Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Impressum

94678 Einträge in 22339 Threads, 285 registrierte Benutzer, 78 Benutzer online (0 registrierte, 78 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

   WikiMANNia
   Femokratieblog

Knorker Typ, VOLLTREFFER betr. Pseudo-Demokratie D-BANANA-BOOT! (Politik)

tutnichtszursache, Montag, 14.01.2019, 09:24 (vor 155 Tagen) @ Micha

Mit Aussagen in einem Interview mit t-online.de hat Handball-Star Stefan Kretzschmar eine Debatte über die Diskussionskultur in Deutschland angestoßen. Der 218-malige Nationalspieler hatte in dem Gespräch gesagt, in Deutschland herrsche keine Meinungsfreiheit mehr im eigentlichen Sinne. Sportler äußerten sich heute nicht mehr kritisch, weil sie mit Repressalien von Arbeitgebern oder Werbepartnern rechnen müssten, wenn sie eine gesellschafts- oder regierungskritische Meinung vertreten würden.

Da bezieht sich doch nicht mehr nur auf Sportler. Das trifft doch auf alle zu, da man dadurch auch im "normalen" Beruf Schwierigkeiten bekommen kann. Den Bekanntenkreis kann man damit auch verkleinern.

Twitter Facebook


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum