Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Impressum

93087 Einträge in 21935 Threads, 284 registrierte Benutzer, 43 Benutzer online (0 registrierte, 43 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

   WikiMANNia
   Femokratieblog

So funktioniert ein Rechtsstaat! (Falschbeschuldigung)

Kalle Wirsch, Freitag, 11.10.2013, 22:16 (vor 2019 Tagen) @ adler

Wenn ich jetzt die Regeln der formalen Logik anwende, dann muss Heidi Künzler die Vergewaltigung durch Horst Arnold erfunden haben. Das funktioniert ähnlich wie ein Dreisatz.

Ja, das denkt sicherlich jeder normale Mensch. Die rechtsstaatliche Logik ist jedoch eine Andere. Am Beispiel von Jörg Kachelmann haben wir mal ein Musterbeispiel erleben müssen:

Jörg Kachelmann wurde freigesprochen, damit wäre eigentlich logisch, dass die Falschbeschuldigerin bestraft wird und Schadensersatz leisten muss. Denkste! Jörg Kachelmann musste in einem gesonderten Verfahren nachweisen, dass sie gelogen hat, um dann daraus resultierend Schadensersatz fordern zu können.

Ein Rechtsstaat ist ein Staat für alle die, die vom Recht leben. Und die haben ja im Falle Kachelmann wirklich genügend daran verdient. Das angelagerte Müllstream-Medien-Geschmeis hat sicherlich auch nichts gegen solche Falschbeschuldigungs-Fälle. Auf dem Rücken von unschuldigen Männern profitieren genügend Schweine.

Twitter Facebook


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum