Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Impressum

97204 Einträge in 23036 Threads, 286 registrierte Benutzer, 155 Benutzer online (0 registrierte, 155 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

   WikiMANNia
   Femokratieblog

Zeuge saß 3 Tage tot auf einer Toilette (Recht)

Christine ⌂ @, Donnerstag, 31.01.2019, 11:29 (vor 259 Tagen) @ Ausschussquotenmann

Die Endlösung der Deutschenfrage liegt den Justizkalfaktoren halt sehr am Herzen.
https://www.docdroid.net/fgbLskr/justitia2-kopie.pdf

Sehr interessant, vor allen Dingen die vielen Einstellungen von Gerichtsverfahren bzgl. linker Täter in Berlin. Kurios, kurios...
Nachfolgendes ist aber eher skurril zu nennen.

Nach Todesfall: Justiz zieht Konsequenzen
 
Tiefe Betroffenheit im Kieler Amtsgericht: Ein 70 Jahre alter Mann, der als Zeuge geladen war, hatte in einer Toiletten-Kabine einen tödlichen Herzanfall erlitten. Entdeckt wurde der Leichnam erst nach drei Tagen, bestätigte eine Gerichtssprecherin Informationen von KN-online.
 
Der Tod eines Zeugen sorgt bei Mitarbeitern des Kieler Amtsgerichts für große Betroffenheit. Der 70 Jahre alte Mann hatte offenbar in einer Toiletten-Kabine einen tödlichen Herzanfall erlitten. Erst drei Tage später war der Leichnam entdeckt worden, bestätigte Richterin Myriam Wolf Informationen unserer Zeitung. Die Justiz habe bereits Konsequenzen gezogen, sagte Vizepräsidentin des Amtsgerichts, Beate Flatow: "Der Wachdienst wird künftig täglich alle öffentlich zugänglichen Räume, insbesondere die Toiletten, kontrollieren."
 
"Die Ladung zum Verhandlungstermin lag auf dem Boden"
 
Am Montag vergangener Woche war der 70-Jährige vor Gericht geladen worden. Der Mann sollte als Zeuge in einem Strafprozess gegen einen Beschuldigten aussagen, der wegen fingierter Autounfälle angeklagt war. „Da der Tatverdächtige nicht erschienen war, sagte der Richter die Hauptverhandlung ab“, berichtet Wolf. Beim Aufrufen der Zeugen fiel auf, dass der 70-Jährige fehlte. „Mein Kollege hat daraufhin am Montag und auch am Dienstag vergeblich versucht, den Herrn telefonisch zu erreichen“, so die Behördensprecherin. Am Mittwoch, dem Reformationstag, war das Amtsgericht geschlossen. Erst am Donnerstag vergangener Woche wurde der Leichnam des Rentners gefunden.[..]
http://www.kn-online.de/Kiel/Toter-Zeuge-im-Amtsgericht-Kiel-erst-nach-drei-Tagen-entdeckt oder
https://www.tag24.de/nachrichten/zeuge-tot-toilette-wc-klo-kiel-amtsgericht-leiche-prozess-gericht-herzinfarkt-polizei-853211

Christine

--
Es ist kein Merkmal von Gesundheit, wohl angepasstes Mitglied einer zutiefst kranken Gesellschaft zu sein

Twitter Facebook


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum