Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Impressum

97199 Einträge in 23032 Threads, 286 registrierte Benutzer, 150 Benutzer online (0 registrierte, 150 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

   WikiMANNia
   Femokratieblog
Avatar

Grotesk! Du erwähnst "Richterin" und "Wahrheit" in einem Satz! (Recht)

Mordor ⌂ @, DEUTSCHland, Freitag, 01.02.2019, 07:06 (vor 257 Tagen) @ Varano

Mir scheint, du bist vollkommen gerichtsunerfahren. Dazu dann mal folgende Erläuterungen:

1) Verurteilt hat den Horst Arnold nicht das Richterlein Trapp, sondern auch du. "Im Namen des Volkes" wurde dieses Recht gesprochen, nicht "Im Namen des Richters Trapp". Jeder weiß wie das wirklich ist, aber man könnte dir/uns da jetzt eine Beteiligung vorhalten.

2) Das Urteil gegen Horst Arnold ist mit Sicherheit, so wie jedes andere Urteil in diesem Lande auch, nicht von dem Richter unterschrieben. Die ZPO verlangt etwas anderes, aber Richter wissen genau, warum sie Urteile nicht unterschreiben. Mach dich schlau. Das Thema wurde hier schon ausgekaut.

3) Urteile fällt nicht "ein" Richter, sondern sowas wird in der Regel zum Mittagstisch in der Gerichtskantine besprochen. Mein Tipp: Setze dich mal an einem beliebigen Wochentag in eine solche Gerichtskantine (Essen sehr preiswert) und höre einfach dort zu. Es könnte sein, dass du interessante Mittagsgespräche hörst. Ich bin mir vollkommen sicher, dass Richterin Bunk oder Co bei dem Trapp am Tisch gesessen und man das im Vorfeld dieses Willkürurteil erörtert hat. Die klären schon im Vorfeld ab, wie weit sie gehen können. Beispiel: Abou-Chaker. Der war nach wieviel Stunden wieder frei? ... im Gegensatz zu Horst Arnold? Dann stell dir mal die Frage nach dem "Warum?"

4) Auf Grund von Pkt. 3 ist es völlig egal, welcher Richter an diesem Landgericht das Urteil verkündet, weil der linksgrüne Zeitgeist an diesem gesamten Gericht gesamtheitlich tatsächlich ist. Das der Männerhass dort ein Zuhause hat, lässt sich ja sicher nicht mehr abstreiten.

5) Richter fällen Urteile, um im Namen des Staates Beute zu machen. Unter diesem Aspekt solltes du z.B. jede Geldstrafe sehen. Es ist Richtern meist freigesellt, die Verwendung solcher Strafgelder zu verfügen. Es gab Fälle, da hatte die Frau des Richters einen Reitverein, der dann unterstützt wurde. Mach dich auch da schlau. Merke: Man(n) muss nicht schuldig sein, wenn der Richter Geld für seine karitativen Zwecke brauch.

---

Wenn ich das so überdenke, dann bist du im Falle eines Justizkontaktes in echter Gefahr. Es gibt Dinge, die solltest du als Bürger wissen. Anderfalls machen die dich fertig. Ich kanns dir aus eigenem Erleben sagen: Die Justiz ist schlagbar. Mit viel Energie und Fleiß, kann man denen beikommen. Dazu muss du dich von deinem Glauben befreien.

--
Ich kommentiere hier klimaneutral. Mein ökologischer Fußabdruck: https://www.youtube.com/watch?v=NzjU47tX_gQ | Infos für Klimaneurotiker: https://youtu.be/JcsSHPjdsOo

Twitter Facebook


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum