Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Impressum

96456 Einträge in 22793 Threads, 286 registrierte Benutzer, 119 Benutzer online (1 registrierte, 118 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

   WikiMANNia
   Femokratieblog
Avatar

Falschbeschuldigungen auch in den 20er Jahren (Falschbeschuldigung)

Dr.Bundy, Samstag, 04.10.2014, 19:17 (vor 1782 Tagen)

gucke gerade eine doku über stummfilme. Dabei wurde Roscoe Arbuckle vorgestellt, der vor Charlie Chaplin die Millionen Dollar Gehalt im Jahr Grenze knackte, er war also einer der grössten Schauspieler damals. Dann kam eine Party, eine Schlampe starb und er wurde der Vergewaltigung beschuldigt. Da war aber nix, ausser Erpressung. Der Schauspieler verlor seinen Ruf, konnte zunächst keine Rollen bekommen und wurde alkohol und heroinsüchtig. Erst 10 Jahre später bekommt er eine Rolle, stirbt aber an einem Herzinfarkt am Tag der Vertragsunterschreibung

https://de.wikipedia.org/wiki/Roscoe_Arbuckle

Zum Kotzen so was. Warum ist er nicht Amok gelaufen? Das würde ich tun statt nur mein Leben zu zerstören

Twitter Facebook


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum