Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Impressum

93087 Einträge in 21935 Threads, 284 registrierte Benutzer, 46 Benutzer online (0 registrierte, 46 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

   WikiMANNia
   Femokratieblog

Die Väterentsorgung biegt bei den Grünen auf die Zielgerade ein! (Feminismus)

Newman, Montag, 08.07.2013, 15:27 (vor 2115 Tagen) @ Yussuf K.

Das ist der Angriff auf die gesamte Elternschaft. Die "soziologische Funktion" wird eines Tages der Staat übernehmen. Dann sind die Väter längst draußen, nur die Mütter fliegen noch hinterher.

WANN WACHT DIESES VOLK ENDLICH AUF?


Das ist doch seit langem absehbar. Die "soziale Elternschaft" ist ein terminus technicus, der den Übergang von der natürlichen Elternschaft, in der alle Aspekte von Elternschaft zusammenfallen, in voneinander trennbare Teile ermöglicht. Was man dann mit diesen tut und wie man sie verwaltet, ist dabei immer verhandelbar (und das heißt in Deutschland: diktierbar). Der Staat entscheidet bereits in einer Anzahl von Fällen, was "am besten für das Kind ist". Biologische Elternschaft wird ja kontinuierlich als unwesentlicher als die soziale Elternschaft behauptet. Das lässt sich sicher noch weiter aufspalten, aber der Punkt ist, dass in einer rein materiell verstandenen Nutzenoptimierungsrechnung kein Mensch dem Staat mit seinen milliardenschweren Hilfsinstitutionen das Wasser reichen kann. Ist nur noch eine Frage der Zeit, bis einer auf diese Idee kommt und die Eignung des Staates zur Erziehung als generell höherwertig einstuft. Das kann man dann "politische Elternschaft" oder so nennen. Und die Ergebnisse nennt man dann Patchwork-, Regenbogen- oder vielleicht mal was neues: Sonnenscheinfamilien.

Das Volk - oder die Völker - werden nicht aufwachen. Sie nehmen das mit - die permanente Massendauerpropagandaberieselung wirken komplett. Nicht unbedingt im Sinnevon Zustimmungserzeugung, aber im Sinne von Desinteresse und Resignation (vom Umbenennungsministerium euphemistisch "Toleranz" getauft). Was kann man schon machen, zucken sie mit den Achseln und hoffen, dass es ihnen nicht passieren möge. Gehen wieder zur Wahl, meckern davor, meckern hinterher, und schalten dann den Fernseher auf einen anderen Kanal. Da ist nichts mehr zu hoffen. Die gruseligste Vorstellung ist, dass diese Ideologie tatsächlich die ganze Welt beherrscht (wie es derzeit mit voller Kraft von allen westlichen Nationen vorangetrieben wird).

Twitter Facebook


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum