Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Über uns

105244 Einträge in 24904 Threads, 288 registrierte Benutzer, 187 Benutzer online (1 registrierte, 186 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

    WikiMANNia
    Femokratieblog
Avatar

Die "Passivität" ist weibliche Natur, der feministische Joker. (Recht)

Borat Sagdijev, Donnerstag, 24.05.2018, 08:32 (vor 883 Tagen) @ Kurti

Passivität nicht länger als "stilles Einverständnis" interpretieren zu können

All die Empowerments, Sonderbehandlungen, Extrawürste, Quoten und Förderungen und trotzdem (oder gerade deswegen) keine selbstverdiente wie akzeptable Leistung in Unternehmensgründung, Führung und erfolgreichen Erfindungen.

Die "Passivität" ist das was Frauen für eine Gesellschaft nützlich gemacht hat, der Mann riskiert, erobert und erfindet und zahlt den Preis dafür.

"Selbstbestimmtheit" und "Befreiung" der Frau ist ihr Ende.

Der Sargnagel der Frauenbefreiung. In 2-3 Generationen gibt es im dann ehemaligen Gynozentrismus keine Frauen mehr die "befreit" werden wollen, denn sie sind ausgestorben und ersetzt worden.

--
http://patriarchilluminat.wordpress.com/
Patriarchale Spülregeln


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum