Wenn der Mensch zur MenschIn wird - oder:

Wieviel »Gleichberechtigung« verträgt das Land?

How much »equality« the country can stand?

Homepage - Archiv 1 - Archiv 2 -- Hilfe - Regeln für dieses Forum - Kontakt - Impressum

93077 Einträge in 21933 Threads, 284 registrierte Benutzer, 105 Benutzer online (2 registrierte, 103 Gäste)

Entweder bist Du ein aktiver Teil der Lösung, oder ein Teil des Problems.
Es gibt keine unbeteiligten Zuschauer!

   WikiMANNia
   Femokratieblog

England ist es so weit! Mädchen dürfen in der Schule erst NACH "Jungen" essen (Das hat nichts mit Nichts zu tun)

Don Camillo, Mittwoch, 06.02.2019, 00:30 (vor 76 Tagen)

Eigentlich bedauernswert, daß wir so was noch nicht haben, denn daran läßt sich ungemein deutlich zeigen, was DASMerkel & Genossen uns da gerade in's Land zitieren:

05.02.2019
Geschlechtertrennung an britischer Schule: Mädchen essen nach den Jungen
Laut der britischen Behörde für Bildungsstandards (Ofsted) dürfen Mädchen an einer muslimischen Schule der Stadt Birmingham erst dann mit ihrem Mittagessen beginnen, sobald die Jungen mit ihrem Essen fertig sind. Die Al-Hijrah-Schule wurde bereits im Jahr 2017 dafür bekannt, dass sie illegal Schüler trennt. Trotz einer Ermahnung stellte sich bei einer erneuten Inspektion heraus, dass die Schule dies noch immer tut.

In den ersten Jahren lernen die Mädchen und Buben noch zusammen, während sie in den höheren Klassen getrennt unterrichtet werden. Wie BBC berichtet, dürfen sie sich während der Pausen und auch zum Mittagessen nicht gemeinsam aufhalten. Die Ofsted-Behörde bewertete die Einrichtung im Jahr 2016 als "unangemessen", woraufhin das britische Berufungsgericht entschied, dass die Geschlechtertrennung an der Schule gegen die Gleichstellungsgesetze verstoße. Luke Tryl, Direktor für Firmenstrategie bei Ofsted, erklärte auch, dass die Schule "sehr diskriminierende Texte unterrichtet und die Gewalt gegen Frauen dadurch fördert".

Da soll noch einer behaupten, Islam sei eine Religion.

Naja, was noch nicht ist kann ja noch werden, das mit der "Geschlechtertrennung" an Schulen; Berlin wäre da sicher ein hervorragendes Testgelände (und wie bei den täglichen Weibermorden, Weiberschändungen, "Ehren"morden, Kopftuchzwängen usw. werden die Fem-FaschistINNEN wie gewohnt... naja, was soll man dazu noch sagen?).

s_popcorn

Twitter Facebook


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum