon nicht anders gemacht.

Über die Freiheit des Menschen ist noch nichts entschieden - trotz unserer Hirnforscher. Womöglich kann man dies auch gar nicht letztgültig klären. Das hat uns Kant schon in der dritten Antinomie versucht vor Augen zu führen. Es bleibt - und das gilt immer: ich kann eben auch anders. Ich bin nicht nur Natur- sondern auch Kulturwesen. Und ich denke mich jedenfalls als frei, muß mich als frei denken, weil ich vor all dem ein sittliches Wesen bin.

Der "Student" hat hier ausnahmsweise einmal in meinem Sinne interveniert, dafür spendiere ich ihm ein virtuelles Bier.

Adam

Ich warne vor dem Biologismus !

Gismatis, Basel, Mittwoch, 12.11.2008, 01:50 (vor 4726 Tagen) @ Adam

Die Hirnforschung hat herausgefunden.... - wenn ich das schon höre. Es
gibt kaum kontroverser Diskutiertes als die Thesen, wenn nicht Hypothesen
("herausgefunden" ist hier blanker Euphemismus) der Hirnforschung. Und es
ist kein Zufall, daß all die angeblichen Steuerungen natürlich "unbewußt"
stattfinden sollen. Wenn man etwas behaupten will, das völlig
kontraintuitiv ist, dann sagt man: jaaaaa, das geschieht eben unbewußt. Das
haben die Psychoanalytiker auch schon nicht anders gemacht.

Ich habe es schon mal ähnlich geschrieben: Intuition ist nicht Wahrheit! Wir können mit unserer Intuition völlig daneben liegen.

Über die Freiheit des Menschen ist noch nichts entschieden - trotz unserer
Hirnforscher. Womöglich kann man dies auch gar nicht letztgültig klären.
Das hat uns Kant schon in der dritten Antinomie versucht vor Augen zu
führen. Es bleibt - und das gilt immer: ich kann eben auch anders.

Und warum tust du's dann nicht? Weil du nicht willst, bzw. weil du etwas anderes noch stärker willst. Dieses Anderskönnen ist somit reine Vorstellung, nur theoretisch vorhanden. Eine Freiheit ergibt sich mir daraus nicht. Wir tun immer das, was wir wollen oder müssen und können. Was dabei im Gehirn passiert, können Hirnforscher wahrscheinlich eines Tages genau erklären. Was die Freiheit betrifft, werden Hirnforscher nichts Neues bringen.

Gruß, Gismatis

--
www.subitas.ch

Kompetenz-Überscheitung der Hirnforscher.

Student(t), Mittwoch, 12.11.2008, 02:07 (vor 4726 Tagen) @ Gismatis

Was
dabei im Gehirn passiert, können Hirnforscher wahrscheinlich eines Tages
genau erklären. Was die Freiheit betrifft, werden Hirnforscher nichts Neues
bringen.

Gruß, Gismatis

Richtig: Was die Freiheit betrifft, so haben die Hirnforscher nichts zu melden.

Das Probelm sind auch gar nicht die Hirnforschungen, sondern die Kompetenz-Überschreitungen der Hirnforscher.


Student

Ich warne vor dem Biologismus !

Student(t), Mittwoch, 12.11.2008, 02:28 (vor 4726 Tagen) @ Adam

Es bleibt - und das gilt immer: ich kann eben auch anders. Ich bin
nicht nur Natur- sondern auch Kulturwesen. Und ich denke mich jedenfalls
als frei, muß mich als frei denken, weil ich vor all dem ein sittliches
Wesen bin.

Der "Student" hat hier ausnahmsweise einmal in meinem Sinne interveniert,
dafür spendiere ich ihm ein virtuelles Bier.

Adam

Danke. Ohne mir dessen hell bewußt zu sein, habe ich soeben tatsächlich zu einer Flasche Bier gegriffen, die mir ein Freund aus Berlin vor zwei Wochen mitgebracht hat. Normalerweise trinke ich nichts, was Alkohol enthält.

Zur Willensfreiheit:

Wenn es an die Substanz des Menschen und der Menschlichkeit geht, dann müssen wir alle untergeordneten Differenzen beiseitelegen !

Gruß
Student

Vom feministischen Geist befallene Person

Flint ⌂, Freitag, 14.11.2008, 03:46 (vor 4724 Tagen) @ Student(t)

...es sei denn, du willst das Original nicht zu sehr verändern.

Richtig. Es hat etwas für sich wenn es durchgängig die gleiche Form hat.

Es sollte nicht "Feministin" heißen, sondern "Frau".

Ich denke, Feministin ist hier im übertragenen Sinn gemeint und steht etwa für "Vom feministischen Geist befallene Person".

Man könnte dies vielleicht ganz oben als Vermerk anbringen.

Gruß
Flint

.

--
[image]
---
Der Maskulist
---
Familienpolitik

Vom feministischen Geist befallene Person

Robert, Freitag, 14.11.2008, 16:50 (vor 4724 Tagen) @ Flint

...es sei denn, du willst das Original nicht zu sehr verändern.


Richtig. Es hat etwas für sich wenn es durchgängig die gleiche Form hat.

Es sollte nicht "Feministin" heißen, sondern "Frau".


Ich denke, Feministin ist hier im übertragenen Sinn gemeint und
steht etwa für "Vom feministischen Geist befallene Person".

Man könnte dies vielleicht ganz oben als Vermerk anbringen.

Gruß
Flint

.

Vom feministischen Geist befallene Person

Robert, Freitag, 14.11.2008, 16:51 (vor 4724 Tagen) @ Flint

Es sollte nicht "Feministin" heißen, sondern "Frau".


Ich denke, Feministin ist hier im übertragenen Sinn gemeint und
steht etwa für "Vom feministischen Geist befallene Person".

Man könnte dies vielleicht ganz oben als Vermerk anbringen.

Oder, wenn ich an den Thread denke, wie man die weiblichen "Lila Pudel" nennen könnte: Lila Kuh.

Robert

Ergänzung: Bin ich ein Femifaschist ?

Flohgast @, Mittwoch, 12.11.2008, 10:44 (vor 4726 Tagen) @ Flint

45. FEMINISTIN:Alle dürfen wissen das das Kind, wofür du in 25 Jahren rund 200000.-€ zahlst, nicht von dir ist.
Nur du nicht.
MANN: Okay.

46. FEMINISTIN: Wenn du versuchst ohne meine Zustimmung die Wahrheit herauszufinden, wirst du vom Staat bestraft.
MANN: Okay.

Gruß
Flohgast

Ergänzung: Bin ich ein Femifaschist ?

Flint ⌂, Freitag, 14.11.2008, 03:35 (vor 4724 Tagen) @ Flohgast

45. FEMINISTIN:Alle dürfen wissen das das Kind, wofür du in 25 Jahren rund
200000.-€ zahlst, nicht von dir ist.
Nur du nicht.
MANN: Okay.

46. FEMINISTIN: Wenn du versuchst ohne meine Zustimmung die Wahrheit
herauszufinden, wirst du vom Staat bestraft.
MANN: Okay.

Gruß
Flohgast

Hallo Flohgast,

danke erst mal!

Ich denke, der 45er passt auf alle Fälle!

Zum 46er müßte vielleicht noch benannt werden, was konkret gemeint ist. Vielleicht Beispiele?
Andererseits könnte man es auch so lassen. Es kann/soll sich jeder selber denken was damit alles gemeint ist.
Oder man könnte einen Stern anfügen und weiter unter Erklärungen dazu angeben.

Gruß
Flint

.

--
[image]
---
Der Maskulist
---
Familienpolitik

Ergänzung: Bin ich ein Femifaschist ?

Christine ⌂, Freitag, 14.11.2008, 08:25 (vor 4724 Tagen) @ Flint

45. FEMINISTIN:Alle dürfen wissen das das Kind, wofür du in 25 Jahren

rund

200000.-€ zahlst, nicht von dir ist.
Nur du nicht.
MANN: Okay.

46. FEMINISTIN: Wenn du versuchst ohne meine Zustimmung die Wahrheit
herauszufinden, wirst du vom Staat bestraft.
MANN: Okay.

Gruß
Flohgast

Hallo Flohgast,

danke erst mal!

Ich denke, der 45er passt auf alle Fälle!

Zum 46er müßte vielleicht noch benannt werden, was konkret gemeint
ist. Vielleicht Beispiele?
Andererseits könnte man es auch so lassen. Es kann/soll sich jeder selber
denken was damit alles gemeint ist.
Oder man könnte einen Stern anfügen und weiter unter Erklärungen dazu
angeben.


Hallo Flint,

ich würde den 46er so stehen lassen, wie er ist. Wenn jemand sich nicht angesprochen fühlt, ist eh alles für die Katz. Sollte sich jemand angesprochen fühlen und sich dann fragen, was denn mit der Wahrheit gemeint ist, wird er nachdenken und sich entweder die Antwort selber geben können oder aber, wenn er doch keine Antwort findet, nachfragen.
Du hast es richtig erkannt, ohne Nachdenken finden keine Veränderungen statt.

Gruß - Christine

--
Es ist kein Merkmal von Gesundheit, wohlangepasstes Mitglied einer zutiefst kranken Gesellschaft zu sein

powered by my little forum