Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Über uns

102221 Einträge in 24285 Threads, 288 registrierte Benutzer, 65 Benutzer online (1 registrierte, 64 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

    WikiMANNia
    Femokratieblog

Mir ging es hauptsächlich um den Affekt (Recht)

Christine ⌂ @, Samstag, 07.07.2018, 08:07 (vor 728 Tagen) @ phaidros52

Christine, er kann 25x auf seine Frau einstechen, aber sie nicht 25x er-stechen, das geht nur einmal.

phaidros, ich weiß, was Du meinst, aber darum ging es mir weniger.

Ali S. habe gewusst was er tat, habe aber im Affekt gehandelt.

Im Affekt mag man ja Sachen machen, die man sonst nicht macht. Aber dieser Affekt ist doch im Nu vorbei und hält nicht wer weiß wie lange an, sonst wäre es ja kein Affekt mehr. Ich bin der Meinung, wenn Jemand weiß, was er tut, dann handelt er nicht im Affekt und deshalb war die Tat aus meiner Sicht Mord und kein "Totschlag im Affekt" - zumal der Täter nach 25maligen einstechen die Frau auch noch erwürgt hat. Und dann frage ich mich, wo ist der Verstand des Richters geblieben. Ich verstehe das beim besten Willen nicht.

Christine

--
Es ist kein Merkmal von Gesundheit, wohl angepasstes Mitglied einer zutiefst kranken Gesellschaft zu sein


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum