Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Impressum

94723 Einträge in 22350 Threads, 285 registrierte Benutzer, 99 Benutzer online (1 registrierte, 98 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

   WikiMANNia
   Femokratieblog
Avatar

Systemschmarotzerei funktioniert nur so lange, wie der Wirt lebt (Feminismus)

Emannzer ⌂, Samstag, 22.12.2018, 10:12 (vor 180 Tagen) @ Cyrus V. Miller

"In der allgemeinen Systemtheorie wird davon ausgegangen, daß solche "unkontrollierten" Systeme dazu tendieren, sich immer weiter auszudehnen und sich primär selbst zu versorgen."

Stimmt schon: NGOs, die UN, unfähiges Politpersonal, dumme Menschen in Führungspositionen, narzissmus- oder boderline-gestörte 'Leader' in der Politik,Feministinnen beiderlei Geschlechts und die ganze andere Pudelhorde: Sie alle leben nach dieser Maxime!

Und das ist die/der/das Crux an der Sache: All das funktioniert nur so lange, wie sich der Parasit (m/w) am Wirt (meist m) laben und fettsaugen kann.

Sollte die Heerschar der tatsächlich noch produktiv schaffenden Menschen (inkl. abgespeister Pfandflaschenrenter) aber mal aufraffen und gegen diese kaputten Schmarotzer vorgehen, dann wäre schnell Schluss mit Lustig.

Und daher hält man die meisten Menschen dumm - und leider sind es viele wohl auch ...

Man wünscht sich, wir hätten bei diesen Zuständen Gelbe Westen im Haus und die Mentalität unserer französischen Nachbarn aus den Zeiten zur damaligen Revolution. Aber wie auch immer, selbst der "Speigel" muss ja nun kleine Brötchen backen

Die Wahrheit kommt aus dem Brunnen:

[image]

"Laut einer Legende aus dem 19. Jahrhundert treffen sich eines Tages die Wahrheit und die Lüge. Die Lüge sagt zur Wahrheit: "Heute ist ein wunderbarer Tag!" Die Wahrheit sieht in den Himmel und seufzt, denn der Tag war wirklich schön. So verbringen sie viel Zeit zusammen und kommen letztendlich an einem Brunnen vorbei.

Die Lüge sagt zur Wahrheit: " Das Wasser ist sehr schön, lass uns gemeinsam ein Bad nehmen!" Die Wahrheit, wieder einmal skeptisch, testet das Wasser und entdeckt, dass es wirklich sehr schön ist. Sie ziehen sich aus und fangen an zu baden.

Plötzlich springt die Lüge aus dem Wasser, zieht die Kleider der Wahrheit an und rennt weg. Die wütende Wahrheit kommt aus dem Brunnen und rennt überall hin, um die Lüge zu finden und ihre Kleider zurück zu bekommen.

Die Welt, die die Wahrheit nun nackt sieht, wendet ihren Blick weg, mit Verachtung und Wut.

Die arme Wahrheit kehrt in den Brunnen zurück und verschwindet für immer versteckt darin, welch Schande.

Seitdem reist die Lüge um die Welt, gekleidet wie die Wahrheit, die den Bedürfnissen der Gesellschaft gerecht wird, weil die Welt auf keinen Fall den Wunsch hat, der nackten Wahrheit zu begegnen.

(Bild: Jean-Léon Gérôme, 1896)"

Twitter Facebook


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum